BBG mit zweitem Königstransfer

 

Vaidotas Volkus

Nachdem mit Jeremy Lewis der Liga-Topscorer der vergangenen Saison bereits früh in der Off-Season verpflichtet werden konnte, ruhten sich die Verantwortlichen der BBG Herford keinesfalls zufrieden aus. Im Gegenteil, man setzte sich sogar das Ziel, nochmal eine Schippe draufzulegen.

In der Folge gab es eine lange Phase, in der Spieler gesichtet und Gespräche geführt wurden. Es dauerte etliche Wochen, bevor die ersten richtigen Verhandlungen geführt wurden. Ein Litauer rückte ins Blickfeld: Vaidotas Volkus. Der 33-Jährige ist ein echter Veteran, spielte lange Jahre in der ersten Liga seines Heimatlandes, aber auch in der LEB Gold in Spanien (zweite Liga), in Rumänien und in Estland jeweils in der stärksten Spielklasse.

In der abgelaufenen Spielzeit 2017/18 sammelte er außerdem Erfahrungen im FIBA Europe Cup, wo sein Team Neveis Kedainiai unter die letzten 16 Mannschaften kam. In der litauischen Liga kam er zuletzt auf 4,3 Punkte pro Spiel. Im Europe Cup waren es immerhin 2,7 Punkte pro Begegnung.
Mit seinen 2,03 Metern verfügt er über ein Gardemaß, um in der Regionalliga als Power Forward zu agieren.

Will Massenburg ist begeistert: „Mit Vaidotas bekommen wir einen Spieler mit bester Qualität für unser sportliches Level. Ich freue mich sehr darauf, mit ihm ein weiteres wichtiges Puzzleteil unserer Mannschaft hinzuzufügen.“

Nach oben