Regular Season Spielplan 1.RL 19/20

Chris SteffenFür alle die es nicht abwarten können, hier der Spielplan der Regular Season 19/20. Es können sich allerdings noch verlegungsbedingte Veränderungen ergeben. Die Play Offs starten dann am Wochende 28. März.

Datum Heim Gast
14.09.2019 19:30 BBG Herford Citybasket Recklinghausen
20.09.2019 20:15 BG Hagen BBG Herford
22.09.2019 16:00 BBG Herford ETB Wohnbau Miners
28.09.2019 18:00 RheinStars Köln BBG Herford
03.10.2019 16:00 BBG Herford BG Dorsten
06.10.2019 16:00 Dragons Rhöndorf BBG Herford
12.10.2019 19:30 BBG Herford NEW Elephants Grevenbroich
19.10.2019 18:30 Deutzer TV BBG Herford
26.10.2019 19:30 BBG Herford TSV Bayer 04 Leverkusen 2
02.11.2019 19:00 TV Ibbenbüren BBG Herford
09.11.2019 20:00 BSV Münsterland Baskets Wulfen BBG Herford
16.11.2019 19:30 BBG Herford SV Haspe 70
23.11.2019 19:30 Hertener Löwen BBG Herford
30.11.2019 18:00 Citybasket Recklinghausen BBG Herford
07.12.2019 19:30 BBG Herford BG Hagen
14.12.2019 19:30 ETB Wohnbau Miners BBG Herford
21.12.2019 19:30 BBG Herford RheinStars Köln
11.01.2020 19:30 BG Dorsten BBG Herford
18.01.2020 19:30 BBG Herford Dragons Rhöndorf
25.01.2020 19:30 NEW Elephants Grevenbroich BBG Herford
01.02.2020 19:30 BBG Herford Deutzer TV
07.02.2020 20:00 TSV Bayer 04 Leverkusen 2 BBG Herford
15.02.2020 19:30 BBG Herford TV Ibbenbüren
29.02.2020 19:30 BBG Herford BSV Münsterland Baskets Wulfen
07.03.2020 19:00 SV Haspe 70 BBG Herford
14.03.2020 19:30 BBG Herford Hertener Löwen

 

 

Comeback – Omar Zemhoute wechselt zur BBG


OmarNachdem mit Ole Wendt bereits ein starker Guard aus der Region zur BBG Herford wechselte, folgt mit Omar Zemhoute nun ein weiterer Hochkaräter aus OWL.

Dabei ist der 27-Jährige an der Werre kein Unbekannter. Bereits in den Saisons 2012/13 und 2013/14 spielte der Deutsche mit marokkanischen Wurzeln für die Herforder in der 1. Regionalliga, ehe er über Stationen beim TSVE Bielefeld und den Westfalen Mustangs zuletzt zum TV Ibbenbüren kam und dort zwei erfolgreiche Jahre verbrachte.

Mit 14,6 Punkten, 6,6 Rebounds und 6,2 Assists pro Spiel war der 1,90m große Guard 2018/19 einer der stärksten einheimischen Spieler in der Regionalliga. Bei den Assists rangierte er auf Rang drei und unterstrich somit seine Fähigkeiten als Spielmacher eindrucksvoll.

Bei den Westfalen Mustangs spielte Omar auch für den neuen BBG-Trainer Ilijas Masnic: „Unter Ilijas habe ich immer sehr gerne gespielt. Er war auch in Bielefeld schon mein Coach. Wir haben ein sehr gutes Verhältnis, weswegen ich unbedingt für Ilijas spielen wollte. Auf meine Teamkollegen bin ich auch schon gespannt. Wir haben eine sehr starke Mannschaft, mit der ich um die Meisterschaft spielen will“, so der ehrgeizige Kommentar von Omar.

Geschäftsführer Jürgen Berger komplettiert: „Omar ist ein äußerst vielseitiger Guard, der mit seiner enormen Physis auch ein extrem guter Verteidiger ist. Dank unserer anderen starken Guards wird er in der Offensive nicht der Alleinunterhalter sein, den er in Ibbenbüren phasenweise geben musste. Wir sind optimistisch, mit ihm auf die gegnerischen Guards in der Offensive, aber auch in der Defensive viel Druck auszuüben. Nach ausführlichen Gesprächen mit Omar und dem Team sind wir davon überzeugt, dass er ein starker Eckpfeiler für die neue Mannschaft sein wird.“

Bantu Airline verlässt den Heimatflughafen

Francesko YandukaNach der Ankündigung von einigen Neuzugängen gibt die BBG Herford heute den Abgang von Sisco Yanduka bekannt. Der genau zwei Meter große Center war in der abgelaufenen Saison fester Bestandteil der Rotation und stand im Schnitt 12 Minuten auf dem Parkett. Dabei war Sisco ganz besonders in der Defensive eine wichtige Entlastung für die BBG Big Men und brachte den einen oder anderen Gegenspieler mit seiner harten Verteidigung in Verlegenheit.
Aufgrund eines neuen Arbeitsplatzes verabschiedete sich Bantu Airline von der BBG. Wir bedanken uns für deinen Einsatz und wünschen dir alles Gute.

Derylton Hill neuer US-Spieler

Forward des Jahres, Spieler des First Teams, Finals MVP, Meister, Spieler des Jahres… Die Liste der Auszeichnungen und Erfolge des BBG Neuzugangs Derylton Hill in seiner ersten Profisaison ist lang. Der 24-Jährige Amerikaner spielte 2018/19 bei den Raiders Basket in der Division 1B in Finnland, räumte dort die Liga auf und führte sein Team zur Meisterschaft.

Dabei legte der 1,96m große Athlet überragende Statistiken auf. Mit knapp 25 Punkten pro Spiel war er der zweitbeste Scorer der Liga, traf dabei starke 58% bei Zweipunktwürfen und 35% Dreier.

Derylton pm

Neben seinen Fähigkeiten als Punktesammler griff er zirka 13 Rebounds ab. Auch als Ballverteiler hinterließ er ebenfalls einen guten Eindruck und war bei den Assists mit einem Durchschnittswert von 3,7 unter den besten 15 Spielern der Liga. Mit 3 Steals pro Begegnung rangierte er darüber hinaus auf Platz drei bei den Balldieben.

Alles in allem konnte Derylton eine Effektivität von durchschnittlich 33,39 auflegen. Zum Vergleich: Der effektivste BBG-Akteur der Vorsaison, Vaidotas Volkus, kam auf einen Durchschnittswert von 23,8. Phänomenale Statistiken, die den Augen der Herforder Verantwortlichen nicht entgingen.

Der mit 105kg äußerst kräftige Amerikaner war allerdings nicht nur aufgrund seiner tollen Statistiken interessant. Beim Videoscouting zeigten sich schnell verschiedenste Sequenzen aus mehreren Spielen, in denen Derylton ein echter Anführer ist und seine Mannschaftskameraden enthusiastisch anfeuert. Da die Teamchemie in der abgelaufenen ein großes Plus der BBG war, legte man auch auf den zwischenmenschlichen Eindruck großen Wert.

Ein weiterer großer Vorteil von Derylton ist, dass er mit seiner physischen Spielweise unter dem Korb agiert, gleichzeitig über einen sehr guten Sprungwurf verfügt und schnellkräftig genug ist, um auch Flügelspieler vor sich zu halten. Besonders beeindruckt hat er jedoch mit seiner Robustheit, die ihm in Finnland den Spitznamen „the tank“ (der Panzer) verschafft hat.

BBG-Coach Ilijas ist gespannt auf die Neuverpflichtung: „Derylton bringt verschiedene Qualitäten zu uns, die dem Team weiterhelfen. Er ist auf den Positionen 3,4 und 5 einsetzbar und wird mit seiner Vielseitigkeit unser Spiel enorm bereichern.“

Elliott Sentance verlässt die BBG

Die BBG verkündet heute den Abgang des Briten Elliott Sentance. Der Flügelspieler war mit 15 Punkten und 7 Rebounds pro Spiel einer der Leistungsträger und aufgrund seines enormen Kampfgeistes auch Publikumsliebling.

Elliott Sentance

Zu Beginn der Saison noch Wackelkandidat steigerte sich Elliott über die Monate und verbuchte im vorletzten Spiel beim 98:92 Auswärtssieg gegen Ibbenbüren mit 24 Punkten, 10 Rebounds und 10 Assists sogar ein äußerst seltenes Triple Double (zweistellige Ausbeute in drei Statistikwerten).

Weil sich der Kader der BBG für nächste Saison an mehreren Stellen verändert und vor allem viele gute Spieler für die kleinen Positionen aus der Region gewonnen werden konnten, waren in den Planungen nur noch zwei Profispieler vorgesehen. Gleichzeitig stand mit Vaidotas Volkus der erste dieser Spieler bereits fest und Coach Ilijas Masnic brauchte als zweiten Profi unbedingt noch einen Akteur, der auch die großen Positionen bekleiden kann. 

Dazu kamen auch die Unsicherheiten hinsichtlich des bevorstehenden Brexits. Dies gab dann am Ende den Ausschlag, den Vertrag mit Elliott nicht zu verlängern.

Im Namen des gesamten Vereins möchten wir uns bei Elliott für eine tolle Saison und stets tadellosen Einsatz bedanken. Wir wünschen alles Gute für die weitere Laufbahn. Vielleicht sieht man sich ja wieder in der Halle.

 

BBG ohne Sam Cassell in die nächste Spielzeit

Als Nachverpflichtung für den in der Vorbereitung zum TV Ibbenbüren abgewanderten Jeremy Lewis zauberte Sam Cassell eine Bilderbuchsaison für die BBG Herford aufs Parkett. Mit 21 Punkten pro Spiel war er zweitbester Scorer der Liga. 3,8 Assists bedeuteten einen Platz unter den Top Ten bei den Vorlagen. Samuel Cassell jrIn knappen Spielen behielt Sam stets die Nerven und glänzte beispielsweise bei Siegen in den Topspielen gegen die BG Hagen und die BG Dorsten mit eiskalten Treffern in der Crunchtime. Der Sohn der gleichnamigen NBA Legende war auf und neben dem Feld eine große Bereicherung für die BBG Herford.

Gute Gespräche vor seinem Rückflug in die Heimat nach dem Ende der Saison bildeten einen versöhnlichen Abschluss. Gesprochen wurde über die anstehende Spielzeit dabei durchaus, doch nach der Verpflichtung von Ole Wendt war klar, dass ein anderer Spielertyp als zweiter Profi neben Vaidotas benötigt wird.

„Wir möchten uns bei Sam für eine tolle Saison bedanken. Er kam nicht in Bestform mitten in der Vorbereitung zu uns, hat aber dann doch sehr schnell seinen Rhythmus gefunden und als Scorer und Spielmacher vollends überzeugt“, so Geschäftsführer Jürgen Berger.

Die BBG wünscht Sam auf seinem weiteren sportlichen Weg alles Gute.

Selbstverständlich – Christoph Steffen weiter bei BBG

Nach dem Karriereende von BBG-Urgestein Karl Gronau ist Christoph Steffen in der kommenden Saison auf jeden Fall der Spieler aus der eigenen Jugend, der die Fahne in der Basketball-Regionalliga weiter hochhalten wird.

Christoph SteffenDer 26-Jährige nimmt dabei ordentlich Schwung aus der Spielzeit 2018/19 mit, in der er durchschnittlich wohl so viel auf dem Spielfeld stand wie nie zuvor. Gut 20 Minuten pro Partie gestand Christos Dictapanidis dem Guard zu, die er mit 6,5 Punkten und 2,6 Assists gut zu nutzen wusste. Auch abseits der direkt darstellbaren Statistiken war Christoph ein wichtiger Spieler, weil er in vielen Begegnungen den jeweiligen Profispieler auf seiner Position verteidigte und diese Aufgabe häufig mit Bravour löste.

Die Vertragsverlängerung war letztlich eine Selbstverständlichkeit, wie Geschäftsführer Jürgen Berger betont: „Christoph gehört zur BBG wie Dirk Nowitzki zu den Dallas Mavericks. Er spielt seit der Jugend durchgängig bei uns und hat sich über die Jahre eine wichtige Rolle in der ersten Mannschaft erarbeitet. Wir freuen uns sehr, ihn weiter dabei zu haben.“

Christoph sieht das ähnlich: „Die BBG ist mein Verein und für mich kommt auch gar nicht in Frage, woanders zu spielen. Wir hatten letztes Jahr eine Saison, die sehr viel Spaß gemacht hat. Ich bin zuversichtlich, dass es mit unserer leicht veränderten Mannschaft weiterhin so angenehm ist.“

Königstransfer – Ole Wendt zur BBG

Ole

Einen echten Überraschungscoup kann die BBG Herford für die kommende Saison vermelden. Mit Ole Wendt wechselt ein ehemaliger BBL- und A2-Nationalspieler in die 1. Regionalliga.

Der 26-Jährige gebürtige Kieler war in seiner Jugend bei der Paderborner U19 Bundesliga Mannschaft ein treibender Motor und wurde mehrmals ins Allstar-Team der Liga berufen. Auch in den Junioren-Nationalmannschaften war Ole stets dabei und konnte mit der deutschen U20 Auswahl als Rotationsspieler 2011 und 2012 jeweils einen guten fünften Platz der der Europameisterschaft belegen. Neben den Jugend-Nationalteams war er auch Teil der A2 Nationalmannschaft.

Parallel hatte er auch schon beachtliche Spielanteile in der Pro A Mannschaft der Paderborn Baskets und wechselte im Anschluss zu Phoenix Hagen in die BBL, wo er die Saisons 2012/13 und 2013/14 blieb. Zirka 15 Minuten pro Spiel durfte er sich in der höchsten deutschen Spielklasse beweisen. Leider folgte gegen Ende seiner zweiten Saison bei Hagen eine langwierige Fußverletzung, die ihn letztlich, nach einem kurzen Gastspiel in Würzburg, zum Karriereende zwang.

Danach fing Ole in seiner Wahlheimat an der Pader eine Ausbildung zum Immobilienkaufmann an und fungierte bei den Paderborn Baskets als Trainer von verschiedenen Jugend- und später auch Seniorenmannschaften. Beim zweiten Herrenteam in der 2. Regionalliga West war er als Spielertrainer und in der abgelaufenen Saison 2018/19 ausschließlich als Spieler aktiv und erzielte dort regelmäßig über 30 Punkte. Da seine Gesundheit mehr zulässt, als er nach Ende seiner Laufbahn als Profi gedacht hätte, möchte Ole gerne nochmal als Amateur angreifen und mit der BBG Herford eine erfolgreiche Saison spielen.

„Einen Spieler wie Ole kann man nicht alle Tage bekommen. Wir sind total begeistert, dass er sich dazu entschlossen hat, die kommende Saison bei uns als Amateur nochmal anzugreifen. Mit seiner Erfahrung wird Ole sicherlich auch so manchen Profispieler auf seiner Position vor Probleme stellen“, so BBG-Geschäftsführer Jürgen Berger.

„Ich freue mich darüber, in der nächsten Saison wieder höherklassig spielen zu können. Vielen Dank an die BBG-Verantwortlichen, die mir sofort das Gefühl gegeben haben, dass in Herford ernsthaft etwas bewegt werden soll. Dazu möchte ich gerne meinen Anteil beitragen. Das Grundgerüst des Kaders ist jetzt schon sehr interessant und neben meinem ehemaligen Mitspieler Jan Brinkmann bin ich auch sehr gespannt darauf, mich im Training auf litauisch und bosnisch anschnauzen zu lassen“, so Ole.

Max Brackmann aufs College

Max BrackmannNach einigen Vertragsverlängerungen geben wir einen ersten Abgang bekannt. Mit Max Brackmann wechselt ein großes Talent aus der Region Ostwestfalen in die Vereinigten Staaten an die Southeastern Lousiana State University. Der 2,13 Meter Hüne kam erst letztes Jahr vom TV Löhne nach Herford und wurde in der Oberliga-Reserve der BBG aufgebaut. Daneben war er aber auch schon fester Bestandteil der ersten Mannschaft, wo Max 16 Spiele mit im Schnitt etwa sieben Minuten auf dem Court absolvierte. In der Zeit kam er auf 1,7 Punkte und 1 Rebound.

Die Chance, auf einem Division I College zu spielen konnte sich Max verständlicherweise nicht entgehen lassen, weshalb sich die Enttäuschung bei Geschäftsführer Jürgen Berger in Grenzen hält: "Wir sehen den Abgang von Max mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Natürlich hätten wir ihn als Spieler und Mensch weiterentwickelt. Wenn sich jedoch die Möglichkeit bietet, in der ersten amerikanischen College Liga zu spielen, dann muss man diese Chance ergreifen. Wir freuen uns mit Max über diese tolle Chance. Die Tür zur Heimat steht jederzeit offen."

BBG bindet Philipp Svinger

Philipp Svinger

Der gebürtige Münchener Philipp Svinger wird auch in der nächsten Saison für die BBG Herford spielen. Zum Studium nach Bielefeld gekommen hat Philipp in der vergangenen Spielzeit seine erste Saison in der 1. Regio West absolviert.

Mit gerade einmal 20 Jahren ist Philipp ein junger und hungriger Spieler, der 2018/19 immerhin schon über acht Minuten pro Partie auf dem Feld verbrachte. Dabei glänzte Philipp nicht mit herausragenden Statistiken, sondern als Teamspieler, der gut verteidigte und den Ballvortrag organisierte.  Persönliches Highlight waren sicher seine acht Punkte beim deutlichen 107:75 Auswärtserfolg gegen Salzkotten.

„Philipp ist im persönlichen Umgang ein äußerst angenehmer Spieler. Er versteht seine Rolle in der Mannschaft und weiß seine Fähigkeiten gut einzuschätzen. Wir sind uns alle sicher, dass er mit etwas mehr Selbstvertrauen in der Offensive eine größere Rolle als bisher spielen kann. Des Weiteren wird er im Sommer daran arbeiten, einige Kilos Muskulatur aufzubauen, um robuster zu werden“, gibt Geschäftsführer Jürgen Berger einen Einblick in die Planungen.

„Mir gefällt es in Herford sehr gut und ich freue mich darauf, ein weiteres Jahr für die BBG zu spielen“, sagt Philipp.

Nach oben