Alan Boger bleibt der BBG treu

 

BBG Ibbenbueren (8)

Im letzten Frühjahr war die Verpflichtung von Alan Boger ein erstes Ausrufezeichen der BBG Herford und gleichzeitig der Beginn einer verstärkt regionalbezogenen Personalpolitik. Genauso könnte es in diesem Jahr sein, denn der 21-Jährige gab wieder frühzeitig seine Zusage für die kommende Spielzeit.

Noch bis Ende Juli ist Alan über sein Freiwillige Soziales Jahr in der Werrestadt engagiert. Im Anschluss wird er der ersten Mannschaft sportlich erhalten bleiben und voraussichtlich ein Lehramtsstudium in Bielefeld beginnen.

Die abgelaufene Spielzeit war Alan mit durchschnittlich 8,8 erzielten Punkten pro Partie der beste Scorer unter den heimischen Spielern. Besonders „from downtown“ konnte er seine Gefährlichkeit wieder unter Beweis stellen und traf in 24 Spielen bemerkenswerte 43 Dreier (1,8 pro Spiel). Lediglich 10 Spieler in der 1. Regionalliga West haben in der Saison 2017/18 mehr Dreipunktwürfe versenkt.

Trotz seiner jetzt schon guten Leistungen sieht sein Trainer noch viel ungenutztes Potential: „Alan war in der vergangenen Saison ein wichtiger Spieler für uns und hatte in einigen Spielen großen Anteil am Erfolg. Seine Leistungen schwankten aber noch relativ stark. Wir haben mit ihm nach der Saison ganz in Ruhe gesprochen und einen Athletik Trainingsplan abgestimmt, der ihn für die kommende Saison als Spieler noch variabler machen soll“, sagt Will Massenburg.

„Bei der BBG habe ich mich in der letzten Spielzeit sehr wohl gefühlt und bleibe deswegen gerne in Herford. Die Sommerpause nutze ich, um an meinem Spiel zu arbeiten. Ich möchte nächste Saison eine noch größere Rolle spielen“, so Alan zu seinen Ambitionen für die Serie 2018/19.

Nach oben