Herren 2: Big Point im Aufstiegsrennen

70:65-Auswärtssieg in Kinderhaus (18:20/11:14/26:14/17:12)

Mit einem Sieg beim SC Westfalia Kinderhaus hat die zweite Mannschaft der BBG einen Big Point gesammelt und den zweiten Tabellenplatz gefestigt.
 
Die BBG 2 hat das erste Auswärtsspiel nach der Winterpause in einem kampfbetonten Spiel mit 70:65 für sich entscheiden können. Obwohl die Mannschaft um Trainer Lukas Manske nur zwei Mal nach dem Jahreswechsel trainieren konnte, stimmten am vergangenen Samstag sowohl die Einstellung als auch die Leistung des Teams. Ein solider Auftritt war der Grundstein für den Sieg im Topspiel des Tabellenzweiten gegen den Tabellendritten. Aber nicht nur der Erfolg gegen Westfalia Kinderhaus wurde gefeiert, ein bekanntes Gesicht aus alten Löhner Zeiten konnte in der Winterpause überzeugt werden, sich der Mannschaft anzuschließen. Power Forward Niklas Müller ist der Neue im Team der BBG und steuerte am Samstag seine ersten acht Punkte bei. „Niklas hat jahrelange Oberliga-Erfahrung. Mit seiner Physis und Stärke ist er für uns eine richtige Verstärkung und gerade jetzt können wird ihn sehr gut gebrauchen“, so Lukas Manske.
 
Diese Aussage des Coachs bezieht sich auf die aktuell schlechte Lage auf den großen Positionen. Die BBG-Reserve hat einen Personalmangel bei den Centerspielern, weil Max Brackmann und Luke Westerwelle immer häufiger in der ersten Mannschaft aushelfen und Robert Pelichowski verletzungsbedingt mindestens noch vier Wochen ausfallen wird. Zu allem Übel ist Timo Wunram am Samstag umgeknickt und es ist fraglich, ob er nächste Woche einsatzbereit ist. Somit kommt die Verstärkung wie gerufen.
 
Gegen Kinderhaus stimmte die Mannschaftsleistung und vor allem in der Defensive konnte man überzeugen. Allen voran Mike Pfaffenbach und Dean Thomas verteidigten herausragend, sodass das Angriffsspiel des Gegners nicht ins Rollen kam. Die Gastgeber konnten in eigener Halle bei 65 Punkten gehalten werden und so rächte es sich nicht, dass die Freiwurfquote der BBG unter 60 % blieb. Einen Höhepunkt gab es noch kurz vor dem Ende zu bejubeln, als Kevin Kinder 10 Sekunden vor Spielschluss den Korblegerversuch des Gegners spektakulär gegen das Brett blockte und damit den Sieg sicherte.
 
Am nächsten Samstag erwartet die BBG dann zuhause den nächsten starken Gegner aus Münster. Anpfiff ist um17:00 Uhr.
 
Es spielten: Herr (15 Punkte/ 0 Dreier), Thomas (5), Neuber (2), Müller (8), Strehl (10/1), Pfaffenbach (7), Wein 15/2), Wunram (2), Bunte, Kinder (7).

 

Am vergangenen Samstag musste das Team um Trainer Lukas Manske seine erste Saisonniederlage im Spitzenspiel hinnehmen. Mit 63:88 unterlag man beim noch ungeschlagenen Spitzenreiter aus Telgte.
Vor rund 100 Zuschauern musste das ersatzgeschwächte Team der BBG 2 den Kampf gegen den vollbesetzten Kader des Gastgebers antreten. Schmerzlich vermisst wurden besonders die großen Spieler. Die Werrestädter reisten ohne einen echten Center zum Spitzenspiel an. Robert Pelichowski hatte sich im Spiel gegen Leopoldshöhe das Knie verdreht und musste noch pausieren, zudem mussten die drei Jugendspieler Westerwelle, Bunte und Brackmann) bei der ersten Mannschaft aushelfen. Langzeit Ausfall Ao Luo konnte auch noch nicht wieder mithelfen, sodass die Tiefe im Kader fehlte. Der einzige personelle Lichtblick war, dass der Spielgestalter Dean Thomas nach überstandener Handgelenksverletzung zum ersten Mal wieder ein Auswärtsspiel bestreiten konnte. Damit standen letztendlich acht Spieler auf dem Bogen der BBG 2. Trotzdem wollte man die Punkte aus Telgte mitnehmen.
Der Plan war, das Spiel möglichst lange offen zu halten. Dies gelang der Mannschaft auch in der ersten Halbzeit. „Jeder hat sich für den anderen eingesetzt, und wir haben als Mannschaft funktioniert“, so Manske. Der Punktestand von 41:39 für Herford zeigte, dass das Team der BBG 2 trotz des Personalmangels gut dagegenhalten konnte. Auch nach der Halbzeit konnte man die Führung bis zur 25. Minute verteidigen. Danach besiegelte aber ein 17:4-Lauf der Hausherren die Hoffnungen der Gäste. Auch der letzte Spielabschnitt ging mit 21:8 an die Hausherren. Der Grund für den Einbruch war das fehlende Zusammenspiel als Team und die absolute Reboundüberlegenheit der Gastgeber. Angetrieben von den Fans und den eigenen Reihen spielten sich die Baskets aus Telgte in einen Rausch und zeigten der BBG 2 in diesem Spiel ihre Grenzen auf. „Der Sieg geht aufgrund der zweiten Hälfte auf jeden Fall in Ordnung, nur mit der Höhe der Niederlage bin ich sehr unzufrieden“, resümierte Lukas Manske.
Jetzt heißt es die Niederlage aus den Köpfen zu bekommen und das Jahr 2018 mit einem Heimsieg gegen den FC Schalke 2 zu beenden.
 
BBG2 mit: Herr (17 Punkte/ 1 Dreier), Thomas (2), Neuber, Pfaffenbach (1), Strehl (6/2), Kinder (10), Wunram (11), Wein (16/2).

Herren 2: 77:73-Sieg in einem Duell auf Augenhöhe

Am vergangenen Sonntag standen sich der BC Leopoldshöhe und die BBG Herford 2 im OWL-Derby gegenüber. In einem intensiv geführten Spiel konnte sich das Team um Trainer Lukas Manske vor heimischer Kulisse knapp mit 77:73 durchsetzen.
Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, indem sich kein Team entscheidend absetzen konnte. Fast über das gesamte Spiel hinweg konnte die BBG einen 4- bis 10-Punkte-Vorsprung herausspielen und ging durch einen Dreier von Bunte mit einer recht komfortablen 42:32-Führung in die Halbzeit. Anschließend stockte die Offensivpower der Gastgeber ein wenig und der BC Leopoldshöhe bekam die Partie mehr und mehr in den Griff. Eine herausragende Trefferquote von jenseits der Dreierlinie brachte die Gäste zwischenzeitlich sogar in Führung, doch die BBG hielt dagegen und konnte die Führung zurückgewinnen. 30 Sekunden vor dem Ende der Partie lag man mit 2 Punkten vorne und musste durch eine engagierte Verteidigung den Sieg einfahren. Dies gelang  auch, so dass man am Ende mit einem knappen Erfolg die Tabellenspitze verteidigen konnte.
Nach dem Spiel resümierte Trainer Manske das Spiel: „In der zweiten Halbzeit sind unsere Dreipunktewürfe nicht mehr gefallen, Leopoldshöhe traf dagegen gleich neun Mal! Ich muss meine Spieler loben, dass Sie am Ende in der Defensive hart gearbeitet haben und wir uns den Sieg sicherten.“
Nächste Woche geht es dann zum Spitzenspiel nach Telgte, die bis dato beiden ungeschlagenen Mannschaften treffen dann aufeinander.

Herren 2: Kantersieg in Paderborn

Die Oberligaherren der BBG Herford setzen ihre Siegesserie fort und bezwingen das Tabellenschlusslicht Paderborn 3 deutlich mit 134:24 (72:16). Coach Lukas Manske hatte Mühe und Not, seine Jungs am Samstag zu diesem Spiel zu motivieren: „Wir gucken nur auf uns und haben heute die Möglichkeit, die einstudierten Spielzüge gegen ein sehr junges und unerfahrenes Team zu üben.“ Wie bereits im Vorfeld vermutet, waren die Rollen beider Mannschaften klar verteilt, sodass man nur in der ersten Spielminute von einem „spannenden“ Spiel reden konnte, als man mit 0:2 in Rückstand geriet. Danach hagelte es bis zur Schlusssirene mächtig auf den Heimkorb des Gegners ein. Ein Feuerwerk aus akrobatischen Korblegern, Dunks und Blöcken sorgte auf Seiten der Gäste für eine ausgelassene Heiterkeit. Bejubelt wurden vor allem die Körbe von F. Strehl, der die 100-Punkte-Marke knackte und der Korbleger von Pfaffenbach, der die 100-Punkte-Differenz herstellte. Die Mannschaft der Paderborner, welche gespickt mit U18-Spielern war, konnte der Zonenpresse der Herforder nichts entgegensetzen und fand kein Mittel, den Ball geordnet über die Mittellinie zu bringen. Lukas Manske konnte munter durchwechseln und ließ jeden Spieler zum Einsatz kommen. Für Spieler, Schiedsrichter und Anschreiber schien die Schlusssirene eine Erlösung zu sein. Letztere mussten zeitweise im Akkord arbeiten, was das Auswerten der Punkte nicht ganz einfach machte.

Alles in allem freute man sich über den Sieg, aber richtet die Augen jetzt schon auf das Spiel in zwei Wochen, wenn die erste Zerreißprobe ansteht. Die BBG 2 empfängt zu Hause den BC Leopoldshöhe.

Paderborn Baskets 3 – BBG 24:134 (9:36/7:36/2:33/6:29)

Herr (19 Punkte/0 Dreier), Neuber (8), Pfaffenbach (16/2), Strehl (18/1), Pelichowski (8), Westerwelle (15), Wein (4), Wunram (13), Bunte (19/1), Kinder (14).

Mit 88:65 gewinnt die BBG 2 ihr Spiel gegen den Aufsteiger SC Union Lüdinghausen und setzt sich weiter in der Spitzengruppe fest. Die Zuschauer in der BBG-Arena sahen ein Spiel, das nie wirklich auf der Kippe stand. Trotzdem verpassten die Hausherren über weite Strecken, sich entscheidend abzusetzen.

Am Samstagabend reiste der Gegner aus Lüdinghausen mit nur sieben Spielern an. Coach Lukas Manske warnte seine Spieler vor der Partie, den Gegner zu unterschätzen. Er forderte eine engagierte Leistung seiner Mannschaft. Offensiv wurden seine Aufforderung von der Mannschaft erhört, und so konnte man bis zur Halbzeit 51 Punkte erzielen und war trotz einiger leicht vergebener Korbleger im Soll. Auch Drei-Punkte-Würfe „regnete“ es zeitweise wieder in der BBG-Arena. Hier konnte man neun Stück erfolgreich vewrwandeln! Das Manko sah der Coach aber vor allen Dingen in der Defensive.

„39 Punkte zur Halbzeit in eigener Halle zuzulassen ist viel zu viel. Wir haben den Gegner teilweise nicht für voll genommen und standen wie angewurzelt in der Defensive. Auch unsere Hilfe in der Defensive wurde nur inkonsequent gespielt. Das darf uns gegen stärkere Gegner nicht passieren.“ Nach der Pause setzte die Mannschaft die Worte der Pausenansprache in die Tat um, und man konnte das dritte Viertel mit 20:7 für sich entscheiden. Im letzten Viertel ließ man es dann wieder etwas ruhiger angehen und konnte einen mehr oder weniger souveränen Sieg auf dem Konto verbuchen. Besonders erfreut hat den Coach die ausgeglichene Punkteausbeute. Es haben alle Spieler gepunktet und gleich fünf Spieler konnten zweistellig punkten. 

Der nächste Gegner heißt Paderborn und ist bis jetzt noch ohne Sieg. Hier wird das Team um Coach Lukas Manske versuchen, den nächsten Sieg einzufahren.

Es spielten: Herr (12 Punkte / 1 Dreier), Neuber (4), Brackmann (2), Strehl (14/3), Pelichowski (2), Wein (15/2), Wunram (3), Bunte (20/3), Pfaffenbach (4), Kinder (12).

Herren 2: Vier Spiele, vier Siege

CSG Bulmke – BBG2 50:67 (11:17/18:13/14:19/7:18)

Ein arbeitsfreier Tag war das Auswärtsspiel vergangenen Sonntag für die Spieler der BBG 2 gewiss nicht. Die BBG 2 reiste mit neun Spielern an und musste die verletzungsbedingten Ausfälle von Ao Luo, Dean Thomas, Luke Westerwelle und Mike Pfaffenbach kompensieren. In der Anfangsphase stotterte der Motor der BBG enorm. Ballverluste und Fehlwürfe machten das Spiel gegen CSG Bulmke zu einer Zerreißprobe. Der körperbetonte Einsatz der Hausherren machte den Basketballern aus Herford in der ersten Halbzeit zu schaffen. Dazu gesellten sich zweifelhafte Schiedsrichterentscheidungen und eine „unterirdische“ Dreierquote, lediglich zwei von gefühlt zwanzig Versuchen fanden den Weg durch die Reuse. Dementsprechend knapp ging man mit einer 30:29 Führung in die Pause.

Nach der Halbzeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch und kein Team konnte sich zunächst entscheidend absetzen. In der Mitte des dritten Viertels stellte Trainer Lukas Manske seine Mannschaft von Manndeckung auf Zonenverteidigung um und nahm damit dem Gegner seine Stärke, das Ziehen zum Korb. Die Defensive wurde stabiler und, angeführt von dem starken Spielmacher Thilo Herr, konnte man sich einen 49:43-Vorsprung gegen Ende des dritten Viertels herausarbeiten. Im letzten Viertel machte ein 12:3-Lauf dem Gegner den Sonntag endgültig zunichte.

Nach dem Spiel resümierte Lukas Manske: „ Der Auswärtssieg mit nur 50 zugelassenen Punkten freut uns, nichts desto weniger hat bei uns noch einiges nicht gestimmt, wir haben noch eine Menge Luft nach oben.“

Nächstes Wochenende ist der Aufsteiger S.C. Union Lüdinghausen zu Gast. Hochball ist um 17 Uhr. Hier wird man alles daran setzen, die weiße Weste an zu behalten.

Es spielten: Herr (22 Punkte /1 Dreier), Neuber, Brackmann (8), Strehl ( 9), Pelichowski (4), Wein (11/1), Wunram (6), Bunte, Kinder  (7).

BBG 2 wieder auf der Siegerstraße

Auch das neu formierte Team um Trainer Lukas Manske hat den Saisonauftakt erfolgreich bestritten. Die zweite Mannschaft der BBG feierte am vergangenen Wochenende den dritten Sieg im dritten Spiel und lässt damit die verkorkste letzte Saison hinter sich. Gegen die Mannschaften des TV Ibbenbüren 2 (86:67),  Hertener Löwen 2 (61:86) und SV Brackwede (74:67) konnte sich die BBG durchsetzen. Aber Trainer Lukas Manske warnt vor zu viel Euphorie: „Gerade im letzten Spiel haben wir gemerkt, dass manche Abläufe noch nicht zu 100 % sitzen und dass wir noch nicht konstant auf einem Level spielen.“ Zufrieden stimmten den Trainer dennoch die Ergebnisse: „Für ein ganz neu zusammengestelltes Team ist es wichtig, gut in die Saison zu starten.“ Mit „neu zusammengestellt“ meint Lukas Manske den komplett neuen Kader der BBG 2. Die Zusammensetzung ist so vielfältig und variabel wie die Akteure selbst. Bei der Übernahme seiner Traineraufgabe im Sommer brachte der Coach gleich vier Leute aus seiner damaligen Trainerstelle in Löhne mit. Ein paar Spieler aus der dritten Mannschaft zog Lukas in die Zweite hoch und nahm ein paar Jugendspieler mit in den Kader auf.  Mit Melvin Neuber und Ao Luo gelangen zwei qualitativ wichtige Neuzugänge. Komplettiert wird der Kader durch Dean Thomas und Thilo Herr, die in der letzten Saison noch für die erste Mannschaft der BBG spielten. „Dieser Kader ist mit sehr guten Spielern geschmückt und funktioniert im Kollektiv für die kurze Vorbereitungszeit schon sehr gut“, so Manske.
 
Jetzt steht erstmal eine dreiwöchige Herbstpause an, indem die Mannschaft daran arbeiten wird, Laufwege und Spielzüge weiter zu verinnerlichen.
Am 04.11. fährt die BBG 2 dann zum Auswärtsspiel zum CSG Bulmke, um die Siegesserie aufrecht zu erhalten.

Ein außerordentlich bekanntes Gesicht übernimmt die Zweite

 

Lukas Manske

Die zweite Herrenmannschaft der BBG Herford wird in der kommenden Saison einen neuen Coach bekommen. Der ehemalige BBG-Spieler und Coach Lukas Manske kommt vom TV Löhne Bahnhof zurück in die Hansestadt. Der bisherige Coach der Zweiten, Mike Wicks, wird sich in der kommenden Saison der 4. Herrenmannschaft annehmen und noch stärker der Jugendarbeit im Verein widmen und auch weiterhin Schul AGs betreuen.

Seine gesamte Jugend und auch die ersten Saisons im Seniorenbereich spielte Lukas für Herford und wechselte dann im Jahr 2014 zunächst als Spieler und danach für drei Spielzeiten als Trainer nach Löhne. In der abgelaufenen Saison konnte seine Mannschaft in der Oberliga einen ordentlichen sechsten Platz erreichen.

Sehr früh fokussierte sich „Manske“ auf das Coaching und verfügt im zarten Alter von 26 Jahren deshalb schon über einige Erfahrungen an der Seitenlinie. Begonnen hatte er seine Trainertätigkeit bereits als Jugendlicher, als er die damalige U14 mit dem jetzigen Bundesligaspieler Niklas Kiel betreute.

Auf Seiten der BBG freut man sich sehr über die Verpflichtung: „Manske ist ein echter Herforder und gehört einfach zur BBG. Wir freuen uns, ihn wieder im Verein zu haben und sind gespannt, welche Erfolge er mit der Zweiten erzielen kann“, so Geschäftsführer Jürgen Berger.

Auch Lukas selbst blickt gespannt auf die Zusammenarbeit: „Ich freue mich darauf, mit einem neuen Team zusammen zu arbeiten, vor allem auf die Mischung von jüngeren und älteren Spielen. Und das Ganze noch bei meinem Heimatverein!“

Herren 2 geplagt von Verletzungen

BBG 19.11.2017 H2, 013

Erneut hatte Trainer Mike Wicks nur einen kleinen Kader im Heimspiel gegen die zweite Auswahl aus Herten zur Verfügung, die den Herfordern die nächste Niederlage beim Endstand von 89:51 bescherten. Aufgrund einer Zerrung am Oberschenkelmuskel musste Arthur Brosowski nach nur 1:35 Minuten Spielzeit das Feld verlassen. Hinzu kam eine Knöchelverletzung von Scharfschütze Fynn Bunte, die seine Leistungsfähigkeit einschränkte. Die Hertener Löwen entschieden das Spiel frühzeitig im ersten und zweiten Viertel, als sie einen 15:0- und 13:0-Lauf hinlegten. Die Auswahl der BBG zeigte einen starken Kampf, schaffte es jedoch nicht, die 89:51 Niederlage abzuwenden.

BBG mit: Fynn J. Bunte (16), Marcel Kruszynski (9), Jens Toteff (9), Niklas Hackmann (8), Louis Schneider (5), Martin Fleer (2), Arthur Brosowski

Herren 2 weiterhin ohne Sieg

H2
Die Reserve der BBG hat sich immer noch nicht gefunden. Mit nur 5 Spielern nach Löhne angereist, war das Team von Beginn an unterlegen und verlor am Ende mit 35:87. Eine starke Pressverteidigung der Löhner ging an die Substanz der Herforder. Diese mussten so selbst auf Zonenverteidigung umstellen, was zu vielen erfolgreichen Dreipunktewürfen der Hausherren führte. Das Team von Coach Mike Wicks spielte mit viel Herz, jedoch musste man aufgrund zahlmäßiger Unterlegenheit eine hohe Niederlage in Kauf nehmen.
 
Es spielten: Niklas Hackmann (18), Fynn J. Bunte (8), Louis Schneider (6), Sergei Saposnikov (2) Tobias Tebbe (1)
Nach oben