Erste Saisonniederlage gegen die Mustangs

 BBGH2

BBG Herford 2 – Westfalen Mustangs  70:94 (14:29/21:25/14:29/21:11)
Im sechsten Saisonspiel empfing die BBG Zweitvertretung die ebenfalls ungeschlagenen Westfalen Mustangs. Diese gelten als absoluter Topfavorit auf den Aufstieg, da man gleich mit mehreren Amerikanern und einem Kanadier ins Rennen geht. Das Ziel der Herforder war daher, solange im Spiel zu bleiben wie möglich und nicht aufzugeben.
Der Start ins Spiel gestaltete sich bis zur letztmaligen 12:11-Führung der BBG in der 5. Minute ausgeglichen, ehe die Mustangs bis zum Viertelende auf 29:14 wegzogen. Hier waren die individuellen Stärken der Import-Spieler der Mustangs ausschlaggebend.
Mit der Devise, den Abstand bis zur Halbzeit möglichst zu halten, ging es ins zweite Viertel. Hier fielen auf Herforder Seite nun auch die Dreier, weshalb man mit einem 35:54 in die Halbzeit ging und lediglich mit der hohen Punktausbeute der Gäste nicht zufrieden war. Deshalb fand Coach Ismael de Juan in der Halbzeit auch klare Worte, um am Ende weniger als 100 oder noch besser weniger als 90 Punkte zu kassieren.
Dies gelang der BBG im dritten Abschnitt nur mäßig, bei der sich hauptsächlich Thilo Herr mit 8 der insgesamt 14 der gesamten Punkte in diesem Viertel gegen die Gegner stemmte. Diese trafen weiterhin ihre Würfe und punkteten mehrfach durch Fastbreaks, was zu einer 83:49-Führung der Mustangs zum Viertelende führte.

Topspiel in der Oberliga

 BBGH2

Mit den Westfalen Mustangs empfängt die 2. Herrenmannschaft der BBG am nächsten Spieltag ein echtes Topteam. Drei Mannschaften stehen in der Oberliga 4 ungeschlagen mit jeweils 5 Siegen an der Tabellenspitze. Die Westfalen Mustangs, gefolgt von UBC Münster3 und der BBG2. Die Mustangs aus Rheda-Wiedenbrück sind die mit Abstand beste Mannschaft. Bei einer Korbdifferenz von +246 Punkten, d. h. jeder Gegner wird im Schnitt mit 49 Punkten geschlagen, lässt sich leicht erkennen, welches Offensivpotenzial die Mannschaft besitzt. Das Team von Trainerfuchs und Ex-Nationalspieler von Bosnien-Herzegowina, Ilias Masnic, legte bisher im Schnitt 115 Punkte pro Partie auf. In der Defensive sind die Mustangs mit der BBG gleich auf. Die Mustangs lassen im Schnitt 66 Punkte zu, die Herforder 67 Punkte. Das ist der zweit- bzw. drittbeste Wert der gesamten Liga.

Für die Herforder spricht, dass sie eingespielt sind und vom Teamgeist profitieren. "Und dieses Jahr lassen wir die Köpfe nicht hängen, kämpfen uns zurück, glauben an den Sieg und arbeiten auch dafür", nennt Coach Ismael de Juan weitere Gründe für die positive Entwicklung der BBG.

Herforder schlagen auch Recklinghausen

 BBGH2

Citybasket Recklinghausen 2 – BBG Herford 2   76:80 (35:45)
Am Samstagnachmittag war die zweite Herforder Mannschaft zu Gast bei den Citybaskets aus Recklinghausen. Nach zwei deutlichen Siegen zu Saisonbeginn gegen Herten und Kinderhaus mussten sich die Recklinghauser zuletzt gegen Leopoldshöhe und Löhne geschlagen geben, und auch im dritten Vergleich gegen ein Team aus Ostwestfalen sollte es für die Citybaskets nichts zu holen geben.
Die Gäste aus Herford, für die erstmalig der chinesische Aufbauspieler Ao Luo antrat, starteten fulminant ins erste Viertel und erspielten sich schnell eine 20:5-Führung. Erst zum Ende des ersten Viertels kamen die Gastgeber besser in Tritt und konnten zur Viertelpause auf 14:25 verkürzen. Nach einem ausgeglichenen zweiten Viertel ging es für die Mannschaft von Ismael de Juan mit einer 10 Punkte-Führung in die Halbzeitpause. Nach dieser zeigte Recklinghausen deutlich mehr Aggressivität in der Verteidigung, was sich auch auf ihr Offensivspiel auswirkte. Die BBG wusste sich in dieser Phase des Spiels oft nur mit Fouls zu helfen, so dass der Gastgeber mehrfach an die Freiwurflinie geschickt wurde. Zudem trafen die Citybaskets im dritten Viertel 5 ihrer insgesamt 12 erzielten Dreier. So war der Herforder Vorsprung nach 26 Minuten aufgebraucht und zum Viertelende lag man sogar mit 61:62 hinten.

 

BBG 2 zu Gast bei Citybasket Recklinghausen 2

 BBGH2

Die jeweilige Zweitvertretung der beiden Vereine trifft am 24.10.15 um 17 Uhr in der Vestischen Arena in Recklinghausen. Nach 3 Wochen Spielpause gilt es sicherlich für beide teams schnell wieder in den Rhytmus zu kommen. "Ich rechne mit einer sehr starken Recklinghausener Mannschaft. Die beiden Niederlagen sagen zum jetzigem Zeitpunkt nichts aus. " Weiter fügt der Coach an: "Es spielen dort erfahrene als auch junge und gute Spieler. Mit Ausnahme von den Mustangs kann Recklinghausen jeden schlagen". Allerdings ist auch hier die Zielvorgabe für alle Herforder klar! Mit einem weiterem Auswärtssieg würde sich die Zweitvertretung der BBG Herford weiterhin oben halten.

Sieg beim Derby in Leopoldshöhe

 BBGH2

BC Leopoldshöhe - BBG Herford 2  69:76 (14:21/20:13/21:10/14:32)
Für die Zweitvertretung der BBG Herford ging es am Sonntag zum lokalen Derby gegen den BC Leopoldshöhe. Die Maßgabe war klar, sollte doch endlich mal ein Auswärtssieg gegen die Lipper gelingen. Ohne Sven Wunram, aber ansonsten mit voller Mannstärke, reiste das Team um Coach Ismael de Juan also nach Leopoldshöhe.
Dort legte die BBG gleich mit Volldampf los und konnte bis zur fünften Minute einen 14:2-Vorsprung erkämpfen. Eine intensive Verteidigung und gut herausgespielte Angriffe waren der Grund dafür. Nach einer Auszeit fanden auch die Gastgeber besser ins Spiel und konnten das Spiel bis zum Viertelende auf 21:14 verkürzen.
War zu Beginn des Spiels die BBG noch wacher, so waren es zu Beginn des zweiten Viertels die Leopoldshöher. Mit einem 10:0-Lauf gingen die Gastgeber in Führung. Anschließend kämpften sich die Herforder wieder heran, insbesondere durch erfolgreiche Drei-Punkte-Würfe von Florian Strehl und Deniz Üyüdücü. Folglich ging es mit einem ausgeglichenen Stand von 34:34 in die Halbzeit.

Mit der Vorgabe, die Intensität erneut wie im ersten Viertel hoch zu halten, ging die BBG ins dritte Viertel. Aber auch hier war der Gastgeber wacher, traf besser und verteidigte aggressiver, was zu einer zeitweiligen 11-Punkte-Führung (40:51) und dem Viertelendstand von 44:55 aus Herforder Sicht führte.
„So konnte es nicht weitergehen, wir mussten eine Schippe drauf legen und auch wieder besser zusammenspielen“, so Trainer Ismael de Juan. Die klare Ansprache des Trainers in der Viertelpause zeigte Wirkung. Durch eine verbesserte Wurfauswahl und eine engagierte Verteidigung schmolz der Vorsprung der Leopoldshöher bis auf 54:56 in der 34. Minute. Durch weitere Dreier von Florian Strehl und Deniz Üyüdücü sowie einige schön herausgespielte Aktionen konnte man in der 38. Minute sogar bis auf 68:63 in Führung gehen. Die Hausherren foulten dementsprechend in den letzten Minuten, was insbesondere Tobias Mennecke in der letzten Minute mit 6 von 6 verwandelten Freiwürfen eiskalt auszunutzen wusste. Überhaupt bewies die BBG mit 17 von 18 verwandelten Freiwürfen im letzten Viertel starke Nerven. „Wir haben heute stark angefangen, dann aber den Faden und die Intensität etwas verloren. Am Ende aber doch wieder zu alter Stärke zurück gefunden und einen tollen Auswärtssieg als gesamte Mannschaft geholt“, sagte ein erfreuter Trainer.
Das Team: Deniz Üyüdücü (6 Punkte, 2 Dreier, 0/0 Freiwürfe), Thilo Herr (9, 5/7), Tobias Mennecke (8, 6/6), Florian Strehl (16, 4, 4/4), Efstathios Triantafyllidis (8, 2/6), Florian Kröger (5, 1/2), Philipp Niermeier (8), Igor Brokop (12, 1, 5/6), Robin Heggemann (4, 2/2), Renas Yagiz (dnp)

BBG2 mit erstem OWL-Derby

 BBGH2

Bevor es in die dreiwöchige Herbstpause für die 2. Herren der BBG geht, muss das Team um Kapitän Philipp Niermeier zum Nachbarn nach Leopoldshöhe. Mit einem souveränen 78:71-Auswärtserfolg letztes Wochenende beim stark spielenden Team in Recklinghausen sind die „Löwen“ sicherlich voller Tatendrang, der BBG2 die erste Saisonniederlage beizubringen. Das Derby verspricht immer ein Spiel voller Intensität und Emotionen, so dass ein gutes Oberligaspiel garantiert ist. Das haben alle Begegnungen der letzten Jahre gezeigt.
Anpfiff ist um 16 Uhr in der 2-fach Halle an der Schulstraße 25 in Leopoldshöhe.

Weiße Weste bleibt erhalten

 BBGH2

BBG Herford 2 – Hertener Löwen 2  82:73 (40:36)
Am Samstagabend um 20:00 Uhr hatte die zweite Mannschaft der BBG auf Grund des Doppelspieltags der 1. Regionalliga ihr drittes Saisonspiel im heimischen Friedrichsgymnasium zur ungewohnten Zeit zu bestreiten. Gegen eine sehr junge zweite Mannschaft der Hertener Löwen mussten die Herforder mit Flügelspieler Florian Strehl und Center Florian Kröger erneut auf zwei Stammkräfte verzichten. Der dennoch gut besetzte Kader wurde durch Sebastian Steffen, Spieler¬trainer der dritten Mannschaft, ergänzt.
Zu Beginn des Spiels zeigten sich die Herforder überlegen, so dass man schnell mit 14:7 in Führung ging. Dann gelang es den Gästen jedoch, sich offensiv zu steigern, was in dem Ausgleich zum 23:23 kurz vor der Viertelpause resultierte. Durch einen Dreier durch Deniz Üyüdücü konnte die BBG noch mit einer kleinen Führung in das zweite Viertel gehen. Das Vorhaben, sich bis zur Pause ein höheres Polster zu erarbeiten, scheiterte, da die Gäste auf jede Aktion der Herforder stets eine Antwort hatten. Somit blieb das Spiel auch im zweiten Spielabschnitt sehr ausgeglichen, und man ging mit einer nur knappen 40:36 Führung in die Halbzeit.

Herten 2 zu Gast

 BBGH2

"Drittes Spiel, dritter Sieg". Das ist Vorgabe von Ismael de Juan, Coach des Oberligateams. Auf Grund der bekannten Heimstärke sicherlich vertretbar, "aber zwischen Theorie und Praxis liegen bekannterweise auch mal Welten zwischen". Bei Herten, letzte Woche noch den Nachbarn aus Leopoldshöe geschlagen, weiß man nie so recht wer aufläuft. Für das Heimteam kommt erneut hinzu, dass wichtige Stammkräfte fehlen. Wir dürfen nicht nur gespannt sein, sondern dürfen auch die Daumen drücken. Das Spiel beginnt am 19.09.2015 zu der etwas ungewohnten Zeit um 20 Uhr.

Zweite kämpft sich auswärts zum Sieg

 BBGH2

ATV Haltern – BBG Herford 2  69:71 (31:27)
Bereits am Freitagabend bestritt die zweite Mannschaft der BBG Herford ihr erstes Auswärtsspiel der Saison beim ATV Haltern. Wie in der Woche zuvor, hatten die Herforder auch in diesem Spiel einige personelle Ausfälle hinzunehmen. Erneut standen Coach Ismael de Juan nur acht Spieler aus dem 13er-Kader zur Verfügung, jedoch gab es dieses Mal keine Unterstützung aus der Dritten.
Seit dem Aufstieg der Haltener vor zwei Jahren konnte die BBG beide Auswärtsspiele dort gewinnen und an diese Erfolgsserie sollte natürlich angeknüpft werden. In der Anfangsphase lief das Spiel jedoch nicht zugunsten der Gäste. Nach einer 2:0 Führung der Herforder waren zunächst die Gastgeber die spielbestimmende Mannschaft, welche sich bis zur siebten Minute einen 12:5 Vorsprung erspielen konnten. Erst nach einer Auszeit gelang es der BBG besser zu verteidigen und im Angriff vermehrt den gegnerischen Korb zu attackieren. So konnten die Gäste den Spielstand zur ersten Viertelpause bis auf 15:16 verkürzen. Im zweiten Spiel gestaltete sich das Spiel auf Augenhöhe mit mehreren Führungswechseln. Durch fünf Punkte in Folge sorgte der Gastgeber vor der Halbzeitpause für eine knappe 31:27 Führung.

Das dritte Viertel startete mit einem 6:0 Lauf der Gäste, ehe sich die Ereignisse überschlagen sollten. Nachdem Florian Kröger in der 23. Minute durch einen sehr umstrittenen Pfiff der Referees sein viertes persönliches Foul erhielt, wurde im folgenden Angriff sein „Blockstellen“ mit enem Offensivfoul geahndet. „Florian stand. Nur weil der Gegner an ihm abprallt, ist das kein Foul“ zeigte sich Coach Ismael de Juan unzufrieden mit dieser Entscheidung. Nicht ausreichend, dass damit der kräftigste Spieler der Herforder frühzeitig und unrechtmäßig vom Feld musste, wurden die Herforder weiter bestraft. Für das Abklatschen eines Mitspielers erhielt der ausgefoulte Florian Kröger ein technisches Foul, was gegen die Bank der BBG gepfiffen wurde. Auf die zu Recht gestellte Frage der Gäste, wofür dieser Pfiff gewesen sei, wurde Florian schließlich der Halle verwiesen. Auch der Trainer der Gäste erhielt keine Antwort auf die Frage nach den Gründen.

Aufgrund der starken Dezimierung, wäre ein jetziger Einbruch im Spiel der Gäste kaum verwunderlich gewesen. Stattdessen zeigten die Werrestädter mit dem Rücken zur Wand eine Trotzreaktion. Angefangen mit zwei Drei-Punkte-Würfen von Florian Strehl startete die BBG beim Stand von 36:36 einen 14:1 Run zum 50:37. Erst zum Viertelende gelang es den Hausherren sich zu fangen, die bis zum letzten Abschnitt auf acht Punkte verkürzen konnten. Nun schien der Kräfteverschleiß der Herforder zu hoch zu werden. Punkt für Punkt kämpften sich die Haltener an die Gäste heran und nutzten ihre körperliche Überlegenheit, so dass der knappe Vorsprung in der 35. Minute beim Stand von 60:59 für die Herforder fast aufgebraucht war. Eine Minute vor dem Schlusspfiff gelang dem Gastgeber schließlich der Ausgleich zum 66:66. Doch die BBG konterte im Folgeangriff. Tobias Mennecke zog kurz vor Ablauf der 24-Sekunden zwei Gegenspieler auf sich und steckte dann zu Philipp Niermeier durch, der die Gäste mit einem Korbleger wieder in Führung brachte. Die nächste Offensive der Gastgeber führte nicht zum Erfolg, so dass die Haltener Thilo Herr durch ein Foul an die Freiwurflinie schicken mussten. Dieser verwandelte beide Freiwürfe sicher, was den Herfordern einen 4-Punkte-Vorsprung bescherte. Fast wäre der Sieg noch einmal in Gefahr geraten, als ein Dreipunktewurfe der Gastgeber zunächst auf den Ring sprang, dann aber doch sein Ziel fand. Durch ein schnelles Foul wurde Sven Wunram wenige Sekunden vor dem Schlusspfiff an die Freiwurflinie geschickt. Nachdem dieser einen der beiden Würfe getroffen hatte, blieben den Haltenern etwa acht Sekunden zum Ausgleich oder Sieg. Ein Passversuch in die Herforder Zone missglückte jedoch, so dass das Spiel ohne einen abschließenden Wurfversuch mit 71:69 zugunsten der Herforder endete.
Groß war die Erleichterung, den knappen Sieg ins Ziel gerettet zu haben. Nach dem Platzverweis für Florian war nicht davon auszugehen, dass wir das Spiel gewinnen, zeigt sich das ganze Team glücklich mit dem erkämpften Sieg. „In der entscheidenden Phase waren wir einfach entschlossener“, so Kapitän Philipp Niermeier nach dem Spiel. „Wir haben uns nicht von den Pfiffen verunsichern lassen. Alle Spieler haben vorne Verantwortung übernommen und hinten haben wir als Kollektiv gut verteidigt.“
Als nächstes steht am kommenden Samstag um 20 Uhr das Heimspiel gegen die zweite Mannschaft der Hertener Löwen an, die bisher einen Sieg und eine Niederlage verbuchen konnten. Hier will die BBG ihre Heimstärke nutzen und hofft zudem auf die Rückkehr einiger Spieler.
Das Team: Florian Strehl (12 Punkte, 2/2 Freiwürfe, 2 Dreier), Philipp Niermeier (20, 4/4), Thilo Herr (13, 3/4), Tobias Mennecke (7, 5/6), Sven Wunram (4, 2/4) Efstathios Triantafyllidis (6, 1/1, 1), Domantas Skucas (4), Florian Kröger (5, 5/8).

Zweite mit erstem Auswärtsspiel in Haltern

 BBGH2

Ungewohnte Zeit und Datum für ein Auswärtsspiel der 2ten Herren der BBG Herford. Der ATV Haltern musste das Ligaspiel auf den 11.09.15 um 19:30 Uhr vorverlegen. An sich überhaupt kein Problem für das Team um den Kapitän Phillip Niermeier, allerdings sind quasi "über Nacht" einige Spieler weggefallen. Zwei Spieler weilen noch im Urlaub, weitere zwei Spieler fallen krankheitsbedingt und ein weitere Spieler fällt verletzt aus. Alles andere als optimal.
Jeder im Team ist sich dem bewusst und umso mehr freuen sich alle auf das erste Auswärtsspiel. Zum einen "weil uns Haltern liegt", so Florian Strehl der mit dieser Partie sein erstes Ligaspiel absolviert und zum anderen, so laut coach Ismael de Juan, will man mehr Auswärtssiege als letztes Jahr.
Haltern hatte sein erstes Saisonspiel in Leopoldshöhe am Ende mit 4 verloren. Die "2te Herren" darf also gewarnt sein!

Nach oben