Auswärtssieg in der "Hölle Ost"

Bild Bericht in Ibb 

Mit 98:92 den neunten Auswärtssieg der Saison einfahren konnten die Erstregionalliga-Basketballer der BBG Herford am vergangenen Samstag beim TV Ibbenbüren.

In der mit 668 Zuschauern fast voll besetzten Sporthalle Ost entwickelte sich von der ersten Minute an ein spannendes Spiel. Keinem der beiden Teams gelang es, sich entscheidend abzusetzen, einen 10:0-Run der Herforder im ersten Viertel beantworteten die Gastgeber mit einem 8:0 zu Beginn des zweiten Viertels, bei einem Stand von 40:42 ging es in die Halbzeitpause.

Einen kleinen Durchhänger hatten die Werrestädter nach dem Seitenwechsel zu verzeichnen, die Ibbenbürener punkteten kontinuierlich und konnten sich bis zur 28. Minute einen Vorsprung von 14 Punkten erarbeiten. Herfords Headcoach Chris Dictapanidis stellte in der fälligen Auszeit die Defense um, wodurch sein Team den Gegner wieder deutlich besser kontrollieren und den Rückstand bis zur Viertelpause auf vier Punkte verkürzen konnte. Matchwinner war einmal mehr Sam Cassell, der zwölf seiner 32 Punkte im letzten Viertel erzielte und damit sein Team zum Erfolg führte.

Herfords Co-Trainer Ewald Möhring nach dem Spiel: „Wir haben heute das erwartete enge Spiel gesehen, die Ibbenbürener verfügen über deutlich mehr Potential, als der Tabellenplatz vermuten lässt. Im dritten Viertel war beim Gegner fast jeder Wurf ein Treffer, unsere Umstellung auf eine deutlich engere Verteidigung brachte den gewünschten Erfolg. Sam hat heute in der Schlußphase die entscheidenden Punkte erzielt, ein Sonderlob haben sich Elliott und Vaidotas verdient, die beide ein Double-Double für sich verbuchen konnten.“

Elliott @Ibb

Mit diesem Auswärtssieg konnte die BBG ihren vierten Tabellenplatz festigen. Das Saisonfinale gegen die Citybaskets Recklinghausen steigt am kommenden Samstag um 19:30 Uhr in der Sporthalle des Friedrichs-Gymnasiums.

Es spielten für die BBG: Sam Cassell (32 Punkte), Karl Gronau (3), Philipp Svinger, Alan Boger (9), Elliott Sentance (24), Max Brackmann, Luke Westerwelle, Jan Brinkmann (14), Vaidotas Volkus (12) und  Francesco Yanduka (4).

Topscorer des TVI: Johnson (24), Zemhoute (17), Hülsmeier (14)

Nach oben