BBG Herford ist heiß auf die "Mission Impossible"

Bild Vorbericht ART

21 Spiele, 20 Siege, eine Niederlage – die Bilanz des kommenden Gegners der BBG Herford ist furchteinflößend. Am Samstag empfängt das Team um Headcoach Chris Dictapanidis die ART Giants aus Düsseldorf in der Sporthalle des Friedrichs-Gymnasium. Ab 19:30 Uhr möchten es die Herforder dabei vor eigenem Publikum deutlich besser machen als im Hinspiel.

Als Tabellenzweiter reisten die Werrestädter in der Hinrunde der 1. Regionalliga West zum Tabellenführer nach Düsseldorf. Es folgte eine klare Machtdemonstration der Hausherren: Mit 112:65 schickten sie die BBG ohne jede Chance auf die Heimreise. Herfords Co-Trainer Ewald Möhring verwundert die hohe Niederlage auch rückblickend nicht: „Der Etat unserer kommenden Gäste ist doppelt so hoch wie unserer. Das merkt man natürlich deutlich in der Qualität und der Tiefe des Kaders. Jeder Bankspieler bei den ART Giants hätte bei jedem anderen Team der Liga sehr gute Chancen auf einen Stammplatz“, stellt Möhring nüchtern fest. Angeführt wird das Team aus der Landeshauptstadt dabei von US-Aufbauspieler DeShaun Cooper, welcher trotz seiner für Basketball-Verhältnisse kleinen Größe von 1,73m, regelmäßig Großes leistet. Mit durchschnittlich 16,1 Punkten und über sieben Assists pro Spiel gilt er als absoluter Leistungsträger seiner Mannschaft. Doch auch mit dem litauischen Forward Dainius Zvinklys erwarten die Herforder am Samstagabend einen der besten Spieler der Liga gegen sich. „Den Düsseldorfern ist der Aufstieg in die ProB praktisch nicht mehr zu nehmen. Trotzdem werden wir alles geben, um das Spiel so lange wie möglich offen zu halten“, möchte Möhring die kleine Chance nutzen. Den unmöglich ist es nicht, den Tabellenführer zu schlagen. Das stellten die AOK Ballers aus Ibbenbüren am 17. Spieltag unter Beweis und fügten dem Team aus der Landeshauptstadt ihre erste und einzige Saisonniederlage zu.

Noch nicht wieder zur Verfügung stehen wird der BBG im Topspiel der 1. Regionalliga West Jan Behrens, welcher noch bis Ende des Monats studienbedingt in England weilt. „Alle anderen Spieler sind fit, wir werden also mit langer Bank ins Spiel gehen können“, blickt Möhring dem schweren Spiel optimistisch entgegen. Karten für die Begegnung gibt es an der Abendkasse.

Nach oben