Ein gutes Viertel reicht zum Sieg

BBG 2 gewinnt gegen die Zweitvertretung der Hertener Löwen mit 74:68 (20:19/20:11/18:19/16:19)

Bedingt durch den Verlängerungskrimi der dritten Mannschaft der BBG fing das Spiel der zweiten Herren am Sonntagnachmittag mit etwas Verzögerung an. Die Gäste aus Herten liefen mit nur fünf Akteuren auf und schienen augenscheinlich das Spiel schon vor Beginn der Partie an die Herforder abzutreten. Trainer Lukas Manske konnte mit elf Spielern rotieren und wollte das Spiel am liebsten schon im ersten Viertel entscheiden. Von Beginn an sollten die fünf Spieler aus Herten durch eine Press-Verteidigung die Lust am Basketballspielen verlieren. Im ersten Spielabschnitt gelang dies den Herfordern auch gut. Die Defensive stand solide, jedoch konnten die Ballverluste der Hertener nicht in Punkte umgewandelt werden, weil die Konzentration im Abschluss zu wünschen übrig ließ. Das zweite Viertel war das beste Viertel der BBG, hier konnte der Gegner nur elf Punkte verzeichnen, sodass man mit einer 40:30-Führung in die Pause ging.

„Im Grunde war das Spiel bis zur Halbzeit zufriedenstellend. Wir haben als Team funktioniert und lediglich ein paar einfache Fehler gemacht, die Herten im Spiel hielten“, meinte Coach Manske.
Was aber nach der Halbzeit passierte, konnte sich der Coach aber nicht erklären. Wie in der Vorwoche stellten die Hausherren das Spielen praktisch ein und fanden auch nicht mehr zurück zu ihrer Leistung vor der Pause. Die BBG verspielte eine zwischenzeitliche 16 Punkte-Führung innerhalb von vier Minuten und zitterte sich letztendlich zum Heimerfolg. Ein Lob hatte Lukas Manske nur für die Gäste übrig, die mit fünf Spielern ein aufopferungsvolles Spiel zeigten und in Anbetracht der Leistung der Herforder den Sieg verdient hätten.
Jetzt haben die 2. Herren erst einmal drei Wochen spielfrei und werden weiter an ihrer Leistung und Einstellung arbeiten müssen.

„Ich hoffe, allen ist bewusst geworden, dass wir das Spiel auch hätten verlieren können und dass uns die schlechte Leistung in der 2. Hälfte wach rüttelt“, resümierte Lukas Manske.

BBG mit: Gronau (14 Punkte/4 Dreier), Szymanski (8), Herr (11), Luo (2), Neuber (1), Pfaffenbach (11), Hoxha (6), Wein (5/1), Wunram (14), Stein (2), Kinder.

Herren 2: Pflichtsieg nach der Herbstpause

Die Oberligamannschaft der BBG Herford setzte sich mit 102:46 gegen Paderborn 3 durch (25:13/20:9/27:20/30:4)
.
Die Marschroute wurde vor dem ersten Hochball klar vorgegeben, ein Sieg gegen die Gastgeber war Pflicht. Die Mannschaft aus Paderborn besteht im Wesentlichen aus Jugendspielern, die man früh unter Druck setzen wollte. Allerdings ging dies gehörig schief. In der ersten Halbzeit spielten die Gastgeber befreit auf, während keiner der BBG-Akteure den erforderlichen Einsatz zeigte. „Diese Halbzeit hatte nichts mit Oberligabasketball zu tun“, resümierte Coach Lukas Manske enttäuscht. Etliche Ballverluste und eine teilweise katastrophale Defensivleistung bestimmten das Spiel der Herforder. Das einzig Positive war, dass die Paderborner die Freiräume nicht immer nutzten und die BBG so trotzdem mit einer Führung in die Halbzeit ging (45:22).
 
Die deutlichen Worte von Coach Manske in der Kabine verfehlten ihre Wirkung nicht. Denn nach der Pause ließen die Gäste ein ums andere Mal ihre Spielstärke aufblitzen, obwohl weiter noch viel Luft nach oben blieb. Letztendlich stand aber ein deutlicher Sieg auf dem Konto der Werrestädter
.
Am kommenden Sonntag steht das Spiel gegen die zweite Mannschaft der Hertener Löwen an. Hier muss man wieder fokussierter ins Spiel gehen.
 
Es spielten: Gronau (11 Punkte/ 3 Dreier), Szymanski (12), Luo (11), Neuber (12), Müller (4), Pfaffenbach (15/3), Hoxha (9), Wein (4), Bunte (4), Kinder (9), Thomas (11/2).
Am vergangenen Samstag empfing die BBG-Reserve den Spitzenreiter der Oberliga, den UBC Münster 2. Die bis dato noch ungeschlagenen Teams trafen aufeinander und das Spiel hielt, was es versprach. Einziger Nachteil für die BBG: Man musste auf die Spieler Thomas, Müller, Pelichowski und Wein verzichten, während Münster personell aus dem Vollen schöpfen konnte.
 
Zu Beginn merkte man dem Team von Trainer Lukas Manske die Anspannung an, einige Unstimmigkeiten traten auf, und die Spieler waren nicht so schnell auf den Beinen wie gewohnt. Dies nutzte Münster aus und setzte sich durch insgesamt sechs Dreier im ersten Viertel auf 29:19 ab. Nach der Viertelpause kämpfte sich die BBG durch eine harte Verteidigung zurück ins Spiel. Ein zwischenzeitlicher 15:3-Lauf ließ die Gastgeber wieder hoffen, und man konnte das Viertel mit 23:13 gewinnen, sodass die Partie zur Halbzeit wieder ausgeglichen war.
 
Auch nach der Halbzeit ging das Spiel hin und her, kein Team konnte sich absetzen. Bis zur 32. Minute war die BBG noch auf Erfolgskurs und führte mit 61:55. In den letzten acht Minuten ließen aber die Kräfte nach und viele Wurfversuche fanden nicht den Weg in den Korb. Münster dagegen blieb eiskalt und siegte letztendlich verdient mit 79:72.
 
Die Herforder gehen mit drei Siegen und einer Niederlage in die Herbstpause und wollen diese nutzen, um die verletzten Spieler wieder fit zu bekommen.
„Im Allgemeinen haben wir das starke Auftaktprogramm gut gemeistert und müssen jetzt sehen, dass wir wieder mehr Tiefe in unseren Kader bekommen, damit wir unsere Leistung 40 Minuten abrufen können“, resümierte Coach Manske.
 
BBG mit: Gronau (11 Punkte/ 2 Dreier), Szymanski (4), Herr (18), Luo (5), Pfaffenbach (1), Hoxha (9), Wunram (10/1), Bunte, Kinder (14).

BBG 2: Weiter auf Erfolgskurs

Die Herforder Reserve behält nach dem 79:62-Auswärtserfolg (19:19/19:7/26:18/15:18) bei der SC Westfalia Kinderhaus ihre weiße Weste. Dabei hatte die BBG bei den Münsteraner Vorstädtern gleich sieben Stammspieler zu ersetzen. Durch die vielen Ausfälle musste Coach Manske reagieren und aktivierte mit Kai Stein und Sven Wunram zwei Spieler aus anderen BBG-Teams. Beide machten ihre Sache hervorragend und erwiesen sich als große Hilfe.
 
In der Anfangsphase agierten die Gäste in manchen Aktionen nicht so konzentriert, wie es sein sollte. Kinderhaus konnte sich in dieser Zeit mit sechs Punkten absetzen und lag 15:9 vorn. Aufgrund von Foulproblemen musste die BBG reagieren und stellte von Mannverteidigung auf Zonenverteidigung um, was sich als effektives Mittel gegen den Gegner erweisen sollte. Bis zum Ende des ersten Viertels kämpfte man sich heran und glich zum 19:19 aus. Im zweiten Viertel demonstrierten die Herforder eine gute Mannschaftsleistung, vor allem in der Defensive. Den Gastgebern gelangen im zweiten Viertel nur sieben Punkte und so konnte man sich zur Halbzeit auf 38:26 absetzen.
 
Nach der Pause kam zur weiter stabilen Verteidigung eine überzeugende Offensive hinzu. Teilweise spielte die BBG-Reserve wie im Rausch. Besonders Thilo Herr (29 Punkte) und Dean Thomas (15 Punkte) zeigten hier ihre Qualitäten und ebneten den Weg zum klaren Auswärtssieg. Das dritte Viertel ging mit 26:18 an die Herforder, die mit einer komfortablen 64:44-Führung in das letzte Viertel gingen. Kinderhaus kam nicht mehr in Schlagdistanz, so dass am Ende ein klarer Sieg zu Buche stand.
 
Am kommenden Samstag freut sich „die Zweite“ auf das Spitzenspiel vor heimischer Kulisse gegen UBC Münster 2.
 
BBG 2 mit: Gronau (5 Punkte/1 Dreier), Herr (29/3), Luo (9), Neuber (8), Hoxha (11), Pfaffenbach, Stein, Wunram 2, Thomas (15/2).

Herren 2: Heimsieg gegen Borken mit bitterem Beigeschmack

Die zweite Mannschaft der BBG bezwingt den Aufsteiger aus Borken mit 87:67 (28:21/20:19/21:16/18:11), beklagt aber hohe Verluste. Gleich vier Spieler der BBG verletzten sich beim ersten Heimspiel und konnten das Spiel nur von der Seitenlinie beenden. Besonders auf den großen Positionen hat dieser Tag seine Spuren hinterlassen. Mit Robert Pelichowski (Kreuzband), Timo Wunram (Rückenprobleme) und Niklas Müller (muskuläre Probleme) mussten gleich drei Stammspieler verletzungsbedingt das Spielfeld verlassen. Bei R. Pelichowski und T. Wunram ist der Einsatz für die kommenden Wochen fraglich. Direkt nach der Halbzeit gesellte sich dann Flügelspieler Kevin Wein zu den „Invaliden“. Er knickte um und wird je nach Genesungsverlauf der BBG frühestens in vier Wochen wieder zur Verfügung stehen.
 
Durch diese Verletzungsmisere geriet das eigentliche Spiel ins Hintertreffen. Dabei fing die Partie für die BBG mit vier erfolgreichen Dreiern und 28 Punkten im ersten Viertel offensiv gut an. Lediglich die Defensive offenbarte teils große Lücken. Durch Unachtsamkeiten blieben die Gäste in Schlagdistanz und lagen nur mit 40:48 zur Halbzeit zurück. Im zweiten Spielabschnitt kam die BBG ins Rollen und konnte sich Punkt für Punkt weiter absetzen. Mitentscheidend dafür war die gute Trefferquote von der Drei-Punkte-Linie. Mit insgesamt neun getroffenen Dreiern bewies die Heimmannschaft ein gutes Händchen. Ein weiteres Lob sprach Trainer Manske den Bankspielern aus, die die Verletzten gut ersetzten. So konnte sich Melvin Neuber auf dem Feld durch sein sicheres Aufbauspiel und seinen Zug zum Korb auszeichnen. „Ich freue mich natürlich über den Sieg, aber die Verletzungen waren zu viel“, zog Lukas Manske ein durchwachsenes Fazit
Nächste Woche geht es dann ersatzgeschwächt zu Westfalia Kinderhaus.
 
Es spielten: Gronau (7 Punkte/1 Dreier), Herr (16/2), Neuber (4), Müller (4), Strehl (8/2), Pelichowski, Hoxha (13), Wein (9/2), Wunram (4), Kinder (14), Thomas (8/2).

Herren 2 mit deutlichem Auftakterfolg

Basketball-Oberligist BBG Herford gewinnt mit 105:82 gegen den GV Waltrop

Für die Basketballer der BBG 2 hielt der erste Spieltag der neuen Oberliga Saison gleich ein echtes Highlight parat. Der Absteiger der zweiten Regionalliga GV Waltrop empfing am Freitagabend den Gast aus der Hansestadt. Mitgereist sind auch die Neuzugänge im Team von Trainer Lukas Manske. Yannic Szymanski, Mergim Hoxha und Karl Gronau standen zum ersten Mal im Dress der BBG 2 auf dem Feld und trugen sich direkt in die Scoring Liste der BBG ein. 

Letzterer machte sich schon in der Regionalliga als Scharfschütze einen Namen und ließ dies auch die Gastgeber spüren. Gleich zu Beginn der Partie startete Gronau mit drei erfolgreichen Dreiern und führte die BBG zu einem 11:0 Lauf. Nach einer prompten Auszeit fand schließlich auch das Team aus Waltrop in die Partie. Der gelungene Start der BBG konnte jedoch nicht mehr von den Gastgebern aufgeholt werden, sodass die BBG das Viertel mit 29:11 für sich entscheiden konnte. Das zweite Viertel ging knapp an das Team aus Waltrop. Mit einer komfortablen 45:33 Führung aus Sicht der BBG ging es dann für die Teams in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeit zeigte sich dann das ganze offensiv Potenzial der Gäste. Durch schnelle Angriffe und eine gute Quote von außen hatte der Gegner in dieser Phase des Spiels der BBG nicht viel entgegen zu setzten. Mit 36:19 gewann man das dritte Viertel und hatte so den ersten Saisonsieg eingetütet. Im letzten Viertel ließen die Jungs von Trainer Lukas Manske es dann etwas ruhiger angehen und verschafften Waltrop mehr Räume, die diese zur Kosmetikkorrektur nutzten. Am Ende verbuchte die BBG einen 105:82 Sieg.

„Heute haben wir drei Viertel lang sehr guten Basketball gespielt und haben uns bei einem Absteiger aus der zweiten Regionalliga nicht versteckt, sondern mutig nach vorne gespielt“, resümierte Trainer Lukas Manske. Nächsten Sonntag 22.09.19 13:00 Uhr hat dann die BBG 2 das erste Heimspiel gegen Borken.

BBG – Waltrop 105:82
(29:11/16:22/36:19/24:30)
Gronau (15 Punkte/ 5 Dreier), Szymanski (9/1), Herr (20/2), Neuber (1), Müller (6), Luo (4), Hoxha (10), Wunram (12), Kinder (18/1), Thomas (10/2).

H2 will in Oberliga oben mitspielen

Bereits in der vergangenen Spielzeit 2018/19 war die zweite Herrenmannschaft der BBG lange Zeit im Rennen um die Meisterschaft und musste sich erst ganz zum Ende Telgte im Kampf um den Titel in der Oberliga 4 geschlagen geben. Gegen eine ähnlich erfolgreiche Saison hätte Coach Lukas Manske sicherlich nichts einzuwenden. Die Vorzeichen dafür stehen sehr gut. So ist der Großteil des damals völlig neu formierten Teams erhalten geblieben. Die Spieler kennen sich und ihre Laufwege mittlerweile, wie der Trainer betont: „Wir sind breit aufgestellt und kennen uns jetzt als Mannschaft besser. Es ist immer gut, wenn man auf Grundlagen der Vorsaison aufbauen kann.“

Dazu bekommt die Mannschaft große Verstärkung: Veteran und Scharfschütze Karl Gronau beendete seine Regionalliga-Karriere in diesem Sommer und spielt zukünftig an der Seite der anderen Guards mit Erfahrung in der ersten Mannschaft, Thilo Herr und Dean Thomas. Die schnellen Ao Lou, Melvin Neuber und Kevin Wein komplettieren den Backcourt, der sich sicherlich auch vor so mancher Regionalliga-Mannschaft nicht verstecken müsste. BBG-Rückkehrer und zweiter Neuzugang Yannic Szymanski ergänzt die Riege „kleiner“ Akteure mit seiner Vielseitigkeit als Flügelspieler.

Auf den großen Positionen sollen Allrounder Mike Pfaffenbach, Kevin Kinder, Niklas Müller, Timo Wunram und Robert Pelichowski die Zone freihalten. Mit Mergim Hoxha aus Bünde wurde ein weiterer Neuzugang vorgestellt, der die bekannten Spieler unter dem Korb entlasten soll.

In einem Testspiel gegen die Zweitvertretung der Paderborn Baskets 2 aus der zweiten Regionalliga konnte, trotz einiger Ausfälle aufgrund von kleineren Blessuren bzw. Urlauben, ein weitgehend ungefährdeter 83:64 Sieg eingefahren werden. Darauf aufbauend hat Manske große Ziele: „Wenn bei uns personell keine Ausfälle zu beklagen sind, möchten wir auf jeden Fall oben angreifen. Wir waren im letzten Jahr Zweiter und haben jetzt noch mehr Möglichkeiten.“

Das riecht nach Aufstiegskampf. Wie die Erste freut sich auch unsere Zweite über zahlreiche Zuschauer. Die Heimspiele sind zumeist vor denen der ersten Mannschaft.

H2

Try Out - Termine der H2

Nach der Saison ist vor der Saison: Zunächst verlängerte BBG-Trainer Lukas Manske seinen Vertrag als Coach der zweiten Mannschaft, direkt danach setzte er die ersten Probetrainings an.

Am Montag, den 17.06.2019 von 20:00 bis 21:30 Uhr in der Sporthalle des Ravensberger Gymnasiums (Werrestr. 10) und am Mittwoch, den 19.06.2019 von 20:00 bis 21:30 Uhr in der Sporthalle des Friedrichs Gymnasiums (Werrestr. 9) können interessierte Spieler aus der Region sich für die nächste Saison empfehlen.

Eine Voranmeldung ist nicht zwingend nötig, Lukas freut sich aber über eine Info an 0176/26557697 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 Herren2

BBG 2 gewinnt das letzte Saisonspiel bei UBC Münster 3

Im letzten Saisonspiel gelang der Mannschaft von Trainer Lukas Manske ein 76:71-Auswärtssieg in Münster. Obwohl es um nichts mehr ging, war bei beiden Teams deutlich der Wille zu erkennen, die Saison mit einem Sieg krönen. „Die 3. Mannschaft von Münster ist eine Wundertüte, durch die Kadergröße weiß man nie, wie man diesen Gegner im Vorfeld einstufen kann“, so Coach Manske vor der Partie.
 
In diesem Spiel schöpfte Münster aus dem Vollen und präsentierte einen zwölf Mann umfassenden Kader. Von Beginn an entwickelte sich eine packende Partie, die bis zum Schluss von ihrer Spannung lebte. Beide Mannschaften erwischten einen guten Tag und zeigten sich in bestechender Verfassung. Das erste Viertel ging mit 16:19 aus Sicht der Herforder verloren und auch das zweite Viertel konnten die Hausherren für sich entscheiden. Zur Halbzeit stand es 33:42 für die Gastgeber.
 
Nach der Pause zeigten die Herforder dann, dass sie sich nicht einfach geschlagen geben wollten und spielten die beste Halbzeit der ganzen Saison. Hierbei ist die erstklassige Mannschaftsleistung hervorzuheben, denn die BBG-Reserve funktionierte als Kollektiv und stellte den Gegner vor zahlreiche Probleme. Vor allem in der spannenden Schlussphase gelangen den Herfordern einige großartige Spielzüge und Würfe. So konnte man am Ende mit 76:71 gegen einen starken Gegner gewinnen und eine tollen Saisonabschluss feiern
 
BBG mit: Herr (16 Punkte/0 Dreier), Luo (2), Neuber (5), Brackmann (4), Pfaffenbach (12/2), Wein (6), Wunram (14), Bunte, Kinder (10), Thomas (7).

BBG 2 unterliegt SC Westfalia Kinderhaus

Am Samstagabend empfing die BBG2 den Tabellennachbarn aus Kinderhaus. Obwohl die Tabellensituation für beide Teams schon feststand, entwickelte sich ein interessantes Spiel. Die Herforder Reserve wollte sich natürlich vor heimischer Kulisse mit einem Sieg verabschieden, allerdings machten die Gäste aus Kinderhaus den Hausherren mit 77:82 einen Strich durch die Rechnung.
 
Zu Beginn startete die Mannschaft von Trainer Lukas Manske schwungvoll in die Partie. Mit einem 14:5-Auftakt schien alles in die richtige Richtung zu laufen. Allerdings konterte die Mannschaft aus Kinderhaus mit einem 14:2-Gegenlauf und gewann das erste Viertel noch mit 19:16. Im zweiten Viertel konnten die Gäste sich weiter absetzen, weil die BBG eine teilweise katastrophale Verteidigung spielte. Der Gegner verbuchte 27 Punkte und setzte sich zur Halbzeit mit 46:37 ab.
 
In der Pause fand Coach Manske klare Worte für das bisherige Auftreten seiner Mannschaft, dennoch wurde die Partie aus Sicht der Herforder zunächst nicht besser. Mitte des dritten Viertels hatten die Gäste zeitweise einen 17-Punkte-Vorsprung herausgespielt. Allerdings packte der große Vorsprung die BBG-Spieler an der Ehre. So fing man an, mehr Druck aufzubauen und jedem Ball hinterher zu gehen. Dieser Einsatz lohnte sich, und die Werrestädter kämpften sich bis zum Ende des dritten Viertels auf 3 Punkte heran. Aber im letzten Viertel fand Kinderhaus auf jeden Angriffsversuch der Gastgeber eine passende Antwort und geriet nicht mehr in Rückstand. Auch zwei Dreier von Strehl in der letzten Spielminute konnten die Niederlage nicht mehr verhindern.
 
Am nächsten Samstag beschließt die BBG 2 dann ihre Saison mit einem Gastauftritt beim UBC Münster 3. 
 
Es spielten: Herr (24 Punkte/ 2 Dreier), Luo, Neuber, Brackmann (3), Strehl (12/4), Müller (8), Westerwelle (1), Wein (4/1), Wunram (9), Pfaffenbach (7/1), Kinder (9), Thomas.
Nach oben