Herren 2: Eine gute zweite Halbzeit reicht zum Sieg

BBG – CSG Bulmke 109:66 (25:17/27:24/31:13/26:12)
 
Die Reserve der BBG ging am Samstagnachmittag ohne Fynn Bunte, Luke Westerwelle, Niklas Müller und Kevin Wein ins Spiel, jedoch hatte der Gast aus Gelsenkirchen mit noch größeren Kaderproblemen zu kämpfen und trat mit nur 5 Spielern in Herford an.
 
„Das wichtigste an so einem Heimspiel ist, dass du die Gegner ernst nimmst und von Anfang an Druck ausübst und den Gegner die Lust am Spiel wegnimmst. Genau das ist uns heute nicht gelungen“, resümiert Coach Lukas Manske.
 
In der ersten Halbzeit entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der die Herforder immer wieder Probleme mit dem gegnerischen Adrian Kanczik hatten, der aus der Mitteldistanz eine hervorragende Quote an den Tag legte. Des Weiteren konnten die Bulmker einige Punkte durch die Passivität in der Verteidigung der BBG erzielen.
 
In der zweiten Halbzeit wurde das Tempo aber deutlich erhöht und auch in der Verteidigung passte endlich die Einstellung. Die BBG-Reserve nutzte die großen Lücken in der Zonenverteidigung der Bulmker, so dass viele einfache Punkte erzielt wurden. So gingen die zweiten 20 Minuten mit 57:25 deutlich an die Hausherren. „Mich persönlich freut es, dass bis auf einen Spieler alle zweistellig gepunktet haben und wir uns nach der Halbzeit deutlich steigern konnten“, so Manske.
 
Nächsten Sonntag steht für das Team ein Auswärtsspiel beim Aufsteiger in Lüdinghausen auf dem Programm.
 
Für die BBG spielten: Herr 26, Neuber 10/1, Brackmann 10, Strehl 18/4, Wunram 10, Pfaffenbach 6, Kinder 19, Thomas 10/1
Nach oben