Königstransfer – Ole Wendt zur BBG

Ole

Einen echten Überraschungscoup kann die BBG Herford für die kommende Saison vermelden. Mit Ole Wendt wechselt ein ehemaliger BBL- und A2-Nationalspieler in die 1. Regionalliga.

Der 26-Jährige gebürtige Kieler war in seiner Jugend bei der Paderborner U19 Bundesliga Mannschaft ein treibender Motor und wurde mehrmals ins Allstar-Team der Liga berufen. Auch in den Junioren-Nationalmannschaften war Ole stets dabei und konnte mit der deutschen U20 Auswahl als Rotationsspieler 2011 und 2012 jeweils einen guten fünften Platz der der Europameisterschaft belegen. Neben den Jugend-Nationalteams war er auch Teil der A2 Nationalmannschaft.

Parallel hatte er auch schon beachtliche Spielanteile in der Pro A Mannschaft der Paderborn Baskets und wechselte im Anschluss zu Phoenix Hagen in die BBL, wo er die Saisons 2012/13 und 2013/14 blieb. Zirka 15 Minuten pro Spiel durfte er sich in der höchsten deutschen Spielklasse beweisen. Leider folgte gegen Ende seiner zweiten Saison bei Hagen eine langwierige Fußverletzung, die ihn letztlich, nach einem kurzen Gastspiel in Würzburg, zum Karriereende zwang.

Danach fing Ole in seiner Wahlheimat an der Pader eine Ausbildung zum Immobilienkaufmann an und fungierte bei den Paderborn Baskets als Trainer von verschiedenen Jugend- und später auch Seniorenmannschaften. Beim zweiten Herrenteam in der 2. Regionalliga West war er als Spielertrainer und in der abgelaufenen Saison 2018/19 ausschließlich als Spieler aktiv und erzielte dort regelmäßig über 30 Punkte. Da seine Gesundheit mehr zulässt, als er nach Ende seiner Laufbahn als Profi gedacht hätte, möchte Ole gerne nochmal als Amateur angreifen und mit der BBG Herford eine erfolgreiche Saison spielen.

„Einen Spieler wie Ole kann man nicht alle Tage bekommen. Wir sind total begeistert, dass er sich dazu entschlossen hat, die kommende Saison bei uns als Amateur nochmal anzugreifen. Mit seiner Erfahrung wird Ole sicherlich auch so manchen Profispieler auf seiner Position vor Probleme stellen“, so BBG-Geschäftsführer Jürgen Berger.

„Ich freue mich darüber, in der nächsten Saison wieder höherklassig spielen zu können. Vielen Dank an die BBG-Verantwortlichen, die mir sofort das Gefühl gegeben haben, dass in Herford ernsthaft etwas bewegt werden soll. Dazu möchte ich gerne meinen Anteil beitragen. Das Grundgerüst des Kaders ist jetzt schon sehr interessant und neben meinem ehemaligen Mitspieler Jan Brinkmann bin ich auch sehr gespannt darauf, mich im Training auf litauisch und bosnisch anschnauzen zu lassen“, so Ole.

Nach oben