Ein zweites Lehrjahr – Fynn Bunte weiter bei der BBG

Gemeinsam mit Luke Westerwelle war Fynn Bunte letzte Saison der jüngste Spieler im Kader der ersten Mannschaft und wird es auch in der kommenden Serie wohl sein. Der fast 18-Jährige erarbeitete sich eine feste Rolle in der Rotation der Reserve und war auch beim Training der Ersten fester Bestandteil. Dieser Fleiß zahlte sich aus. Immerhin auf zehn Einsätze mit jeweils vier Minuten kam Fynn in der abgelaufenen Spielzeit. Seine Spezialität, den Dreipunktewurf, Fynn Buntedeutete er auch in der Regionalliga an. Sowohl beim Heimsieg gegen Leverkusen als auch beim Auswärtserfolg gegen Recklinghausen netzte er von draußen souverän ein.

Mit 1,92 Metern verfügt er über eine gute Größe für einen Flügelspieler auf Regionalliganiveau. Nach dem Karriereende von Karl Gronau (der weiterhin in der Zweiten mitspielt) ist das Ziel für Fynn klar: Der BBG-Scharfschütze soll langfristig beerbt werden. Damit tritt er in große Fußstapfen.

Parallel zu seinen basketballerischen Aktivitäten in Herford wird Fynn in Paderborn in der U19 Bundesliga auflaufen und dort Erfahrungen in der höchsten Jugendliga sammeln, nachdem er beim Qualifikationsturnier mit 7,5 Punkten pro Spiel bereits einer der Leistungsträger war. Auch als Trainer ist er engagiert und kümmert sich um die U18 weiblich.

Geschäftsführer Jürgen Berger ist begeistert: „Fynn zeigt einen ungeheuren Einsatz und identifiziert sich mit dem Verein. Durch seinen Fleiß wird er uns noch viel Freude bereiten. Auch die Spielzeit in der NBBL für Paderborn wird ihm guttun.“

„Ich freue mich, wieder die Chance in der ersten Herrenmannschaft zu bekommen. Gerade in diesem Jahr, wo wir einen kleinen, aber sehr starken Kader haben“, so Fynn.

Nach oben