Starkes erstes Viertel als Grundlage



Brink RecklinghausenDie BBG Herford gewann ihr erstes Saisonspiel gegen Citybasket Recklinghausen souverän mit 102:79 (33:13, 22:16, 24:25, 23:25).

In den ersten Minuten suchte man noch sein Glück im Abschluss, so dass die Gäste zunächst mit 3:2 und dann mit 5:4 in Führung gingen. Danach zündete die BBG aber den Turbo und setzte sich dank einer starken Teamleistung, angetrieben von Derylton Hill, nach und nach ab. In der achten Minute des ersten Viertels sah sich CBR-Coach Johannes Hülsmann beim Stand von 22:11 gegen sein Team zu einer ersten Auszeit gezwungen. Den Lauf der BBG konnte er damit trotzdem nicht stoppen. Mit dem Buzzer zum Ende des Viertels netzte Ole Wendt einen Dreier zum 33:13 ein.

Für die Gäste schien der Korb weiterhin wie vernagelt, während man auf Seiten des Heimteams beinahe nach belieben Punkte sammelte und sich auf den großen Positionen über Jan Brinkmann und Vaidotas Volkus immer wieder gute Abschlüsse erarbeitete. So stand es nach vier Minuten im zweiten Viertel 45:16 und in der siebten Minute 49:20, zur Halbzeit dann 55:29. Im zweiten Viertel zeigten auch Philipp Svinger und Christoph Steffen gute Aktionen und trugen sich in die Scorerliste ein.

Nach der Halbzeitpause war Recklinghausen um Schadensbegrenzung bemüht und bei der BBG setzte etwas der Schlendrian ein, was dazu führte, dass das Spiel über weite Strecken nicht mehr ganz so ansehnlich wie in der ersten Hälfte war. Vor allem der quirlige US-Guard Myers kam nun vermehrt zu Abschlüssen und erzielte einen beträchtlichen Teil seiner insgesamt 27 Punkte in der zweiten Hälfte. Durch einen guten Start in die zweite Halbzeit verkürzte Recklinghausen nach drei Minuten auf 60:40. Dieser kleine Lauf wurde von zwei Dreiern von Omar Zemhoute innerhalb weniger Sekunden gestoppt. Bis zum Viertelende verlief die Partie beim Stand von 79:54 halbwegs ausgeglichen.

Im Schlussabschnitt trat die BBG dann zunächst nochmal aufs Gaspedal. Bei noch acht zu spielenden Minuten erreichte man einen Maximalvorsprung von 36 Punkten (90:54). Es sah alles nach einem furiosen Heimsieg aus. Die Gäste gaben sich aber nicht auf und betrieben erfolgreich Ergebniskosmetik, während die BBG ab dann über weite Strecken das Spielen einstellte. Omar Zemhoute hatte mit Ablauf der Uhr drei Freiwürfe, mit denen er die 100 Punkte Marke knackte.

BBG Coach Ilijas Masnic war mit dem Auftritt seiner Mannschaft größtenteils zufrieden: „Wir haben gut zusammengespielt und offensiv vieles richtig gemacht. Am Ende dürfen wir aber nicht so nachlassen.“

Die BBG spielte mit folgender Mannschaft: Hill (25 Punkte), Stein, Svinger (4), Zemhoute (16), Wendt (16), Brinkmann (17), Bunte, Steffen (6), Volkus (18) und Fischer.

Spannendes Auftaktspiel gegen Citybasket Recklinghausen


Omar Lay UpIn der spielfreien Zeit wurde Seitens der Verantwortlichen der BBG wieder viel in Bewegung gesetzt, um für die kommende Saison einen starken Kader zusammenzustellen. Begonnen wurde diese Veränderung mit der Verpflichtung von Iljas Masnic, einem anerkannten Trainer aus der Region. Das Team, welches dann von Masnic und Teammanager Julian Schütz zusammengestellt wurde, kann sich sehen lassen. Gleich fünf neue Spieler konnte man für das Team gewinnen und dabei gleichzeitig die Leistungsträger aus den eigenen Reihen behalten. Mit Ole Wendt kommt ein Spieler mit Bundesliga-Erfahrung an die Werre, Omar Zemhoute dürfte vielen Herfordern ja noch bekannt sein und konnte sein Spiel zuletzt in Ibbenbüren auf dem Parkett zeigen. Auch der neue amerikanische Importspieler Derylton Hill wirkte in den ersten Testspielen wie eine echte Bereicherung, und Spieler wie Rafael Fischer und Kai Stein komplettieren die Mischung aus alt und neu für die BBG. Das das Zusammenspiel aus jung und erfahren gut funktioniert, konnte man bereits in den Testspielen, sowie letzte Woche beim heimischen Bundesliga-Turnier erkennen. Nun bleibt noch die Frage, wie sehr man sich im Verlauf der Saison noch steigern kann, um eine Chance zu haben, die Playoffs zu erreichen.

Wenngleich man im Testspiel gegen Citybasket Recklinghausen noch relativ ungefährdet zu einem Sieg kam, bedeutet dies nicht automatisch einen Sieg im ersten Spiel. Erst kürzlich wurde ein neuer Amerikaner, Antoine Myers, verpflichtet. Dieser spielte schon einmal für Recklinghausen, dort jedoch noch in der ProB. Seine Statistiken sprechen für sich: Gut 14 Punkte bei knapp 50% Wurfquote aus dem Feld und 4 Rebounds pro Spiel sind Zahlen, welche man keinesfalls unterschätzen darf. Viele Leistungsträger wie Spettmann, Bruns und von Guionneau konnte man halten, sowie einige junge deutsche Spieler aus der Pro B verpflichten. Auch der Trainer blickt gespannt auf die Partie: „Das Ziel sind die Playoffs, doch der Weg wird hart. Die BBG ist ein starkes Team und für das erste Spiel der Saison könnte man sich leichtere Aufgaben vorstellen.“ Man darf also gespannt sein, in welcher Form sich die Mannschaft am Samstag gegen die BBG präsentieren wird, doch eins scheint klar: Es wird ein spannendes Spiel!

Dritter Platz beim Peakzone Bundesliga-Turnier

 

Spielberichtsbanner Buli 209

Auch in diesem Jahr richtete die BBG Herford das Bundesliga-Turnier in der Werrestadt aus. Mit den EN Baskets Schwelm, den Depant Gießen 46ers Rackelos und den Itzehoe Eagles kamen drei Schwergewichte aus der ProB nach Herford.

Die erste Halbfinalpartie zwischen Schwelm und Gießen brauchte direkt zwei Verlängerungen, um am Ende einen Sieger zu ermitteln. Beide Mannschaften kämpften aufopferungsvoll, doch Schwelm konnte sich immer wieder wichtige Momente in der Verteidigung erarbeiten und so das Tempo und den Ball kontrollieren. Obwohl Gießen zuletzt alles in die Waagschale warf, reichte es am Ende nicht ganz, und so verlor man letztlich mit 92 zu 105 in einem spannenden Auftaktspiel.

Um 20 Uhr ging es dann für die heimische Mannschaft rund um den neuen Trainer Iljas Masnic darum, das letzte Spiel der Vorbereitung gegen einen Gegner aus einer höheren Liga zu absolvieren. Man startete wach ins Spiel, doch die offenen Würfe fielen nicht durch den Ring. Immer wieder erarbeitete man sich Chancen und bewegte den Ball gut, um durch Fouls der Itzehoe Eagles an die Freiwurflinie zu gelangen. Doch auch dort bewies die Mannschaft aus der Werrestadt, dass sie Nerven besitzt und ließ einige Punkte liegen. Am Ende konnten sich die Itzehoe Eagles dann mit 84 zu 74 gegen aufopferungsvoll spielende und engagiert kämpfende Herforder durchsetzen und das Ticket fürs Finale lösen.

Am Sonntag ging es dann bereits um 11 Uhr für die beiden Verlierer der Halbfinals weiter, doch diesmal präsentierte sich die BBG Herford in einem besseren Licht. Trotz einer starken Verteidigung der Depant Gießen 46ers Rackelos behielt man die Ruhe und konnte sich durch gute Pässe und schnelle Aktionen eng an die Führung der Gäste aus der ProB hängen. Wenngleich man aus Sicht der Heimmannschaft über die Hälfte des Spiels einem Rückstand hinterherlief, gab man sich nicht auf. In der entscheidenden Phase der regulären Spielzeit übernahm dann Ole Wendt das Zepter und traf zwei wichtige Dreipunktwürfe, welche letztlich dazu führten, das Spiel in die Verlängerung zu zwingen. Dort ging der angereisten Bundesligamannschaft dann etwas der Atem aus, hatten sie doch bereits am Tag zuvor zwei Verlängerungen absolvieren müssen. Das Spiel blieb bis zuletzt eng, da beide Mannschaften sicher von der Freiwurflinie trafen. Der letzte Wurfversuch von Omar Zemhoute, der ein starkes Spiel zeigte, wurde dann von Vaidotas Volkus in sprichwörtlich letzter Sekunde noch gefangen und mit Ablauf der Sirene im Korb platzierte. Der Endstand der Partie, welche zu jedem Zeitpunkt eng und spannend verlief, lautet 101 zu 99 und belohnt die BBG Herford mit einem soliden dritten Platz.

Im Finale bewies dann der vorherige Gegner der BBG Herford frische Beine. Von Anfang an konnte man den Spielplan des Trainers umsetzen und traf gute Entscheidungen im Angriff. Gleichzeitig konnte man durch clevere Verteidigung und gutes Ausboxen die Rebounds sichern, wodurch man sich bald eine Führung erspielen konnte. Die EN Baskets Schwelm kämpften tapfer, doch gegen die frischeren Beine und die körperliche Überlegenheit der Eagles hatte man letztlich keine Chance. Am Ende der regulären Spielzeit gewinnen so die Itzehoe Eagles mit 79 zu 67 gegen Schwelm und küren sich somit selbst zum Sieger des bereits seit 2011 existierenden Turniers.

 

Auch 2019 wieder Peakzone Bundesligaturnier

PeakzoneSeit 2011 ist es fester Bestandteil der Vorbereitung der BBG, das Bundesligaturnier kurz vor dem Saisonstart. Mit Unterstützung unseres Partners Peakzone ist es uns auch dieses Mal gelungen, ein Top Teilnehmerfeld auf die Beine zu stellen.

Am Wochenende des 07. und 08. September kann sich der ostwestfälische Basketballfan also nicht nur auf den ersten offiziellen Auftritt des neuen BBG Teams von Coach Iljias Masnic freuen, es geben auch 3 ambitionierte ProB Teams in der BBG Arena (Friedrichs Gymnasium) ihre Visitenkarte ab. 

  

 

NN Foto

Am Samstag um 17:00 Uhr kommt es im Halbfinale 1 zum Duell Nord gegen Süd. Aus dem Süden ist der Turniersieger 2017, die Depant 46ers Gießen Rackelos erneut am Start. Der letztjährige Tabellenzweite der Südstaffel erreichte vergangene Saison das Viertelfinale der Play Offs und schied nur hauchdünn gegen den späteren ProA Aufsteiger Schwenningen aus.

Über das Bild geht es zum aktuellen Kader. Leider ist noch kein Teamfoto verfügbar.

 

 

EN Baskets Schwelm

Aus der Nordstaffel sind zum ersten Mal die EN Baskets Schwelm Turniergast, jedoch keine Unbekannten in der Werrestadt. In der Saison 16/17 starteten die Schwelmer mit der BBG in der Regionalliga West und erreichten als Meister den sofortigen Wiederaufstieg in die ProB. In dieser Saison gelang der BBG das Kunststück, gegen den haushohen Ligafavoriten in dessen Halle vor über 1.100 Zuschauern einen unerwarteten 85:82 Auswärtserfolg zu landen. Allerdings revanchierten sich die Schwelmer in der Rückrunde ihrerseits mit einem Auswärtssieg in Herford. Die Schwelmer erreichten letzte Saison ebenfalls die Play-Offs, mussten sich aber dem späteren ProB Meister Bayer Giants Leverkusen in der ersten Runde geschlagen geben. 

 

 

ItzehoeUm 20:00 Uhr kommt es dann zum "fast schon" Standardduell BBG Herford vs. Itzehoe Eagles. Im letzten Jahr gewannen die Eagles dieses Duell, nachdem sich 2017 die BBG durchsetzen konnte. Wer wird diesmal die Nase vorn haben? Das Team von Headcoach Pat Elzie erreichte letzte Saison als Siebtplatzierter der Nordstaffel die Play Offs, schied dann aber in der ersten Runde gegen die Depant 46ers Gießen Rackelos aus. Für die aktuelle Saison sind selbstverständlich wieder die Play Offs und ein erfolgreiches Turnier in Herford angepeilt. Dieses allerdings will das Team der BBG um Pointguard Ole Wendt ebenfalls spielen, so dass wir uns auf ein hoffentlich spannendes Spiel freuen können.

Eine neue Dimension – Kai Stein zur BBG

In den nächsten Wochen wollte Kai ursprünglich die Vorbereitung mit den Bad Oeynhausen Baskets für die anstehende Landesliga Saison beginnen. In der letzten Spielzeit war er ebenfalls bei seinem Heimatverein in der gleichen Liga aktiv. Im Juli schaute der 19-Jährige jedoch einige Male in Herford beim Training vorbei, weil die Sporthallen in der Nachbarstadt nicht durchgängig geöffnet sind.

Kai SteinDa die BBG-Verantwortlichen den Kader der ersten Mannschaft noch komplettieren wollte, wurde mit Kai gesprochen, ob er die außergewöhnliche Chance auf Regionalliga-Luft ergreifen möchte. Dieser war überrascht über das Angebot, ließ sich aber nicht zweimal bitten und wird die Mannschaft ab sofort verstärken.

Erfahrungen bei der BBG Herford hat der 1,94m große Forward bereits in seiner Vita stehen: In der U18 spielte Kai vor zwei Saisons bereits bei der BBG, wechselte danach aber wieder zurück in seine Oeynhausener Heimat.

Geschäftsführer Jürgen Berger freut sich über den Neuzugang: „Mit Kai geben wir einem Spieler aus der unmittelbaren Nachbarschaft die Chance, sich im Regionalliga Kader seine Chancen zu erarbeiten. Kai ist ein harter Arbeiter und hat uns gesagt, dass er spielerisch gerne den nächsten Schritt machen möchte. Dafür hat er bei uns im Umfeld der ersten Mannschaft beste Möglichkeiten. Wir sind schon gespannt, seine Fortschritte auf dem Spielfeld mit zu begleiten.“

„Ich bin gespannt auf die kommende Saison und hoffe mich, aufgrund neuer Einblicke, stetig zu verbessern“, gibt sich Kai selbst bescheiden.

Power am Brett – Rafael Fischer neu bei der BBG Herford

Mit dem 2,01 Meter großen Power Forward ergänzt die BBG den Kader für die Saison 2019/20. Rafael Fischer kommt aus Wolfenbüttel und sammelte zu seiner Jugendzeit als Braunschweiger Erfahrungen in der U19 Bundesliga. Der heute 23-Jährige hatte in der Spielzeit 2014/15 einige Einsätze in der Pro B bei den Druff! Baskets Braunschweig.

Rafael FischerAuch in der der vergangenen Saison war Rafael Teil eines Pro B Teams, dieses Mal kurzzeitig bei den Herzögen aus Wolfenbüttel. Nun suchte er eine Liga tiefer eine neue Herausforderung.  Äußerst kurzfristig kam der Kontakt zur BBG zustande. Montags meldete sich Rafael per E-Mail bei den Verantwortlichen, am Mittwoch in der gleichen Woche war er beim Probetraining und schon Samstag zog er zu US-Profi Derylton Hill in die WG.

Als Student der Rechtswissenschaften in Hannover wird er seine akademische Ausbildung nun im Arbeitszimmer in Herford vorantreiben.

Von Rafael erwarten sich die Verantwortlichen Entlastung auf den großen Positionen, wie Geschäftsführer Jürgen Berger betont: „Rafael hat eine gute basketballerische Grundausbildung und ist ein guter Athlet. Er soll unseren Big Men als Teil der Rotation dringend benötige Verschnaufpausen geben. Wir sehen in ihm einen starken Arbeiter, der sich in der Saison mit wachsendem Selbstvertrauen deutlich steigern wird.“

Rafael fühlt sich in Herford bereits wohl: „Ich möchte mich zunächst für das Vertrauen der Verantwortlichen bedanken! Die Eingewöhnung wurde mir sehr leicht gemacht. Ich bin überzeugt, dass bei der BBG Herford sehr realistisch und leidenschaftlich gearbeitet wird. Ich konnte bereits mit dem Team trainieren und hoffe, dass wir zusammen eine gute Saison spielen werden.“

NBBL und Regionalliga für Luke Westerwelle

Der 18-Jährige Luke Westerwelle blickt trotz seines jugendlichen Alters schon auf eine abwechslungsreiche Basketballkarriere zurück. Nachdem er als Talent bei der BBG Herford in der Jugend sehr auffällig spielte, wechselte er für eine Saison in der U16 Bundesliga zum bekannten Internat Schloss Hagerhof, wo er für die Telekom Baskets aus Bonn aktiv war. Für die Paderborn Baskets war er in der letzten Saison auch einige Zeit in der U19 Bundesliga unterwegs.

Luke Westerwelle

Danach konzentrierte sich Luke ganz auf die BBG Herford und war sowohl in der zweiten Mannschaft (5,7 Punkte pro Spiel) als auch bei der ersten Mannschaft dabei. In der Regionalliga kam er auf immerhin sieben Kurzeinsätze über vier Minuten im Schnitt. Dabei zeigte er gute Ansätze und traf beispielsweise alle seiner sechs Freiwürfe. Auch im Rebounding packte Luke zu, sicherte sich im Schnitt einen Abpraller pro Einsatz.

In der nächsten Saison wird er wie Fynn Bunte in Paderborn NBBL spielen. Gleichzeitig soll er aber auch weiter an die Regionalliga-Mannschaft herangeführt werden, wie Geschäftsführer Jürgen Berger betont: „Luke ist ein Herforder Talent, das wir gerne weiterentwickeln wollen. Er wird sich in der kommenden Saison hoffentlich viele Chancen erarbeiten.“

Luke selbst brennt auf die neue Saison: „Ziel ist es für mich dauerhaft, auch wenn es nur wenige Minuten sind, jedes Spiel auf dem Platz zu stehen, um zu zeigen was in mir steckt. Gleichzeitig schätze ich die Chance mir – wie auch letzte Saison – viel von unseren neuen Spielern abgucken zu können.“

Ein zweites Lehrjahr – Fynn Bunte weiter bei der BBG

Gemeinsam mit Luke Westerwelle war Fynn Bunte letzte Saison der jüngste Spieler im Kader der ersten Mannschaft und wird es auch in der kommenden Serie wohl sein. Der fast 18-Jährige erarbeitete sich eine feste Rolle in der Rotation der Reserve und war auch beim Training der Ersten fester Bestandteil. Dieser Fleiß zahlte sich aus. Immerhin auf zehn Einsätze mit jeweils vier Minuten kam Fynn in der abgelaufenen Spielzeit. Seine Spezialität, den Dreipunktewurf, Fynn Buntedeutete er auch in der Regionalliga an. Sowohl beim Heimsieg gegen Leverkusen als auch beim Auswärtserfolg gegen Recklinghausen netzte er von draußen souverän ein.

Mit 1,92 Metern verfügt er über eine gute Größe für einen Flügelspieler auf Regionalliganiveau. Nach dem Karriereende von Karl Gronau (der weiterhin in der Zweiten mitspielt) ist das Ziel für Fynn klar: Der BBG-Scharfschütze soll langfristig beerbt werden. Damit tritt er in große Fußstapfen.

Parallel zu seinen basketballerischen Aktivitäten in Herford wird Fynn in Paderborn in der U19 Bundesliga auflaufen und dort Erfahrungen in der höchsten Jugendliga sammeln, nachdem er beim Qualifikationsturnier mit 7,5 Punkten pro Spiel bereits einer der Leistungsträger war. Auch als Trainer ist er engagiert und kümmert sich um die U18 weiblich.

Geschäftsführer Jürgen Berger ist begeistert: „Fynn zeigt einen ungeheuren Einsatz und identifiziert sich mit dem Verein. Durch seinen Fleiß wird er uns noch viel Freude bereiten. Auch die Spielzeit in der NBBL für Paderborn wird ihm guttun.“

„Ich freue mich, wieder die Chance in der ersten Herrenmannschaft zu bekommen. Gerade in diesem Jahr, wo wir einen kleinen, aber sehr starken Kader haben“, so Fynn.

Dauerkarten ab sofort verfügbar

ZuschauerAb sofort ist die Bestellung der Saisonkarten 19/20 möglich. Die ersten 15 Besteller erhalten bei Angabe Ihrer Konfektionsgröße ein BBG T-Shirt als Zugabe. Also haltet Euch ran.

Der Versand der Tickets erfolgt im August.

Hier gibt' s alle Infos zu den Tickets und zur Bestellung ===>

Regular Season Spielplan 1.RL 19/20

Chris SteffenFür alle die es nicht abwarten können, hier der Spielplan der Regular Season 19/20. Es können sich allerdings noch verlegungsbedingte Veränderungen ergeben. Die Play Offs starten dann am Wochende 28. März.

Datum Heim Gast
14.09.2019 19:30 BBG Herford Citybasket Recklinghausen
20.09.2019 20:15 BG Hagen BBG Herford
22.09.2019 16:00 BBG Herford ETB Wohnbau Miners
28.09.2019 18:00 RheinStars Köln BBG Herford
03.10.2019 16:00 BBG Herford BG Dorsten
06.10.2019 16:00 Dragons Rhöndorf BBG Herford
12.10.2019 19:30 BBG Herford NEW Elephants Grevenbroich
19.10.2019 18:30 Deutzer TV BBG Herford
26.10.2019 19:30 BBG Herford TSV Bayer 04 Leverkusen 2
02.11.2019 19:00 TV Ibbenbüren BBG Herford
09.11.2019 20:00 BSV Münsterland Baskets Wulfen BBG Herford
16.11.2019 19:30 BBG Herford SV Haspe 70
23.11.2019 19:30 Hertener Löwen BBG Herford
30.11.2019 18:00 Citybasket Recklinghausen BBG Herford
07.12.2019 19:30 BBG Herford BG Hagen
14.12.2019 19:30 ETB Wohnbau Miners BBG Herford
21.12.2019 19:30 BBG Herford RheinStars Köln
11.01.2020 19:30 BG Dorsten BBG Herford
18.01.2020 19:30 BBG Herford Dragons Rhöndorf
25.01.2020 19:30 NEW Elephants Grevenbroich BBG Herford
01.02.2020 19:30 BBG Herford Deutzer TV
07.02.2020 20:00 TSV Bayer 04 Leverkusen 2 BBG Herford
15.02.2020 19:30 BBG Herford TV Ibbenbüren
29.02.2020 19:30 BBG Herford BSV Münsterland Baskets Wulfen
07.03.2020 19:00 SV Haspe 70 BBG Herford
14.03.2020 19:30 BBG Herford Hertener Löwen

 

 

Nach oben