Pflicht in Ibbenbüren erfüllt

 BBGH2

Mit 62:47 setzte sich die BBG-Reserve bei der ebenfalls 2. Mannschaft des TV Ibbenbüren durch.
Bemerkenswert war dabei die Anzahl der den Herfordern zuerkannten Freiwürde. Das Team um Co - Kapitän Deniz Üyüdücü bekam gleich 34 zugesprochen, davon Thilo Herr allein 21. Dabei wurden 37 Treffer erzielt, diese machten damit weit mehr als die Hälfte aller BBG-Punkte aus.
Sowohl nach dem ersten Viertel als auch zur Halbzeit deutete alles auf ein normales Spiel hin. In der zweiten Halbzeit lief aber spielerisch nichts mehr zusammen. 12 der insgesamt 21 erzielten Punkte wurden durch Freiwürfe erzielt. Aus dem Spiel heraus kam die BBG kaum zu überzeugenden Aktionen und konnte nur dank ihrer guten Verteidigung die Partie sicher für sich entscheiden.
Trainer de Juan: „Auch solche kuriosen Spiele müssen erst einmal gewonnen werden. Es war nicht schön anzusehen, aber wir haben unsere Pflicht erfüllt.“
BBG: Üyüdücü (7 Pkt, 1/1 FW, 1 3er), Herr (21,15/21), Mennecke (13,0,1), Heggemann (1,1/2), Strehl (4, 0/2), Brokop (7,1/1), Wunram (4, 4/4), Luo (5,0/2,1)

Herforder Reserve siegt im Kreisderby

 BBGH2

BBG Herford 2 – TV Löhne  90:50 (39:29)
Auch das zweite Kreisderby der Hinrunde konnte die Herforder Zweitvertretung am Samstagnachmittag für sich entscheiden. Nachdem die BBG vor einigen Wochen bereits in Bünde siegreich war, gelang am Wochenende gegen den TV Löhne der bisher höchste Saisonsieg.
Ohne den angeschlagenen Florian Kröger und die drei Nachwuchsspieler Robin Heggemann, Renas Yagiz und Domantas Skucas erwischten die Herforder einen mäßigen Start. Erst beim Stand von 6:6 nach fünf Minuten erhöhten die Gastgeber das Tempo und zogen bis zur achten Minute auf 14:9 davon. Fahrlässige Ballverluste auf Seiten der BBG sorgten jedoch für einen Gleichstand zum Viertelende (16:16). Im zweiten Abschnitt gelang den Herfordern ein 14:0-Zwischenspurt, an dem auch der wiedergenesene Florian Strehl nach einer Fingerverletzung mit zwei erfolgreichen Dreipunktewürfen seinen Anteil hatte. So konnte man mit einem 10-Punkte-Vorsprung in die Halbzeit gehen, die sich bis zur 28. Minute sehr ausgeglichen gestaltete. In den letzten zwei Minuten des dritten Viertels drehten die Herforder jedoch erneut mit einem 11:0-Lauf auf, was den Gastgebern eine vorentscheidende 61:38-Führung zur letzten Viertelpause einbrachte. Sichtlich ernüchtert durch diese starke Herforder Phase, ließen die Gäste nun deutlich in der Verteidigung nach. Besonders die schnellen Herforder Aufbauspieler Thilo Herr und Ao Luo wussten die so entstandenen Lücken effektiv zu nutzen und erzielten alleine 17 der insgesamt 29 Punkte im letzten Viertel. Den Schlusspunkt einer einseitigen zweiten Halbzeit setzte Sven Wunram mit seinem zweiten Dreier der Partie zum letztlich ungefährdeten 90:50-Endstand.

Coach Ismael de Juan zeigte sich sehr erfreut über die Leistungssteigerung nach dem ersten Viertel. Trotz zahlreicher Ausfälle und eines angeschlagenen Tobias Mennecke, der in der zweiten Hälfte auf seinen Einsatz verzichtete, ergaben sich auf Herforder Seite keinerlei Personalprobleme. „Wir haben einen sehr tief besetzten Kader“, weiß Kapitän Philipp Niermeier um die Qualität seines Teams Bescheid. „Dies zeigt sich oft im ausgeglichenen Scoring, und daran, dass jedes Spiel ein anderer Spieler heiß laufen kann. War es vor einer Woche in Kinderhaus noch Theo (Efstathios Triantafyllidis), der die Zügel in die Hand nahm, zeigte heute besonders Sven Wunram auf beiden Seiten des Feldes eine bestechende Leistung.
Am nächsten Wochenende steht für die BBG in Ibbenbüren das letzte Hinrundenspiel der Saison an. Gegen den Tabellenzehnten wollen die Herforder trotz erneuter personeller Ausfälle ihre weiße Weste in fremder Halle beibehalten.
Das Team: Florian Strehl (11 Punkte, 1/3 Freiwürfe, 2 Dreier), Philipp Niermeier (20, 4/4), Thilo Herr (16, 8/10), Deniz Üyüdücü (3, 1), Sven Wunram (14, 6/8, 2) Efstathios Triantafyllidis (9, 2/2, 1), Tobias Mennecke (2), Ao Luo (6), Igor Brokop (9, 1).

Nächstes Derby: TV Löhne-Bahnhof kommt

BBGH2

 

Die zweite Herrenmannschaft der BBG Herford lädt den Nachbarn aus Löhne, mit 5 ehemaligen BBG-Spielern, zum 10. Spieltag in die heimische Arena ein. Spielbeginn ist wie bereits um 16.00 Uhr.

Nach 2 Heimniederlagen in Serie, eine ungewohnte Situation, wurden doch letzte Saison bis auf ein Spiel alle Heimspiele gewonnen, möchte die BBG wieder einen Heimsieg einfahren. "Wer hätte gedacht, dass wir derzeit mehr Auswärts- als Heimsiege haben", kommen berechtigte Aussagen aus dem Team. "Jedes Spiel war ein hartes Stück Arbeit", weiß Coach Ismael "Isi" de Juan, "und es wird auch so bleiben“. Einige Schwächephasen in den Spielen zuvor hatten der BBG-Reserve den einen oder anderen Sieg gekostet.  Waren die Mustangs übermächtig, kostete eine solche Schwächephase einen durchaus möglich Heimerfolg gegen Münster.

Beim Sieg in Kinderhaus am vergangenen Sonntag hat das Team trotz eines kleinen 7-Mann-Kaders aber gezeigt, dass mit voller Konzentration, gutem Zusammenspiel und einer intensiven Verteidigung ein verdienter Sieg der Lohn war. Gegen die durchaus dynamische und schnelle Mannschaft aus Löhne wird es darauf ankommen,  diese Eigenschaften an den Tag zu legen, um wieder einen Heimsieg einfahren.

Die beiden Langzeitverletzten Florian Strehl und Igor Brokop beginnen wieder diese Woche mit dem Training. Auch Ao Lou startet diese Woche nach seiner Prellung wieder durch. Wer für die BBG am Samstag auflaufen wird, ist noch nicht sicher. Was aber als sicher gilt, ist, dass alle das Nachbarschaftsderby gewinnen wollen, damit endlich wieder einen Heimsieg auf der Habenseite stehen wird.

BBG2 Herren zu Gast in Kinderhaus

 BBGH2

Nach dem spielfreien Wochenende trifft die zweite Herrenmannschaft der BBG Herford am Sonntag, 29.11.15, um 16 Uhr auf den SCW Kinderhaus aus Münster.
Der Blick auf die Tabelle könnte dazu verleiten, das Spiel für eine klare Angelegenheit für die BBG zu halten. Nur zu gut wissen aber alle Beteiligten, dass ein Spiel gegen den Tabellenletzten kein Selbstläufer ist. Coach de Juan fügt hinzu: "Gut ein Drittel der Saison ist vorbei, und nicht alles ist Gold, was glänzt. Wir müssen uns weiter steigern. Ein gutes, erfolgreiches Spiel und somit auch ein Sieg in Kinderhaus ist daher das klare Ziel". Florian Strehl und Igor Brokop werden verletzungsbedingt nicht mitwirken können. Einige Spieler haben das spielfreie Wochenende genutzt, um die eine oder andere kleine Verletzung auszukurieren und sind somit voller Tatendrang, das Auswärtsspiel zu gewinnen.

Herford verliert Spiel um den zweiten Platz

 BBGH2

BBG Herford 2 – UBC Münster 3  74:84 (45:44)
Am Samstagnachmittag hatte die Herforder Reserve den Tabellennachbarn UBC Münster 3 zu Gast. Bereits vor dem Spieltag war klar, dass der Sieger der Partie den zweiten Platz in der Oberliga 4 einnehmen würde. Die Herforder mussten dabei auf die verletzten Stammspieler Florian Strehl und Igor Brokop verzichten, was die Ausgangslage nicht gerade vereinfachte. Dennoch wollte man die eigene Heimstärke nutzen, um die Münsteraner vom zweiten Tabellenplatz zu verdrängen.
Erstmalig in dieser Saison fand das Team von Ismael de Juan zu Beginn überhaupt nicht ins Spiel, so dass man bereits nach drei Minuten mit 0:9 in Rückstand lag. Erst ab jetzt wurde das Geschehen ausgeglichen gestaltet, was in einem 14:25-Rückstand zum Viertelende resultierte. Im zweiten Abschnitt zeigten sich die Gastgeber dann deutlich verstärkt. Es wurde besser verteidigt und im Angriff konnten viele gut herausgespielte Würfe in einfache Punkte umgewandelt werden. Besonders Thilo Herr hatte mit 16 Punkten im zweiten Viertel maßgeblichen Anteil daran, dass die Herforder das Spiel in der 15. Minute beim Stand von 31:30 gedreht hatten und diese Führung auch mit in die Halbzeit (45:44) nahmen. Im dritten Abschnitt blieb das Spiel umkämpft und war geprägt von mehreren Führungswechseln.

Nächstes Topspiel in heimischer Halle

 BBGH2

Zur gewohnten Zeit um 17 Uhr empfängt die zweite Herrenmannschaft der BBG Herford die dritte Herrenmannschaft des UBC Münster am Samstag, 14.11., im Friedrichs-Gymnasium. Beide Teams haben eine Gemeinsamkeit: Die jeweilige erste Herrenmannschaft spielt in der 1.RL West. Aber es lassen sich weitere Gemeinsamkeiten feststellen. Beide Teams haben eine ähnlich gute Defensive, ein Großteil besteht aus erfahrenen Spielern und sowohl letztes als auch dieses Jahr sind sie Tabellennachbarn. Damit das auch so bleibt, will das Team um Kapitän Phillip Niermeier einen Sieg einfahren.
Keine leichte Aufgabe, denn immerhin fehlt auf Grund eines gebrochenen Fingers BBG-Scharfschütze Florian Strehl bis Ende dieses Jahres. "Die Jungs aus Münster haben bis zur 1. Bundesliga gespielt. Wenn diese abgeklärte Mannschaft einen Lauf hat, ist sie nicht zu stoppen. Das haben wir letzte Saison in Münster bereits erlebt.", erinnert sich Coach Ismael de Juan zurück. "Ich erwarte dennoch ein Spiel mindestens auf Augenhöhe. Zu Hause ist es immer etwas Besonderes. Zudem wollen wir die Rückkehr des ehemaligen BBG-Spielers Frank Schroedter vermiesen.", witzelt der Trainer.
Anlässlich des Derbysieges am letztem Wochenende gegen Bünde, wo die 2. Herren sich wieder zurückgekämpft und letztendlich verdient gewonnen hat, dürften alle Spieler voller Tatendrang sein.

Happy End im Derby gegen Bünde

 BBGH2

 

Bünder TV - BBG Herford 2  76:84 (19:22/24:16/18:24/15:22)
Nach der ersten Saisonniederlage der BBG 2 in der Woche zuvor, sollte gegen den Kreisrivalen aus Bünde erneut der Weg auf die Siegerstraße gefunden werden.
Mit einem 7:0-Start legten die Herforder auch direkt los und konnten bis zum 18:7 die höchste Führung herausspielen, die sich im weiteren Verlauf jedoch nicht mehr ergeben sollte. Denn mit einem 9:0-Lauf konnten die Gastgeber, insbesondere durch deren Center, aufholen und das Spiel bis zum Viertelende mit 22:19 aus Sicht der BBG offen gestalten.
Das zweite Viertel verlief bis kurz vor der Pause ziemlich ausgeglichen, ehe sich Bünde mit Freiwürfen und einem Dreier auf 43:38 etwas absetzen konnte. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Halbzeitpause.
Dort wo die Bünder aufgehört hatten, knüpften sie im dritten Spielabschnitt wieder an und zogen bis zum 49:40 davon, was gleichzeitig die höchste Führung der Gastgeber bedeutete. Die Mannen um Trainer Ismael de Juan wachten dann aber auf und konnten den Vorsprung im Laufe des Viertels verkürzen und gingen bis zum Viertelende mit 62:61 in Führung.

Erste Saisonniederlage gegen die Mustangs

 BBGH2

BBG Herford 2 – Westfalen Mustangs  70:94 (14:29/21:25/14:29/21:11)
Im sechsten Saisonspiel empfing die BBG Zweitvertretung die ebenfalls ungeschlagenen Westfalen Mustangs. Diese gelten als absoluter Topfavorit auf den Aufstieg, da man gleich mit mehreren Amerikanern und einem Kanadier ins Rennen geht. Das Ziel der Herforder war daher, solange im Spiel zu bleiben wie möglich und nicht aufzugeben.
Der Start ins Spiel gestaltete sich bis zur letztmaligen 12:11-Führung der BBG in der 5. Minute ausgeglichen, ehe die Mustangs bis zum Viertelende auf 29:14 wegzogen. Hier waren die individuellen Stärken der Import-Spieler der Mustangs ausschlaggebend.
Mit der Devise, den Abstand bis zur Halbzeit möglichst zu halten, ging es ins zweite Viertel. Hier fielen auf Herforder Seite nun auch die Dreier, weshalb man mit einem 35:54 in die Halbzeit ging und lediglich mit der hohen Punktausbeute der Gäste nicht zufrieden war. Deshalb fand Coach Ismael de Juan in der Halbzeit auch klare Worte, um am Ende weniger als 100 oder noch besser weniger als 90 Punkte zu kassieren.
Dies gelang der BBG im dritten Abschnitt nur mäßig, bei der sich hauptsächlich Thilo Herr mit 8 der insgesamt 14 der gesamten Punkte in diesem Viertel gegen die Gegner stemmte. Diese trafen weiterhin ihre Würfe und punkteten mehrfach durch Fastbreaks, was zu einer 83:49-Führung der Mustangs zum Viertelende führte.

Topspiel in der Oberliga

 BBGH2

Mit den Westfalen Mustangs empfängt die 2. Herrenmannschaft der BBG am nächsten Spieltag ein echtes Topteam. Drei Mannschaften stehen in der Oberliga 4 ungeschlagen mit jeweils 5 Siegen an der Tabellenspitze. Die Westfalen Mustangs, gefolgt von UBC Münster3 und der BBG2. Die Mustangs aus Rheda-Wiedenbrück sind die mit Abstand beste Mannschaft. Bei einer Korbdifferenz von +246 Punkten, d. h. jeder Gegner wird im Schnitt mit 49 Punkten geschlagen, lässt sich leicht erkennen, welches Offensivpotenzial die Mannschaft besitzt. Das Team von Trainerfuchs und Ex-Nationalspieler von Bosnien-Herzegowina, Ilias Masnic, legte bisher im Schnitt 115 Punkte pro Partie auf. In der Defensive sind die Mustangs mit der BBG gleich auf. Die Mustangs lassen im Schnitt 66 Punkte zu, die Herforder 67 Punkte. Das ist der zweit- bzw. drittbeste Wert der gesamten Liga.

Für die Herforder spricht, dass sie eingespielt sind und vom Teamgeist profitieren. "Und dieses Jahr lassen wir die Köpfe nicht hängen, kämpfen uns zurück, glauben an den Sieg und arbeiten auch dafür", nennt Coach Ismael de Juan weitere Gründe für die positive Entwicklung der BBG.

Herforder schlagen auch Recklinghausen

 BBGH2

Citybasket Recklinghausen 2 – BBG Herford 2   76:80 (35:45)
Am Samstagnachmittag war die zweite Herforder Mannschaft zu Gast bei den Citybaskets aus Recklinghausen. Nach zwei deutlichen Siegen zu Saisonbeginn gegen Herten und Kinderhaus mussten sich die Recklinghauser zuletzt gegen Leopoldshöhe und Löhne geschlagen geben, und auch im dritten Vergleich gegen ein Team aus Ostwestfalen sollte es für die Citybaskets nichts zu holen geben.
Die Gäste aus Herford, für die erstmalig der chinesische Aufbauspieler Ao Luo antrat, starteten fulminant ins erste Viertel und erspielten sich schnell eine 20:5-Führung. Erst zum Ende des ersten Viertels kamen die Gastgeber besser in Tritt und konnten zur Viertelpause auf 14:25 verkürzen. Nach einem ausgeglichenen zweiten Viertel ging es für die Mannschaft von Ismael de Juan mit einer 10 Punkte-Führung in die Halbzeitpause. Nach dieser zeigte Recklinghausen deutlich mehr Aggressivität in der Verteidigung, was sich auch auf ihr Offensivspiel auswirkte. Die BBG wusste sich in dieser Phase des Spiels oft nur mit Fouls zu helfen, so dass der Gastgeber mehrfach an die Freiwurflinie geschickt wurde. Zudem trafen die Citybaskets im dritten Viertel 5 ihrer insgesamt 12 erzielten Dreier. So war der Herforder Vorsprung nach 26 Minuten aufgebraucht und zum Viertelende lag man sogar mit 61:62 hinten.

 

Nach oben