Aufholjagd wird leider nicht belohnt

 BBGU12  

Für die U12 Regionalliga fiel der Startschuss am vergangenen Wochenende, so war es nicht verwunderlich, dass die BBG und auch Gegner Paderborn noch nicht den richtigen Rhythmus fanden.

Ein sehr nervöses Auftaktviertel wurde geprägt von zahlreichen, leichtfertig vergebenen Abschlüssen und Freiwürfen auf beiden Seiten und ließ eine Menge Steigerungspotenzial für die weiteren dreißig Spielminuten zu. Vor allem der Gastgeber aus Paderborn nahm sich dies zu Herzen und spielte wie ausgewechselt. Durch zwei Läufe schnellte Paderborn auf 31:13 zur Halbzeit davon und spielte beherzter, sowie deutlich konsequenter Richtung Korb, als das Team von Coach Laura Biermann.

Die Halbzeitpause nutzte die BBG-Trainerin, um ihrem Team die Nervosität zu nehmen und vor allem daran zu appellieren, nicht schon zur Halbzeit die Köpfe hängen zu lassen.

Im dritten Viertel schienen die Herforderinnen und Herforder nun in der Jugendregionalliga angekommen zu sein. Es wurde deutlich aggressiver der Korb des Gegners attackiert und auch in der Verteidigung setzte man sich zur Wehr. Nach einem 18-Punkte Rückstand zur Halbzeit, lag man vor dem letzten Viertel nur noch mit 33:45 im Hintertreffen.

Eine weitere starke Phase im letzten Abschnitt brachte die BBG noch auf Schlagdistanz (43:49, 35.Minute), jedoch kostete die Aufholjagd sehr viel Kraft, so dass nach einem Paderborner Zwischenspurt die Luft etwas raus war. Mit 46:58 musste man sich den Finke Baskets geschlagen geben, konnte aber die Erkenntnis mitnehmen, dass man sich über drei Viertel lang auf Augenhöhe präsentierte.

"In der ersten Halbzeit waren wir nicht ganz ausgeschlafen, das hat uns leider zu deutlich in Rückstand gebracht. Hoch anrechnen muss ich meiner Mannschaft, dass sie nie aufgesteckt hat und eine tolle zweite Halbzeit präsentierte."

Am kommenden Samstag soll nun gegen die Lippebaskets Werne der erste Saisonerfolg eingefahren werden.

Es spielten: Chris-Leon, Fabian, Florian, Timon S., Timon H., Noyan, Julien, Kim-Rika, Vincenz, Lukas

Laura Biermann Sportlerin der Woche

Laura Biermann ist Sportlerin der Woche in der NW. Lest den Bericht hier.

Fehlende Wechselmöglichkeiten der U12

BBGU12 Uns haben leider die Wechselmöglichkeiten gefehlt", fasste Trainer Stefan Schettke das Spiel der U12 gegen Recklinghausen zusammen.
Nur zu sechst trat die BBG beim Tabellenzweiten aus Recklinghausen an. Nuhat Orak und Linus Hohmeier waren kurzfristig verhindert, jedoch stand Kim Ottingmeyer erneut zur Verfügung.
Bis zur 14.Minute gestaltete man das Spiel sehr offen (28:34), ehe sich dann aufgrund der Erschöpfung die Unkonzentriertheiten häuften. Recklinghausen zog bis zur Pause vorentscheidend mit 60:35 davon.

U12 unterliegt Paderborn 56:99

BBGU12 Krankheitsbedingt fehlten Altan Esen und Timon Scheiding der BBG am Sonntagmorgen, jedoch debütierte Kim Rika Ottingmeyer erstmals in der NRW-Liga und wusste auf Anhieb gut zu gefallen.
In der ersten Halbzeit zeigte sich die BBG noch sehr schüchtern und obwohl man phasenweise gut mitspielen konnte, wurden einige Korbleger nicht verwertet, was Paderborn im Gegenzug eiskalt durch einfache Schnellangriffe ausnutzen konnte. 18:50 hieß es aus Herforder Sicht zur Halbzeit. Im zweiten Durchgang schalteten die Werrestädter dann eine Gang höher und bewiesen, dass man mit den Topteams mithalten kann. Angetrieben vom sehr starken Yoan Dimov, ließen sich vor allem Jean-Lennart Helm und Kymani Sander mitreißen und erspielten eine 38:49-Halbzeit im zweiten Durchgang. Yoan Dimov erhielt für seine beste Saisonleistung ein Sonderlob seiner Trainer.
Es spielten: Kim Rika Ottingmeyer, Fabian Kruszynski, Nuhat Orak, Kymani Sander, Linus Hohmeier, Jean-Lennart Helm und Yoan Dimov

 

Teilerfolg für junges U11-Team in der Qualifikation

U12 Quali 2015 Mit nur drei Akteuren des älteren Jahrgangs (2004), fünf Akteuren des jüngeren Jahrgangs, sowie vier U10-Spielern ging es am frühen Sonntagmorgen um 10.30 Uhr in die WBV-Qualifikation des Basketballkreises Ostwestfalen. Da Fabian Kruszynski auch angeschlagen in das Turnier ging, sollte es keine leichte Aufgabe werden, jedoch wussten die BBG-Youngster absolut zu überzeugen.
Im ersten Spiel traf man auf die Mannschaft des Gütersloher TV. Die Mannschaft der Trainer Biermann und Usling startete sehr nervös in das Turnier und war über 6:12 und 10:17 stets im Hintertreffen, ehe das Team um Chris Leon Siopkas die Nervosität ablegen konnte und einen fulminanten Endspurt startete. Angetrieben von Chris Leon und U10-Spieler Timon Scheiding drehten die Herforder die Partie und konnten am Ende mit 22:21 die Oberhand behalten. Felix Brinkmann zeigte eine ganz starke Defensivleistung und ließ den Topscorer der Gegner in der zweiten Hälfte völlig abkühlen.
Nachdem der TSVE Bielefeld im zweiten Spiel des Tages mit 40:22 seiner Favoritenrolle gerecht wurde, kam es im letzten Turnierspiel zu einem richtigen Finale. Die BBG errang durch einen schönen Korbleger die erste Führung des Spiels und kämpfte aufopferungsvoll, musste aber der individuellen Klasse der beiden stärksten Bielefelder Tribut zollen.  Am Ende hieß es 24:36 aus Sicht der BBG, jedoch verabschiedete man sich mit einem tollen zweiten Platz und viel Applaus der Zuschauer aus der Qualifikation.
"Wir hatten heute wahrscheinlich das mit Abstand jüngste Team der Qualifikation, dafür haben wir uns toll geschlagen und sind mit diesem zweiten Platz absolut zufrieden. Dieses Team wird uns in den nächsten beiden Jahren noch viel Freude bereiten.", freute sich Trainerin Laura Biermann über die starke Leistung ihrer Schützlinge.
Es spielten: Chris Leon und Lukas Siopkas, Fabian Kruszysnki, Kim Rika Ottingmeyer, Timon Scheiding, Felix Brinkmann, Florian Klincksiek, Noyan Esen, Max Petring, Vinzenz Schipek.

Zwei Viertel lang teuer verkauft

BBGU12 

Mit Interimstrainerin Laura Biermann und sechs Spielern ging es für die U12 ins Münsterland zum UBC Münster.Im ersten Viertel hielt man sehr gut mit den Münsteranern mit und musste erst gegen Ende des Viertels durch einige Distanzwürfe einen 16:22-Rückstand hinnehmen.

U12 unterliegt Bielefeld 72:84 (36:36)

 BBGU12 Die BBG startete sehr ordentlich in die Begegnung und behauptete nach dem ersten Viertel eine 19:17 Führung gegen den TSVE. Auch im zweiten Spielabschnitt duellierten sich beide Teams weiterhin auf Augenhöhe, und so ging es durch einen Distanztreffer von Jean-Lennart Helm mit 36:36 in die Kabine.

Niederlage gegen Klassenprimus

BBGU12 Am Sonntagmorgen musste sich die U12 mit 43:118 gegen den BSV Wulfen geschlagen geben. In den ersten zehn Spielminuten konnte man gegen den Tabellenführer sehr gut mitspielen und blieb beim 12:22 noch in Schlagdistanz. Anschließend konnten die Wulfener aber die Intensität noch weiter erhöhen und zogen Punkt um Punkt davon.

Dezimiert aber stark gespielt

BBGU12

Die U12 der BBG musste am Sonntag leider sehr dezimiert antreten und konnte durch sehr kurzfristige Ausfälle nur fünf Akteure aufweisen.

Gute Leistung in Iserlohn reicht leider noch nicht

BBGU12

Eine phasenweise sehr ordentliche Leistung zeigte die erneut dezimierte U12 der BBG. Der kurzfristige Ausfall einiger Akteure war für das von Marcus Epp gecoachte Team eine sehr hohe Hypothek gegen die Iserlohner.

Nach oben