Schlechte Leistung reicht zum Sieg

BBG Herford 3 – TuRa Espelkamp 74:43 (20:7/13:14/19:9/22:13)

Am späten Sonntagnachmittag kam TuRa Espelkamp zum Tabellenzweiten in die Otto-Hahn Realschule nach Herford. Die Dritte musste auf ihren Center Marc Wiese verletzungsbedingt verzichten.

Das Spiel startete mit einem 11:2 Lauf aus Herforder Sicht, vor allem in der Defense war man von Anfang an konzentriert und erlaubte dem Gegner innerhalb der ersten 6 Minuten nur einen Korberfolg. Felix Wörmann führte die Mannschaft mit seinen zwei Dreiern im ersten Viertel zu einem Stand von 20:7.

Im zweiten Viertel stand die Defense der Gäste deutlich besser, die Herforder taten sich ziemlich schwer und hatten Probleme beim Ausboxen und gaben den Gästen die Chancen zum Nachsetzen. „ Wir haben zu leichtfertig gespielt und haben sehr viele dumme Fehler gemacht, die wir in den nächsten Spielen verbessern müssen. Es kann nicht sein, dass wir freie Korbleger liegen lassen und Angst haben in das 1 gegen 1 zu gehen“, so Manske.

Im dritten Viertel kamen Sebastian Steffen und Kevin Kinder besser ins Spiel und nutzten ihre Vorteile gegenüber den Gegnern aus. Mittlerweile stand die Defense wieder besser, so dass Espelkamp im dritten Viertel nicht zweistellig punkten konnte. Das letzte Viertel startete aus Herforder Sicht mit 8 Punkten in Folge von Tobias Freundt, auf den die Gegner keine Antwort wussten.

Da das nächste Wochenende spielfrei ist, bereitet sich das Team jetzt auf das Duell beim Tabellenersten aus Bad Oeynhausen vor.

BBG: Sadowski (10), Özari (3/1), Berger (4), Wörmann (6/2), Kather, Steffen (22), Freundt (11), Fasse, Kinder (13), Grunwald (5)

Nach oben