BBG Herford verpasst Halbfinaleinzug

Spielbericht Dorsten Pokal

Leider nicht gereicht hat es für die Erstregionalliga-Basketballer der BBG Herford am vergangenen Mittwoch: Im hochdramatischen Viertelfinalspiel des WBV-Pokals unterlagen die Mannen des Trainerteams Chris Diktapanidis und Ewald Möhring beim Ligakonkurrenten BG Dorsten nach Verlängerung mit 88:92.

Es entwickelte sich von der ersten Minute an ein Duell auf Augenhöhe, keiner Mannschaft gelang es, sich entscheidend abzusetzen: Spielstände zur Halbzeit waren 42:42 und nach Ende der regulären Spielzeit 80:80. „Wir haben heute ein Duell zweier Teams auf Augenhöhe erlebt“, fasste es Herfords Co-Trainer Ewald Möhring nach dem Spiel zusammen. Einer klaren Dominanz unter den Körben durch Jan Brinkmann und Vaidotas Volkus, die zusammen starke 52 Punkte erzielten, stand eine eklatante Schwäche bei den Würfen aus dem 3-Punkte-Bereich gegenüber: Nur einer von 21 Versuchen traf sein Ziel. Hier fand Möhring denn auch deutliche Worte: „Schon gegen Herten am vergangenen Wochenende fielen die Dreier nicht. Da müssen wir dringend dran arbeiten.“

Nicht mit nach Dorsten gereist waren Francesco Yanduka (verletzt), Karl Gronau (verhindert) und Jan Behrens (erkrankt). Philipp Svinger war zwar mitgereist, litt aber noch unter den Folgen einer Erkältung und konnte nicht zum Einsatz kommen. Als Entschuldigung will Möhring dies aber ausdrücklich nicht gelten lassen: „Dorsten hatte auch nur neun Spieler zur Verfügung“. Insgesamt ordnete der Herforder Co-Trainer das Ausscheiden im Pokal nicht als dramatisch ein: „Es waren nur noch vier Erstregionalligisten im Wettbewerb. Dass wir im Viertelfinale auswärts bei einem Tabellennachbarn antreten mussten, war Pech bei der Auslosung. Nach Verlängerung dort knapp zu verlieren, ist wirklich keine Schande, das Team hat sich erhobenen Hauptes aus dem Wettbewerb verabschiedet.“

Der Blick der Herforder geht jetzt nach vorn: Bereits am kommenden Samstag steht das nächste Highlight auf dem Programm, die BBGler treten um 18:30 Uhr im OWL-Derby bei den Accent Baskets in Salzkotten an.

In Dorsten spielten für die BBG: Sam Cassell (12 Punkte), Christoph Steffen (8), Philipp Svinger, Alan Boger (3), Elliott Sentance (12), Max Brackmann (1), Luke Westerwelle, Jan Brinkmann (20), Fynn Bunte und Vaidotas Volkus (32).
Topscorer der Gastgeber: Michael Nwabuzor (23) und Lyuben Paskow (24).

Nach oben