Starkes erstes Viertel als Grundlage



Brink RecklinghausenDie BBG Herford gewann ihr erstes Saisonspiel gegen Citybasket Recklinghausen souverän mit 102:79 (33:13, 22:16, 24:25, 23:25).

In den ersten Minuten suchte man noch sein Glück im Abschluss, so dass die Gäste zunächst mit 3:2 und dann mit 5:4 in Führung gingen. Danach zündete die BBG aber den Turbo und setzte sich dank einer starken Teamleistung, angetrieben von Derylton Hill, nach und nach ab. In der achten Minute des ersten Viertels sah sich CBR-Coach Johannes Hülsmann beim Stand von 22:11 gegen sein Team zu einer ersten Auszeit gezwungen. Den Lauf der BBG konnte er damit trotzdem nicht stoppen. Mit dem Buzzer zum Ende des Viertels netzte Ole Wendt einen Dreier zum 33:13 ein.

Für die Gäste schien der Korb weiterhin wie vernagelt, während man auf Seiten des Heimteams beinahe nach belieben Punkte sammelte und sich auf den großen Positionen über Jan Brinkmann und Vaidotas Volkus immer wieder gute Abschlüsse erarbeitete. So stand es nach vier Minuten im zweiten Viertel 45:16 und in der siebten Minute 49:20, zur Halbzeit dann 55:29. Im zweiten Viertel zeigten auch Philipp Svinger und Christoph Steffen gute Aktionen und trugen sich in die Scorerliste ein.

Nach der Halbzeitpause war Recklinghausen um Schadensbegrenzung bemüht und bei der BBG setzte etwas der Schlendrian ein, was dazu führte, dass das Spiel über weite Strecken nicht mehr ganz so ansehnlich wie in der ersten Hälfte war. Vor allem der quirlige US-Guard Myers kam nun vermehrt zu Abschlüssen und erzielte einen beträchtlichen Teil seiner insgesamt 27 Punkte in der zweiten Hälfte. Durch einen guten Start in die zweite Halbzeit verkürzte Recklinghausen nach drei Minuten auf 60:40. Dieser kleine Lauf wurde von zwei Dreiern von Omar Zemhoute innerhalb weniger Sekunden gestoppt. Bis zum Viertelende verlief die Partie beim Stand von 79:54 halbwegs ausgeglichen.

Im Schlussabschnitt trat die BBG dann zunächst nochmal aufs Gaspedal. Bei noch acht zu spielenden Minuten erreichte man einen Maximalvorsprung von 36 Punkten (90:54). Es sah alles nach einem furiosen Heimsieg aus. Die Gäste gaben sich aber nicht auf und betrieben erfolgreich Ergebniskosmetik, während die BBG ab dann über weite Strecken das Spielen einstellte. Omar Zemhoute hatte mit Ablauf der Uhr drei Freiwürfe, mit denen er die 100 Punkte Marke knackte.

BBG Coach Ilijas Masnic war mit dem Auftritt seiner Mannschaft größtenteils zufrieden: „Wir haben gut zusammengespielt und offensiv vieles richtig gemacht. Am Ende dürfen wir aber nicht so nachlassen.“

Die BBG spielte mit folgender Mannschaft: Hill (25 Punkte), Stein, Svinger (4), Zemhoute (16), Wendt (16), Brinkmann (17), Bunte, Steffen (6), Volkus (18) und Fischer.

Nach oben