Licht und Schatten – BBG belegt Platz 3 beim Bundesligaturnier

 

 

Brinkmann Dunk
Beim großen peakzone Bundesligaturnier am vergangenen Wochenende musste die Mannschaft von Coach Will Massenburg im Halbfinale zuerst gegen die Itzehoe Eagles antreten. Die Gäste waren hochmotiviert, weil sie im letzten Jahr eine bittere Pleite gegen die Gastgeber einstecken mussten.
Im ersten Viertel kamen die Itzehoer direkt deutlich besser in die Partie und gingen zeitig in Führung, die sich nach zehn Minuten auf 19:12 ausgebaut hatten. Der BBG fehlten die spielerischen Mittel, um gegen die physische Spielweise der Gastmannschaft anzukommen, weil vor allem von der Dreierlinie in der gesamten ersten Halbzeit partout kein Wurf fallen wollten. Beim Zwischenstand von 30:47 betrug der Abstand nach zwei Vierteln bereits 17 Zähler.
Im dritten Viertel bäumte man sich noch einmal auf und verkürzte den Abstand auf 39:49. Für eine Wende fehlte an diesem Tag jedoch das Quäntchen Glück im Abschluss und der Spielfluss. So musste man sich mit 66:89 geschlagen geben.
 
Deutlich besser lief das Spiel um Platz 3 gegen die EWE Baskets Oldenburg Juniors. Von Beginn an gab es hier einen offenen Schlagabtausch. Im ersten Viertel fanden auf beiden Seiten einige Würfe von außen das Ziel. Mit 22:20 konnte die BBG den Spielabschnitt für sich entscheiden und profitierte bereits hier von einem deutlich verbesserten Passspiel im Vergleich zum Vortag.
Die knappe Führung wurde über weite Strecken verwaltet, absetzen konnte man sich aber auch nicht richtig. Mit 48:44 ging es in die Kabine. Erst im letzten Viertel schaffte es die Mannschaft, einige Zähler mehr zwischen sich und die Gegner aus Oldenburg zu bringen. Die höchste Führung des Spiels hatte man im vierten Viertel beim Spielstand von 86:74, bevor die Gäste noch einmal aufdrehten und den Rückstand verkürzten. Letztlich ziemlich souverän brachte die BBG den Sieg mit 95:89 ins Ziel.
 
Punkte gegen Itzehohe: Sentance (16), Cassell (23), Svinger (2), Steffen (2), Brackmann (0), Richter (3), Brinkmann (4), Behrens (2), Yanduka (0), Volkus (12), Gronau (0), Bunte (0) und Herr (2)
Punkte gegen Oldenburg: Sentance (13), Cassell (11), Svinger (3), Steffen (2), Brackmann (4), Richter (13), Brinkmann (20), Yanduka (0), Volkus (23), Behrens (3), Gronau (3) und Herr (0)
 

Dauerkarten 18/19 ab sofort erhältlich

Saisonkarte 18 19

 

Die Saisonkarten 2018/2019 sind ab sofort verfügbar. Sie beinhalten auch den Eintritt zum Bundesligaturnier am 08./09.09. und zu evtl. WBV-Pokalspielen. Die Preise  betragen wieder € 60,- "normal" bzw. € 40,- für die ermäßigten Karten. 

Für Frühbucher haben wir auch diesmal wieder ein Sonderangebot auf Lager. Bei einer Bestellung der Saisonkarte bis zum 15.09. oder bei Kauf beim Bundesligaturnier zahlt Ihr nur € 50,- bzw. € 30,- je Karte. Und wer darüberhinaus noch eine Sammelbestellung von mindestens 10 Karten aufgibt, erhält auf den Gesamtpreis noch einmal 10% Nachlass.
Die Kosten für den Versand betragen € 2,- je Sendung.

Bestellung der Karten unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hier alle relevanten Infos 

 

Peak Zone Bundesligaturnier im Anflug

Die Saisonvorbereitung neigt sich dem Ende zu und auch dieses Jahr gibt es zum Abschluss wieder das bekannte Turnier mit Bundesligabeteiligung. Neben den schon hier bekannten Itzehoe Eagles von Coach Pat Elzie begrüßen wir in diesem Jahr das ProB Team der EWE Baskets Oldenburg, die Baskets-Akademie Weser-Ems, die von Artur Gacaev gecoacht wird. Daneben freuen wir uns auf das Team von Coach Raffi Wilder und dem ehemaligen BBG Spieler Thomas Szewczyk, den ProA Aufsteiger FC Schalke 04 Basketball.

Für alle BBG Fans ist es die erste Möglichkeit Ihr Team in Herford zu sehen. In den Schulferien wurde das FG mit einer neuen Lüftungsanlage ausgestattet, so dass es weder zu Trainingszwecken noch zu Spielen zur Verfügung stand. Die Arbeiten sind mittlerweile abgeschlossen und die Nutzung wieder möglich. Allerdings stehen noch immer Restarbeiten aus, die uns aber nur optisch tangieren. 

Am Wochenende 08./09.09. wird also wieder hochklassiger Basketball in Herford geboten.  Der Spielplan lautet wie folgt:
Samstag 17:00 Uhr  FC Schalke 04 Basketball vs. Baskets Akademie Weser-Ems
Samstag 20:00 Uhr  BBG vs. Itzehoe Eagles
Die Fnalspiele finden Sonntag um 11:00 Uhr und 13:30 Uhr statt.

Unterstützt und begleitet wird das Turnier in diesem Jahr durch den Namenssponsor peak zone und den neuen Mobilitätspartner der BBG, Auto Mattern. Das ganze Team der BBG freut sich, nun endlich in der eigenen Halle vor den eigenen Fans aufzutreten und sich vorzustellen.

 

 

Spielplan Regionalliga

Datum Heim Gast Halle
22.09.2018 19:30 BBG Herford SVD 49 Dortmund SH des Friedrichs-Gymnasiums
29.09.2018 19:30 BG Dorsten BBG Herford KIA BAUMANN ARENA
05.10.2018 20:15 BG Hagen BBG Herford Otto-Densch-Halle
13.10.2018 19:30 BBG Herford SC Fast-Break Leverkusen SH des Friedrichs-Gymnasiums
27.10.2018 19:30 BBG Herford ACCENT BASKETS Salzkotten SH des Friedrichs-Gymnasiums
03.11.2018 20:00 BG Kamp-Lintfort BBG Herford Glückauf-SH
10.11.2018 19:30 BBG Herford SV Hagen-Haspe SH des Friedrichs-Gymnasiums
17.11.2018 19:00 ART Giants Düsseldorf BBG Herford neue 3-fach Halle am Comenius Gymnasium
24.11.2018 19:30 BBG Herford Deutzer TV SH des Friedrichs-Gymnasiums
01.12.2018 19:30 BSG Grevenbroich BBG Herford Gross-Sporthalle Gustorf
08.12.2018 19:30 BBG Herford AOK Ballers Ibbenbüren SH des Friedrichs-Gymnasiums
15.12.2018 19:30 Citybasket Recklinghausen BBG Herford Vestische Arena Alfons Schütt
21.12.2018 20:00 Hertener Löwen BBG Herford Rosa-Parks-Gesamtschule
05.01.2019 19:00 SVD 49 Dortmund BBG Herford Brügmann-Sporthalle
12.01.2019 19:30 BBG Herford BG Dorsten SH des Friedrichs-Gymnasiums
19.01.2019 19:30 BBG Herford BG Hagen SH des Friedrichs-Gymnasiums
26.01.2019 19:30 SC Fast-Break Leverkusen BBG Herford Werner-Heisenberg-Gymnasium
02.02.2019 19:30 BBG Herford Hertener Löwen SH des Friedrichs-Gymnasiums
09.02.2019 18:30 ACCENT BASKETS Salzkotten BBG Herford Hederauenhalle
16.02.2019 19:30 BBG Herford BG Kamp-Lintfort SH des Friedrichs-Gymnasiums
23.02.2019 19:00 SV Hagen-Haspe BBG Herford Rundsporthalle Haspe
09.03.2019 19:30 BBG Herford ART Giants Düsseldorf SH des Friedrichs-Gymnasiums
16.03.2019 18:30 Deutzer TV BBG Herford SH der Fachhochschule Deutz
23.03.2019 19:30 BBG Herford BSG Grevenbroich SH des Friedrichs-Gymnasiums
30.03.2019 19:00 AOK Ballers Ibbenbüren BBG Herford SH Ost
06.04.2019 19:30 BBG Herford Citybasket Recklinghausen SH des Friedrichs-Gymnasiums

Guillermo Sanchez Daza zur BBG

 

Guillermo Sanchez Daza

Wer den Namen Guillermo liest, hat im ersten Moment wohl gedacht, die BBG Herford hätte den ehemaligen Leistungsträger Guillermo De la Puente wieder unter Vertrag genommen. Doch weit gefehlt, es geht um einen anderen spanischen Basketballspieler, der lustigerweise den gleichen Vornamen hat.

Guillermo Sanchez Daza ist ein zwei Meter großer Forward, der bei seiner letzten Station in der zweiten Liga in Österreich durch sein sehr komplettes Spiel als absoluter Leistungsträger glänzen konnte. Für die BBU Salzburg war er mit zirka 18 Punkten pro Partie einer der besten Scorer der Liga (Platz 6). Fast 9 Rebounds pro Spiel bedeuteten Platz drei in dieser Kategorie. Außerdem war er der Spieler mit den meisten getroffenen Freiwürfen. Über 6 Freiwürfe versenkte er durchschnittlich an jedem Spieltag!

In der Saison 2015/16 sammelte er außerdem bereits Erfahrungen in der LEB Plata (3. Liga) in seinem Heimatland.

Die BBG kann sich auf einen echten Allrounder freuen. Der 26-Jährige verfügt auch über eine Trainer-Lizenz und hat von sich aus den Wunsch geäußert, in der Nachwuchsarbeit des Vereins aktiv mitwirken zu dürfen, was er natürlich gerne tun darf.

Geschäftsführer Jürgen Berger über den neuen Spieler: „Guillermo verleiht unserem Kader mehr Tiefe und ist sehr vielseitig einsetzbar. Ich bin gespannt, auf welcher Position wir ihn am meisten sehen werden. Mit seinem guten Wurf kann er als Small Forward aufgeboten werden, sein gutes Näschen beim Rebound macht ihn bei der Arbeit unterm Korb ebenfalls zu einer großen Waffe.“

Auch Guillermo selbst freut sich schon auf die neue Herausforderung: „Ich bin stolz darauf, Teil der BBG Herford zu sein und möchte in der kommenden Saison alles geben, damit das Team erfolgreich spielt. Bei den Verantwortlichen möchte ich mich für das Vertrauen in mich bedanken.“

 

BBG mit zweitem Königstransfer

 

Vaidotas Volkus

Nachdem mit Jeremy Lewis der Liga-Topscorer der vergangenen Saison bereits früh in der Off-Season verpflichtet werden konnte, ruhten sich die Verantwortlichen der BBG Herford keinesfalls zufrieden aus. Im Gegenteil, man setzte sich sogar das Ziel, nochmal eine Schippe draufzulegen.

In der Folge gab es eine lange Phase, in der Spieler gesichtet und Gespräche geführt wurden. Es dauerte etliche Wochen, bevor die ersten richtigen Verhandlungen geführt wurden. Ein Litauer rückte ins Blickfeld: Vaidotas Volkus. Der 33-Jährige ist ein echter Veteran, spielte lange Jahre in der ersten Liga seines Heimatlandes, aber auch in der LEB Gold in Spanien (zweite Liga), in Rumänien und in Estland jeweils in der stärksten Spielklasse.

In der abgelaufenen Spielzeit 2017/18 sammelte er außerdem Erfahrungen im FIBA Europe Cup, wo sein Team Neveis Kedainiai unter die letzten 16 Mannschaften kam. In der litauischen Liga kam er zuletzt auf 4,3 Punkte pro Spiel. Im Europe Cup waren es immerhin 2,7 Punkte pro Begegnung.
Mit seinen 2,03 Metern verfügt er über ein Gardemaß, um in der Regionalliga als Power Forward zu agieren.

Will Massenburg ist begeistert: „Mit Vaidotas bekommen wir einen Spieler mit bester Qualität für unser sportliches Level. Ich freue mich sehr darauf, mit ihm ein weiteres wichtiges Puzzleteil unserer Mannschaft hinzuzufügen.“

Ewald Möhring neuer Co-Trainer der H1

 

Ewald Moehring

Einen Neuzugang im Trainerteam kann der Vorstand der BBG Herford vermelden: Zur Unterstützung von Cheftrainer Will Massenburg haben sich die Verantwortlichen der BBG für den Paderborner Ewald Möhring als Assistant Coach entschieden. Möhring ist Jahrgang 1968, war als Spieler beim SC Borchen aktiv, musste aber bereits mit 23 Jahren seine aktive Karriere wegen mehrerer Verletzungen beenden. 

Viele Jahre war er als Schiedsrichter im Einsatz, zuletzt bis 2015 in der Nachwuchsförderung der Paderborn Baskets. Seitdem konzentriert er sich ganz auf die Arbeit als Trainer. Über Stationen in Soest, Gütersloh und Bielefeld hat Möhring nun die Funktion des Co-Trainers der Regionalliga-Herren der BBG übernommen. Hier wird er sich insbesondere um die Video-Analyse der gegnerischen Mannschaften kümmern und das Individualtraining der Spieler leiten. Möhring besitzt eine C-Trainer Lizenz und hat bereits bei bundesligaerfahrenen Trainern wie Martin Krüger (Paderborn Baskets) und Chris Ensminger (Oettinger Rockets Gotha) hospitiert.

„Wir freuen uns, auch das Team um das Team zu erweitern. Ewald ist sehr engagiert und wird Will sicherlich gut entlasten, damit unser Team die kommende Saison noch professioneller gecoached werden kann“, so Geschäftsführer Jürgen Berger.

 

Erfahrener Big Man Yanduka wechselt zur BBG Herford

 

Francesco Yanduka

Für die anstehende Saison in der Basketball-Regionalliga West verstärkt sich die BBG mit dem 25-Jährigen Francesco Yanduka. Der exakt zwei Meter große Power Forward wechselt vom SC Langenhagen, Meister der abgelaufenen 2. Regionalliga Nord Saison, an die Werrestadt. Er erzielte dort 8 Punkte pro Spiel und sicherte starke 11 Rebounds in jeder Partie.

Sisco und Coach Will Massenburg kennen sich noch aus alten Tagen. Bereits im letzten Sommer war der jetzige Neuzugang in Herford in der Halle. Was damals aus logistischen Gründen noch nicht klappte, konnte nun zur Freude aller Beteiligten in 2018 realisiert werden.

In seiner bisherigen Basketballkarriere hat Sisco bereits viele Erfahrungen auf hohem Level gesammelt. In der Jugend spielte er für Braunschweig eine Saison in der U19 Bundesliga (NBBL) an der Seite von den jetzigen NBA-Spielern Daniel Theis und Dennis Schröder.

Danach pendelte er zwischen 1. Regionalliga (Rasta Vechta, Korbjäger Hannover), 2. Regionalliga (Langenhagen, TKH Hannover) und der Pro B (UBC Tigers Hannover). Seine wohl größte Stärke ist die Verteidigung, bei der seine gute Physis nutzt, wie Coach Will Massenburg feststellt: „Sisco ist ein Arbeiter. Er geht dahin, wo es weh tut und ist genau der richtige Spieler, dem ich in der Verteidigung eine Sonderaufgabe geben kann. Es freut mich, dass wir ihn für diese Saison verpflichten konnten. Er wird uns auf den großen Positionen Entlastung bringen und hat noch viel ungenutztes Potential.“

Sisco selbst ist begeistert: „Es war mein persönlicher Wunsch, für Will zu spielen. Er ist ein sehr guter Coach. Ich möchte mich unter ihm als Spieler weiterentwickeln und eine erfolgreiche Saison mit der Mannschaft abliefern. In den bisherigen Trainings wurde ich immer sehr freundlich empfangen und freue mich deshalb schon auf den Start der Vorbereitung.“ 

Neben seiner Tätigkeit als Spieler wird Sisco auch in der Jugendarbeit des Vereins aktiv. Die Betreuung einer Mannschaft und von einigen Schul AGs werden seinen Alltag als Basketballspieler abrunden. In diesem Bereich hat er bereits in den letzten Jahren Erfahrungen gesammelt.

Guard Thilo Herr bleibt in Herford

 

BBG Ibbenbueren (25)

Mit Thilo Herr bleibt ein Eigengewächs der BBG Herford weiter erhalten. Der 22-Jährige Combo Guard ist bereits seit einigen Saisons Bestandteil der ersten Mannschaft und mit seiner bissigen Verteidigung sowie seinem starken Drive zum Korb eine echte Bereicherung für das Team von Coach Will Massenburg.

Dabei war die Verlängerung des Vertrages in diesem Sommer keine Selbstverständlichkeit, denn die berufliche Belastung macht es für Thilo nicht einfach, auf dem hohen Level seine Leistung im Training und im Spiel zu erbringen. Letztlich entschied er sich aber glücklicherweise dafür, eine weitere Saison in der 1. Regionalliga an den Start zu gehen.

In der abgelaufenen Spielzeit steuerte er 3 Punkte pro Spiel zum erfolgreichen Abschneiden seines Teams bei. Seine Qualitäten als Rebounder konnte er mit durchschnittlich 2,2 Rebounds beweisen. 1,3 Assists bedeuteten in der teaminternen Rangliste außerdem Platz vier.

Coach Will traut Thilo in der nächsten Saison durchaus noch mehr zu: „Thilo hat sich in den letzten Jahren immer weiter gesteigert. Als Energizer kann ich ihn jederzeit ins Spiel bringen und er tut dem Team gut.“

BBG   Recklinghausen 060

Alle Spieler sind Bestandteil einer bestimmten Mannschaft, weil sie eine sportliche Funktion in diesem Konstrukt erfüllen. Es gibt aber auch einige besondere Athleten, die daneben auch für die Teamchemie besonders wichtig sind. Einer dieser Spieler ist der 29-Jährige Robin Richter, der in seine zweite Saison am Stück bei der BBG gehen wird.

Der 1,90 Meter große Flügelspieler war in der abgelaufenen Spielzeit ein wichtiger Mann in der Rotation von Coach Will Massenburg und brachte zumeist von der Bank Entlastung in der Offensive. 5,6 Punkte erzielte er pro Partie, hatte dabei aber mehrere Ausreißer nach oben, wo er sein ganzes Potential andeuten konnte. Beispielsweise im letzten Saisonspiel gegen die BSG Grevenbroich. In dieser Begegnung durfte er ungewohnt lange auf dem Feld stehen und erzielte in 27 Minuten 12 Punkte. Oder auch beim wichtigen Heimsieg gegen die BG Kamp-Lintfort im Januar, wo er in 30 Minuten die gleiche Punktzahl auflegte.

Leider musste Robin am Ende der Saison verletzungsbedingt einige Spiele aussetzen, so dass seine Statistiken letztlich weniger auffällig aussehen, als er gespielt hat. Neben seinen Qualitäten als Scorer ist Robin mit seiner starken Athletik auch ein super Verteidiger, wie Coach Will Massenburg erklärt: „Ich bin froh, dass wir Robin weiter im Team haben. Er ist ein absoluter Glue Guy und verbreitet ausschließlich positive Stimmung. Außerdem ist er natürlich auch sportlich ein wichtiger Faktor für uns. Sein Scoring und seine gute 1:1 Verteidigung werden uns nächste Saison bestimmt noch ein Stück mehr als in der letzten helfen.“

Robin selbst freut sich auf eine weitere Spielzeit in Rot-Weiß: „Wir haben im Sommer speziell an meinem Ballhandling gearbeitet. In dem Bereich wollte ich mich gerne noch etwas verbessern. Ich möchte eine erfolgreiche Saison mit dem Team spielen und dabei viel Verantwortung tragen.“

Nach oben