Zu Gast beim Liga-Rivalen

Ole Recklinghausen

Am Samstag fährt die Mannschaft von Coach Ilijas Masnic nach Ibbenbüren, um gegen die bringiton Ballers anzutreten. Das Team von Coach Marc Pohlmann hat aktuell einen Lauf. Bevor man am vergangenen Wochenende in Wulfen gewinnen konnte, siegten die Basketballer aus Ibbenbüren auch in Leverkusen und Deutz. Routinier Benjamin Fumey rangiert mit 17,7 Punkten im Schnitt unter den besten 10 der Statistik, wenn es um die Punktausbeute geht. Auch der Spanier Marco Porcher Jimenez, mit 16 Punkten im Schnitt der zweitbeste Scorer des TVI, wird für die Spieler von Coach Masnic eine Gefahr darstellen. Des Weiteren stehen mit Juan Barga und Jonathan Foulds weitere Spieler mit hochklassiger Erfahrung im Aufgebot der Ibbenbürener. Angeleitet vom amerikanischen Importspieler Bryce Leavitt, der eingefleischten Fans der Liga sicher noch bekannt sein dürfte, hat dieses Team alle Möglichkeiten, ganz oben mitzuspielen. Dies liegt nicht zuletzt auch daran, mit Daniel Boahene einen klassischen Innenspieler im Kader zu haben, welcher bereits in der Pro B Erfahrung sammeln konnte. Abgerundet wird dieses Ensemble von Ibbenbürener Stammspielern und Eigengewächsen wie Thies Fischer und Publikumsliebling Florian Avermann.

Das erspielte Momentum der Ibbenbürener, welche den Heimvorteil in der selbstgenannten „Hölle Ost“ nutzen wollen, gilt es nun Seitens der BBG Herford zu brechen. Derylton Hill hat seine Verletzung vollständig auskuriert und konnte in den letzten beiden Spielen bereits wieder an seine vorherigen Leistungen anknüpfen. Auch Ole Wendt kehrt nach erholsamen Flitterwochen wieder ins Team zurück. Bis auf den immer noch verletzten Jan Brinkmann und Flügelspieler Fynn Bunte, welcher an diesem Spieltag die zweite Mannschaft in der Oberliga unterstützen soll, steht Coach Masnic also ein Großteil der Akteure wieder zur Verfügung. Nach dem zuletzt ernüchternden Spiel gegen Leverkusen wird es darauf ankommen, zurück zur gewohnten Form zu finden. Der Ball muss wieder besser bewegt werden, um einfache Würfe zu erspielen. Auch in der Verteidigung wurde in dieser Woche besonders hart gearbeitet, um sich auf die Physis der Ibbenbürener entsprechend vorzubereiten. Für Omar Zemhoute, welcher in der letzten Saison noch für die bringiton Ballers Ibbenbüren seine Schuhe schnürte, wird dieses Wiedersehen wohl außerdem eine besondere Bedeutung haben.

„Wir freuen uns auf das Spiel! Wir haben die Woche über hart trainiert und haben uns intensiv auf die Partie vorbereitet. Ibbenbüren ist ein starkes Team und wir dürfen ihnen keine einfachen Punkte erlauben. Aber ich glaube, mit einer guten Verteidigung und unserem schnellen Spiel haben wir durchaus eine Chance, wenn wir von Anfang an einen Zugriff finden. Wir wollen die Punkte gegen einen direkten Konkurrenten in der Tabelle definitiv mitnehmen.“, zeigt sich Ilijas Masnic von seiner Mannschaft überzeugt.

Nach oben