Account erstellen

*

*

*

*

*

*

Hohe Führung verspielt

 jonas herold ibb heim  

1. Basketball-Regionalliga: BBG Herford unterliegt nach Verlängerung 73:76 beim BSV Wulfen

Dorsten (ha). Die BBG Herford bleibt Schlusslicht der 1. Basketball-Regionalliga. Trotz eines teilweise elf Punkte betragenden Vorsprungs, einer sehr guten Freiwurfquote und drei gewonnener Viertel unterlag sie nach Verlängerung beim BSV Wulfen mit 73:76 (15:12, 22:18, 20:16, 9:21; 7:10).
„Dafür habe ich keine Erklärung. Wir hatten das Spiel voll unter Kontrolle. Im vierten Viertel haben wir uns aus dem Konzept bringen lassen, unsere Systeme liefen nicht mehr. Es wurden Schüsse abgegeben, die wir nicht trainiert hatten“, kommentierte BBG-Coach Markus Röwenstrunk die negative Kehrtwende.
Zuvor hatte sein Team eine halbe Stunde lang vorzügliche Defensivarbeit geleistet und den Gastgeber bei einem zeitweiligen 57:46 bereits am Rande einer Niederlage. Bis 105 Sekunden vor dem regulären Ende schienen sich die mit sieben Zähler vorn liegenden Herforder immer noch auf der Siegerstraße zu befinden. Dann machte es Wulfens Christian Marquardt mit zwei Dreiern innerhalb kürzester Zeit wieder spannend. Entsprechend beflügelt, fand der BSV nun besser zu seinem Rhythmus, während die BBG bisweilen die 24 sekündige Angriffszeit hat ablaufen lassen.
Erschwerend kam zu Beginn des vierten Abschnitts der foulbedingte Ausschluss von Christoph Steffen hinzu, dessen 23. Geburtstag damit unrühmlich endete. Der in den beiden Meisterschaftspartien zuvor jeweils über 20 Punkte erzielende Philipp Humke kam diesmal nicht so effektiv zur Geltung. Der Offensivradius von Guillermo de la Puente erhielt ebenfalls eine engmaschige Wulfener Eingrenzung, wofür der Spanier aber ebenso wie Spielmacher Olaf Weiss vom Trainer gute Kritiken im Reboundverhalten erntete.
BBG Herford: Steffen (4), Gronau, Weiss (9), de la Puente (11), Herold (5), Humke (11), Schütz (2), Bode (6), Jones (22), Behrens (3), Becker.

Nach oben