Herren 2: 109:47-Pflichtsieg gegen Paderborn 3 (37:9/27:19/24:14/21:5)

Mit einem ungefährdeten 109:47-Sieg gegen den Tabellenletzten der Oberliga, Paderborn 3, widmet sich die zweite Mannschaft der BBG nun den entscheidenden Partien, die bis zum Saisonende noch anstehen.

Als man am Samstagabend den Gast aus Paderborn empfing, war die Marschroute klar. Ein Sieg war Pflicht und, anders als zu Beginn des Spiels gegen Bulmke, gelang dem Team um Trainer Lukas Manske ein Start nach Maß, so dass   man sich souverän Punkt für Punkt absetzen konnte. Das erste Viertel konnten die Herforder gegen das junge und noch unerfahrene Team aus Paderborn mit 37:9 für sich entscheiden. Danach verflachte allerdings die Partie, weil sich mehr und mehr Konzentrationsschwächen bei den Herfordern einschlichen. So fielen die anderen Viertelergebnisse weniger deutlich aus. 

Der Coach fasste die Partie wie folgt zusammen: „Wir wussten, dass dieses Spiel nicht alles von uns abverlangen würde. Unser Ziel war es, als Kollektiv zu funktionieren, alle Spieler einzusetzen und unsere Spielzüge durchzuspielen. Das hat größtenteils auch geklappt, und nun müssen wir noch mal alle Kraftreserven mobilisieren, um die wirklich entscheidenden Spiele siegreich zu gestalten.“

Mit den entscheidenden Spielen meint der Coach Lukas Manske das harte Schlussprogramm seiner Mannschaft. Die BBG muss nächste Woche zum Tabellensechsten BC Leopoldshöhe und hat unter anderem in den nächsten Wochen noch Spiele gegen den Tabellenersten, -dritten und -vierten.

BBG mit: Brackmann (16 Punkte/0 Dreier), Strehl (7/1), Westerwelle (2), Wein (2), Müller (20), Bunte (20/2), Pfaffenbach (3/1), Kinder (18), Thomas (21).

Nach oben