Account erstellen

*

*

*

*

*

*

Zum Abschluss wichtiger Heimsieg gegen Löhne

 

BBGH2

Die 2.Herren konnte wichtige Punkte im letzten Heimspiel der Saison einfahren. Die Gäste, der Drittplatzierte TV Löhne, war dabei der erwartet schwere Gegner. Die BBG-Reserve startete gut ins Spiel und führte nach dem ersten Viertel mit 23:13. Ausschlaggebend dafür war die gute Reboundarbeit, die viele Punkte durch Schnellangriffe ermöglichte. Im zweiten Viertel erhöhte Löhne aber den Druck in der Abwehr und verhinderte dadurch die leichten BBG-Punkte wie im ersten Viertel. Daraufhin nahm Coach Will Massenburg eine Auszeit drei Minuten vor der Halbzeitpause. Das wirkte und 2.Herren ging mit einer 16-Punkte-Führung in die Kabine.

Im dritten Viertel begannen die Gäste stärker als die BBG, vor allem die Löhner Flügelspieler zogen immer wieder erfolgreich zum Korb. Zudem trafen nun auch die gegnerischen Würfe aus dem 3-Punkte-Bereich.  Zu Beginn des letzten Spielabschnitts stand es somit 54:54. Die Hausherren bewiesen nun, dass sie den Sieg mehr wollten, steigerten ihre Verteidigung und ließen den Ball im Angriff gut laufen. Am Ende stand so ein knapper, aber verdienter 77:71-Sieg.

Coach Will Massenburg bedankt sich bei seinem Team sowie allen Fans für ihre Unterstützung in der abgelaufenen Saison. 
BBG: Niederehe 5, Kazantzidis 2, Williams 34, Luo 16, Triantafyllidis 8, Strehl 6, Röwenstrunk 6

Wichtiger Sieg im Abstiegskampf

 

BBGH2

BBG2  - Hertener Löwen 2 74:68

Sowohl für die BBG als auch für den Gast aus Herten ging es um viel in diesem direkten Duell, denn beide Teams kämpfen um den Klassenerhalt.
Durch zwei schnelle 3-Punkte-Treffer ging die BBG mit 6:0 in Führung, dennoch blieb das erste Viertel ausgeglichen.  Bester BBG-Spieler war hier W. Williams, der 7 Punkte erzielte. Im zweiten Viertel waren die Hertener aggressiver, die Gastgeber hatten Probleme, das Ziehen zum Korb zu verhindern.  So lag die BBG zur Pause mit 38:39 zurück.

Der Gegner kam besser aus der Halbzeit und vergrößerte seine Führung. Wiederum war es W. Williams, der sein Team mit 10 Punkten im 3. Viertel im Spiel hielt. Zu Beginn des letzten Viertels erhöhte die BBG den Druck in der Verteidigung, was sich schnell auszahlte.

Man gewann die Kontrolle über das Spieltempo und drehte das Spiel. Deniz Üyüdücü und Tobias Mennecke trafen wichtige Würfe und trugen entscheidend zur BBG-Dominanz bei. So stand am Ende nach einem umkämpften Spiel ein wohlverdienter 6-Punkte-Sieg für die BBG.

Auswärtssieg beim Tabellenvierten

 

BBGH2

BBG 2 - BC Leopoldshöhe  mit 67:66

Das Spiel stand zunächst unter keinem guten Stern. Die Hälfte des BBG2-Teams einschließlich des Trainers litt an grippeähnlichen Symptomen. Watkins Williams verhalf den Gästen jedoch zu einem guten Start, indem er 10 Punkte im 1. Viertel erzielte. Das erste Quartal endete für die Herforder dennoch mit einem 16:24-Rückstand.
Im zweiten Viertel begann das Team von Leopoldshöhe das Spiel unter den Körben zu kontrollieren und nutzte zweite Wurfchancen aus. Die BBG kämpfte aber weiter bravourös und ging nur mit einem 30:32-Rückstand  in die Kabine.
Nach der Halbzeitpause war die Partie weiter hart umkämpft. Die BBG-Reserve stellte sich auf das Spiel unter den Körben besser ein und konnte die zweiten Wurfchancen der Hausherren deutlich verringern.  Hier zeichnete sich besonders Markus Röwenstrunk im Rebound aus.
Im letzten Spielabschnitt zahlte sich die gesteigerte Aggressivität der BBG dann aus.  Man kam dadurch zu mehreren Ballgewinnen und nutzte diese zu leichten Körben. Das Spiel wogte nun bei wechselnder Führung hin und her.

Bei noch 13 verbleibenden Sekunden auf der Spieluhr zwangen die Herforder die Gastgeber zu einem Ballverlust, die sofort genommene Auszeit wurde genutzt, um einen Spielzug abzusprechen.  Der Ball fand seinen Weg in die Hände von Watkins Williams und er traf einen 3-Punkte-Wurf zum 67:66-Sieg. Obwohl man im gesamten Spiel zurückgelegen hatte, zeigt der knappe Sieg den hervorragenden Charakter der Mannschaft, die immer an ihre Chance geglaubt hat.  

Einen weiterer wichtiger Sieg für die BBG mit: Niederehe 6, Triantafyllidis, Williams 27, Luo 13, Niermeier 9, Ergert 5, Strehl 2, Röwenstrunk 5.

Sieg gegen Schalke

 

watkins vs salzkotten

Nach einem harten Kampf in der Vorwoche, als man noch knapp unterlag, ist die 2. Herren mit einem 75:70-Heimsieg gegen den FC Schalke 2 zurückgekehrt.  Die BBG begann das Spiel sehr stark mit einem 21:18 im 1. Viertel, woran der neue Import-Spieler Watkins Williams großen Anteil hatte. Er erzielte 12 der ersten 14 Herforder Punkte. Schalke kam im zweiten Viertel jedoch auf, lief mit 5 erfolgreichen 3-Punkte-Würfen regelrecht „heiß“ und gewann das 2. Viertel mit 27:10.

Trainer Massenburg nahm in der Halbzeitpause einige Umstellungen vor. Dementsprechend entschlossen kam das Team aus der Kabine, den Druck in der Verteidigung deutlich zu erhöhen. Das wirkte, so dass die Hausherren das 3. Viertel mit 21:12 für sich entschieden. Hier zeichnete sich besonders Kapitän Philipp Niermeier aus.  Der Trend setzte sich auch im Schlussviertel fort, mehrere Ballverluste der Schalker konnte die BBG zu einfachen Körben nutzen. Das letzte Viertel konnte deshalb mit 23:13 gewonnen werden. Am Ende stand ein verdienter 75:70-Sieg der Gastgeber.

Es spielten: Triantafyllidis 8, Niederehe 5, Kazantzidis 4, Niermeier 16, Strehl 7, Williams 21, Hackmann, Mennecke 10, Schütz 4.

 

Wichtiger Heimsieg für die BBG

 

BBGH2 Vor heimischen Publikum gelang der Zweiten am vergangenen Wochenende ein wichtiger Heimsieg gegen die Dritte aus Paderborn. Eine großartige Teamleistung war Basis für den Sieg, fünf Spieler der BBG punkteten zweistellig. Alle Spieler der BBG brachten ihre Stärken ins Spiel ein.
Die erste Hälfte war ein Hin und Her, die mit einem Halbzeitstand von 35:35 endete. Paderborn erwischte den besseren Start in die zweite Hälfte und entschied das 3. Viertel für sich. Unbeeindruckt von sieben Punkten Rückstand intensivierte die BBG ihre Verteidigung und drehte das Spiel. Das gelassene und selbstbewusste Spiel der Gastgeber wurde im letzten Viertel mit einem 29:15-Erfolg belohnt, so dass am Ende ein verdienter  80:73-Heimsieg stand.
Wir wünschen allen Zuschauern erholsame Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr.

Sieg in Marl

BBGH2

Erster Sieg der zweiten Mannschaft in Marl
Marler BC - BBG Herford (59: 89)

Schon am letzten Sonntag kündigte sich an, dass die Mannschaft um Trainer William Massenburg langsam ihren Rhythmus gefunden hat: Zwar verlor die Zweite gegen den Erstplatzierten GV Waltrop, jedoch war bereits im ersten und im letzten Viertel zu erkennen, dass sich die Mannschaft steigert.
Mit dieser Motivation startete die BBG ins erste Viertel gegen den Marler BC. Unter dem eigenen Korb wurde gut verteidigt. Philipp Niemeier übernahm Verantwortung und erzielte im ersten Viertel 8 der 22 Herforder Punkte. Die BBG kam immer besser in der Offensive ins Spiel, sodass Spielzüge erfolgreich umgesetzt werden konnten. Leider musste bereits im ersten Viertel auf den gesundheitlich angeschlagenen Florian Strehl verzichtet werden. Trainer William Massenburg motivierte sein Team, die entstandene Lücke zu füllen.

Durch eine großartige Teamleistung gelang es im zweiten Viertel, die Defensivarbeit zu intensivieren, was den Marler BC zu Ballverlusten zwang. Das schnelle Umschalten von Defensive auf Offensive bescherte der BBG leichte Punkte. Ao Luo nutzte seine Schnelligkeit und verwandelte einen Fastbreak nach dem anderen, die klasse Teamleistung wurde mit einer 25 Punkte-Führung zum Halbzeitpfiff belohnt. Trotz eines Hin-und-Her im 3. Viertel gelang es den Vorsprung ins 4. Viertel mitzunehmen.

Im Abschlussviertel konnten die jungen Spieler im Team ihre Stärken zeigen, Spielzeit und Spielerfahrung sammeln. Aufgrund der tollen Teamleistung freut sich die Mannschaft, um ihren Captain Philipp Niermeier über den ersten Sieg in der Oberliga in dieser Saison.
Alexander Niederehe (14), Efstathios Trantafyllidis (11), Ao Luo (17), Domantas Skucas (5), Alexandros Kazantzidis (10), Andreas Ergert (2), Philipp Niemeier (28), Florian Strehl (2).

Will Massenburg übernimmt H2

Will Massenburg

Es ist schon ein paar Tage her, aber wir haben es noch immer in Erinnerung. Jetzt ist Will Massenburg zurrück an der Werre und wird ab August die "Zweite" übernehmen. Hierbei will auch er einen wesentlichen Schwerpunkt bei der Förderung und Integratrion von Jugendspielern setzen und somit unseren eingeschlagenen Weg fortsetzen. Mit Will haben wir einen ausgewiesenen Fachmann für uns gewinnen können, der unseren Anspruch an die Ausbildung der Nachwuchsspieler sicherlich erfüllen wird. Wir wünschen im hierbei viel Erfolg. 

Der bisherige Coach Ismael de Juan musste leider aus privaten Gründen die Tätigkeit beenden. Wir danken ihm an dieser Stelle ausdrücklich für die geleistete Arbeit.

Herren 2: Bilanz der Saison 2015/16

BBGH2

Eine überaus erfolgreiche Saison hat die zweite Herrenmannschaft der BBG Herford in der Spielzeit 2015/16 absolviert. Zwar wurde das eine Ziel knapp verpasst, nämlich eine bessere Platzierung als im Vorjahr, aber das andere Ziel wurde ganz klar erreicht: mehr Auswärtsspiele zu gewinnen. Das waren die beiden Zielvorgaben vom Coach Ismael „Isi“ de Juan. Am Ende stand wie im Jahr zuvor der dritte Tabellenplatz mit der zweitbesten Verteidigung und dem viertbesten Angriff der Oberliga. Mit 15 Siegen und 7 Niederlagen konnte man 2 Siege mehr als im Vorjahr einfahren. Und genau dieser dritte Tabellenplatz war der Zweiten bereits fünf Spieltage vor Saisonende nicht mehr zu nehmen. Einzig die beiden letzten Niederlagen zum Saisonende in Löhne und zu Hause gegen Ibbenbüren trüben etwas das gute Gesamtbild – geändert hätten aber auch Siege nichts mehr an der Tabellensituation.

„Gleich das erste Auswärtsspiel in Haltern, nach einer schlechten ersten Halbzeit, in der wir uns nur über uns und die Schiedsrichter geärgert haben, wussten wir umso mehr in der zweiten Hälfte zu überzeugen. Das war eine super Teamleistung, bei der sich alle zusammengerissen und alles für den Auswärtssieg gegeben haben. Aber auch im nächsten (Leopoldshöhe), dem darauf (Recklinghausen) und dem darauffolgenden (Bünde) Auswärtsspiel, haben wir als Team in den entscheidenden Momenten die richtigen Entscheidungen getroffen und stark verteidigt“, bilanziert der Trainer die ersten 4 Auswärtsspiele und fügt hinzu: „Dabei ist das Team noch mehr zusammengerückt“. Gegen Kinderhaus, dem späteren Absteiger, konnte dann der erste klare Auswärtssieg eingefahren werden.

Die erste und auch verdiente Auswärtsniederlage wurde erst am 14. Spieltag den Herfordern zugetragen – 74:78 in Herten. Die weiteren Auswärtsniederlagen beim souveränen Meister, den Westfalen Mustangs, und dem Tabellenzweiten, Münster, gehen in Ordnung, wobei gegen Münster auch ein Sieg möglich gewesen wäre. Die bereits erwähnte und unnötige Niederlage in Löhne war somit die vierte Niederlage in fremder Halle über die ganze Saison. „Letztes Jahr haben wir nur zwei Mal auswärts gewonnen. Das war diesmal eine ordentliche Steigerung“, findet Isi nur lobende Worte über seine Mannschaft. Verlass war aber auch wieder auf die gewohnte Heimstärke. „Das kann und wird immer so bleiben. Deshalb sollten wir anstreben, zu Hause überhaupt nicht zu verlieren“, hat Isi auch hier bereits ein Ziel vor Augen.

Und dabei gab es im anfangs starken 13-Mann-Kader auch einige personelle Rückschläge. Wurden sie von der alljährlichen Grippewelle verschont, waren Spieler wie Deniz Üyüdücü, Sven Wunram und Florian Strehl leider auch mal 3-4 Wochen am Stück nicht einsatzfähig. Für den U18-Spieler Domantas Skucas kam bereits nach dem 2. Spieltag im Seniorenbereich das Saisonaus: Die Abitur-Vorbereitung hatte Vorrang. Zudem fiel mit Renas Yagiz verletzungsbedingt ab 2016 ein weiterer Spieler aus. Und dennoch, jedes Spiel wollte gewonnen werden. „Gewinnen macht Spaß – ganz einfach!“, waren sich Spieler und Trainer immer einig.

Nach kurzem Überlegen und Gesprächen mit dem Team wird Isi noch eine Saison als Trainer weitermachen. Auschlaggebendes Argument für Isi: „Es macht einfach Spaß mit den Jungs. Der Kader wird größtenteils erneut zusammenbleiben, und es kommen einige junge Spieler nach. Das wird sehr interessant.“, erklärt der Coach mit einem Grinsen im Gesicht, fügt aber auch hinzu: „Klar muss aber auch sein, dass wir unser Portfolio erweitern müssen. Erst einmal stehen weitere Gespräche mit dem Jugendkoordinator und anderen Coaches an, um u. a. Ideen auszutauschen und zu prüfen, welche Spieler wo am besten aufgehoben sind“.

Ein genauer Starttermin für die Vorbereitung steht aktuell noch nicht fest. Das ist aber für die meisten Spieler kein Grund, nicht in die Halle zu gehen. Ganz im Gegenteil: Die Hallen stehen zur Verfügung und alle Spieler der BBG treffen sich, um ein bisschen zu zocken.

„Alle Widrigkeiten, die im Laufe der Saison auftauchten, haben wir wirklich gut gemeistert. Mein Lob gilt deshalb dem gesamten Team! Natürlich gibt es immer wieder ein paar Dinge, die nicht gut waren oder optimal gelaufen sind. Aber ohne diese Erkenntnisse lernen wir nicht dazu. Ich selbst bin absolut zufrieden und sehe die vergangene Saison als einen Erfolg an. Das macht Lust auf mehr!“, meint Isi zum Abschluss.

Herren 2: Letztes Heimspiel, TV Ibbenbüren 2 zu Gast

BBGH2

BBG Herford und der TV Ibbenbüren: Bereits seit über 7 Jahren gibt es dieses Dauerduell der beiden Basketballkontrahenten. Angefangen in der Oberliga bis hin zur 1. Regionalliga West - und natürlich im Pokal. Dort steht der TV Ibbenbüren im Finale und konnte das Hinspiel knapp gewinnen, mussten aber in der dritten Runde des Pokals vorerst die BBG ausschalten.

Am kommenden Samstag wird allerdings die zweite Herrenmannschaft des TV Ibbenbüren um 17 Uhr in der BBG Arena zu Gast sein. Für die Gäste wird es zu einer Art Finale, denn sie spielen gegen den Abstieg. Um sicher zu sein und sich nicht auf die anderen Konkurrenten verlassen zu müssen, muss für sie ein Sieg her. "Da werden wir noch einmal richtig gefordert. Das Hinspiel wurde zwar trotz einer miserablen zweiten Hälfte von uns gewonnen, aber ich erwarte eine ganz andere Mannschaft aus Ibbenbüren. Gut möglich, dass noch der eine oder andere Routinier reaktiviert wurde, um den Klassenerhalt zu sichern", vermutet der BBG-Coach "Isi". Nach der vermeidbaren, aber letztendlich verdienten Niederlage am letzten Wochenende gegen den TV Löhne kann der Coach wieder auf den vollen Kader zurückgreifen und ist somit guter Dinge. "Alle wissen, dass wir heimstark sind. Wir schenken nichts her und  wollen die wirklich starke Saison mit einem Heimsieg beenden!", gibt Isi wieder einmal die klare Zielsetzung für das letzte Heimspiel vor.

Im Anschluss spielt die erste Mannschaft gegen die Telekom Baskets Bonn 2 um 19:30 Uhr und will mit einem Sieg auch dort den Klassenerhalt sichern. Kommt vorbei und schaut euch die letzten Heimspiel der Saison 2015/2016 an - es lohnt sich.

Zweites Viertel kostet den Sieg

BBGH2 TV Löhne - BBG Herford 2  73:65 (10:22/25:11/17:15/21:17)
Zum letzten Auswärtsspiel der Saison reiste die BBG Herford 2 ohne die verhinderten Stammspieler Ao Luo, Thilo Herr, Florian Strehl und Philipp Niermeier an, was schon im Vorwege auf ein schweres Spiel hindeuten sollte. Glücklicherweise unterstützten Sebastian Steffen, Kadir Yüregir und Domantas Skucas aus der dritten Mannschaft bzw. U18 das Team, so dass man trotzdem mit 10 Mann antreten konnte.
Trotz dieser Umstände legten die Herforder gleich gut los und erspielten sich durch gutes Zusammenspiel und eine enge Verteidigung eine 10:22-Führung zum Ende des ersten Viertels.
Diese wurde zu Beginn des zweiten Spielabschnittes sogar noch auf 10:25 ausgebaut, was gleichzeitig die höchste Führung der Gäste darstellen sollte. Nach einer Auszeit stellte Löhne auf eine Ganzfeldpresse und eine eng stehende Zonenverteidigung um. Dies brachte die BBG aus dem Tritt, was mit vielen Ballverlusten und leichten Punkten für die Gastgeber endete. So konnte Löhne ab der 17. Minute einen 16:2-Lauf hinlegen und ging mit einer 35:33-Führung in die Halbzeit
Nach dem Seitenwechsel bauten die Hausherren die Führung bis auf 40:33 aus, ehe die BBG ihrerseits mit einem Lauf letztmalig mit 42:43 in Führung ging. Nach einigen Führungswechseln stand es am Ende des dritten Viertels 52:48 für Löhne.
Die Gastgeber bauten die Führung bis zur 33. Minute bis auf 62:51 aus. Die BBG gab aber nicht auf und kämpfte sich in der letzten Minute nochmal auf 65:69 heran. Allerdings konnte man nicht weiter aufschließen, und die Löhner verwandelten ihre Freiwürfe souverän,  sodass man am Ende in eine 65:73-Niederlage einwilligen musste, die maßgeblich einem sehr schwachen zweiten Viertel geschuldet war.
Nun gilt es aber den Blick auf das letzte Saisonspiel in heimischer Halle gegen den TV Ibbenbüren 2 zu werfen, um sich zu Hause mit einem Sieg aus der Saison zu verabschieden.

Das Team: Tobias Mennecke (13 Punkte, 1 Dreier, 6/8 Freiwürfe), Efstathios Triantafyllidis (10, 1, 3/4), Florian Kröger (9, 1/2), Igor Brokop (8, 4/5), Robin Heggemann (7, 3/4), Deniz Üyüdücü (6, 2), Kadir Yüregir, Domantas Skucas (2, 2/2), Sebastian Steffen (6, 1, 1/1), Sven Wunram (4, 0/2)

Nach oben