Herren 2: Kantersieg in Paderborn

Die Oberligaherren der BBG Herford setzen ihre Siegesserie fort und bezwingen das Tabellenschlusslicht Paderborn 3 deutlich mit 134:24 (72:16). Coach Lukas Manske hatte Mühe und Not, seine Jungs am Samstag zu diesem Spiel zu motivieren: „Wir gucken nur auf uns und haben heute die Möglichkeit, die einstudierten Spielzüge gegen ein sehr junges und unerfahrenes Team zu üben.“ Wie bereits im Vorfeld vermutet, waren die Rollen beider Mannschaften klar verteilt, sodass man nur in der ersten Spielminute von einem „spannenden“ Spiel reden konnte, als man mit 0:2 in Rückstand geriet. Danach hagelte es bis zur Schlusssirene mächtig auf den Heimkorb des Gegners ein. Ein Feuerwerk aus akrobatischen Korblegern, Dunks und Blöcken sorgte auf Seiten der Gäste für eine ausgelassene Heiterkeit. Bejubelt wurden vor allem die Körbe von F. Strehl, der die 100-Punkte-Marke knackte und der Korbleger von Pfaffenbach, der die 100-Punkte-Differenz herstellte. Die Mannschaft der Paderborner, welche gespickt mit U18-Spielern war, konnte der Zonenpresse der Herforder nichts entgegensetzen und fand kein Mittel, den Ball geordnet über die Mittellinie zu bringen. Lukas Manske konnte munter durchwechseln und ließ jeden Spieler zum Einsatz kommen. Für Spieler, Schiedsrichter und Anschreiber schien die Schlusssirene eine Erlösung zu sein. Letztere mussten zeitweise im Akkord arbeiten, was das Auswerten der Punkte nicht ganz einfach machte.

Alles in allem freute man sich über den Sieg, aber richtet die Augen jetzt schon auf das Spiel in zwei Wochen, wenn die erste Zerreißprobe ansteht. Die BBG 2 empfängt zu Hause den BC Leopoldshöhe.

Paderborn Baskets 3 – BBG 24:134 (9:36/7:36/2:33/6:29)

Herr (19 Punkte/0 Dreier), Neuber (8), Pfaffenbach (16/2), Strehl (18/1), Pelichowski (8), Westerwelle (15), Wein (4), Wunram (13), Bunte (19/1), Kinder (14).

Nach oben