BBG Herford in Hagen-Haspe erfolgreich

Spielbericht Haspe

Ihrer Favoritenrolle gerecht werden konnten die Erstregionalliga-Basketballer der BBG Herford am Samstag bei ihrem Gastspiel beim Neunten der Tabelle, dem SV Hagen-Haspe. Es entwickelte sich von der ersten Minute an ein Duell auf Augenhöhe, keinem der beiden Teams gelang es, sich entscheidend abzusetzen. Nach dem ersten Viertel hieß es 21:23, zur Halbzeit 46:47. Leichte Vorteile der Hausherren im Rebound konnten die Werrestädter durch eine bessere Punkteausbeute wettmachen. In einem körperbetonten Spiel mit vielen Fouls bewies Herfords Center Jan Brinkmann einmal mehr seine Zielsicherheit von der Freiwurflinie: Er verwandelte in dieser Phase acht von neun der ihm zugesprochenen Freiwürfe. Auch nach dem dritten Viertel änderte sich das Bild nicht: Mit einem Stand von 60:63 ging es in die Schlussphase. Hier gelangen der BBG mehrere Balleroberungen und sehenswerte Fast Breaks, die schnell zu einer zweistelligen Führung führten, die das Team dann bis zum Schlusspfiff klug verwaltete. Die BBG festigte dadurch ihren vierten Tabellenplatz.

Herfords Co-Trainer Ewald Möhring: „Mit dem Spiel sind wir durchaus zufrieden. Haspe ist ein schwierig zu spielendes Team, starke Mannschaften wie Dorsten und Grevenbroich sind hier schon unter die Räder gekommen. Entscheidend war das letzte Viertel, hier hat sich der gute Trainingszustand unserer Spieler bezahlt gemacht, während der Gegner hier doch deutlich abbaute“.

Das kommende Wochenende ist in der 1. Regionalliga spielfrei, weiter geht es für die BBG am Samstag, dem 9.3. um 19:30 Uhr in der Sporthalle des Friedrichs-Gymnasiums. Das Team von Trainer-Duo Chris Diktapanidis und Ewald Möhring empfängt dann den Tabellenführer, die ART Giants aus Düsseldorf.

In Haspe spielten: Sam Cassell (23 Punkte), Christoph Steffen (7), Karl Gronau (1), Philipp Svinger (1), Alan Boger (2), Elliott Sentance (16), Max Brackmann, Jan Brinkmann (22), Fynn Bunte, Vaidotas Volkus (17) und Francesco Yanduka.

Beste Scorer der Hagener: Daniel McGee (18), Oscar Luchterhand (12).

Nach oben