BBG Herford siegt im OWL-Derby

Spielbericht Salzkotten

Zu einem nie gefährdeten und auch in der Höhe verdienten 107:75 Sieg (Halbzeitstand 57:34) kamen die Erstregionalliga-Basketballer der BBG Herford am vergangenen Samstag im OWL-Derby bei den Accent Baskets in Salzkotten.

Bereits nach zwei Minuten lagen die Werrestädter mit 7:0 in Führung und zwangen den Salzkottener Coach zu seiner ersten Auszeit. Diese blieb jedoch ohne Wirkung, die Herforder hielten sich an die vom Trainerteam Chris Diktapanidis und Ewald Möhring vorgegebene Marschroute und bauten ihren Vorsprung kontinuierlich weiter aus. Besonders Elliott Sentance konnte seine Treffsicherheit von der Dreipunktlinie bis zur Halbzeit eindrucksvoll unter Beweis stellen: Alle seine fünf Versuche fanden ihr Ziel. Bereits ab dem zweiten Viertel bekamen auch die Bankspieler der Herforder viel Einsatzzeit, jedem gelang es, sich in die Scorer-Liste einzutragen.

In der zweiten Halbzeit machte sich bei den Herfordern bemerkbar, dass sie erst am Mittwoch im WBV-Pokal gegen einen Ligakonkurrenten in die Overtime mussten, am deutlichen Sieg änderte dies jedoch nichts mehr.

Herfords Co-Trainer Ewald Möhring nach dem Spiel: „Unser Konzept ist heute voll aufgegangen. Wir hatten uns vorgenommen, viel über unsere Big Man zu spielen, weil wir hier klare Vorteile für uns gesehen haben. Das hat besonders in der ersten Halbzeit sehr gut funktioniert. Auch aus der Distanz haben wir heute hochprozentig getroffen.“ Wunschlos glücklich zeigte sich Möhring jedoch nicht: „Die Salzkottener haben es uns stellenweise aber auch sehr leicht gemacht, gegen die Top-Teams der Liga werden wir nicht so einfach zum Erfolg kommen.“

Das nächste Spiel bestreitet die BBG Herford am kommenden Samstag, um 19:30 Uhr ist in der Sporthalle des Friedrichs-Gymnasiums das Team aus Kamp-Lintfort zu Gast.

Es spielten in Salzkotten: Sam Cassell (16 Punkte), Christoph Steffen (6), Karl Gronau (7), Philipp Svinger (6), Alan Boger (18), Elliott Sentance (18), Max Brackmann (4), Jan Brinkmann (8) und Vaidotas Volkus (24).

Topscorer der Salzkottener: Wenningkamp (20), Kretschmann (16).

Nach oben