BBG Herford zum Jahresstart in Favoritenrolle

Bild Vorbericht Ibbenbueren

Sonderlich lange durften die Herforder Basketballer die Beine über die Feiertage nicht hochlegen. Bereits am kommenden Samstag muss das Team in der 1. Regionalliga West zum Aufsteiger aus Dortmund reisen und möchte dabei vor allem die herbe Niederlage aus dem letzten Spiel des vergangenen Jahres endgültig vergessen machen.

Zwar bezeichnete Co-Trainer Ewald Möhring die 123:66-Auswärtspleite gegen die Hertener Löwen als „verarbeitet“, wiederholen soll sich so ein Spiel in der Rückrunde wenn möglich trotzdem nicht. Mit dem Aufsteiger SVD Dortmund bekommen es die Werrestädter jedoch auch zum Start ins neue Jahr mit einem anderen Kaliber zu tun. Zwar stehen die Gastgeber aus dem Ruhrpott mit derzeit vier Siegen auf Rang 10 als bestplatzierter Aufsteiger dar, eine Überraschung erwartet Möhring dennoch nicht: „Wir werden mit unserer Bestbesetzung antreten können und sind in der Favoritenrolle“. Dennoch warnt der Herforder Co-Trainer sein Team: „Natürlich dürfen wir den Gegner nicht unterschätzen. Zuletzt haben die Dortmunder mit Haspe und Ibbenbüren bereits zwei etablierte Regionalligisten geschlagen“, erklärte Möhring. In der Hinrunde gelang den Herfordern gegen die SVD ein ungefährdeter 86:70-Sieg. Dominierender Spieler der Dortmunder ist Pointguard Aaron Browser, der mit im Schnitt 19 Punkten pro Spiel zu überzeugen weiß: „Wir werden uns in der Defense entsprechend aufstellen“, fügte Möhring hinzu. Sprungball in der Brügmann-Sporthalle ist um 19 Uhr.

Am vergangenen Montag fand zudem die Auslosung des Viertelfinales im WBV-Pokal statt. Hier erwischte die BBG Herford mit dem Tabellenzweiten der 1. Regionalliga West, der BG Dorsten, den stärksten der verbliebenen Gegner. „Losglück kann man das wirklich nicht nennen“, schmunzelte Möhring. Das Spiel wird in der ersten Februar-Woche ausgetragen, der genaue Termin wird in Kürze bekannt gegeben.

Nach oben