U14 verliert ersatzgeschwächt

BBG Herford - TVE Dortmund Barop     56:76 (21:25, 9:14, 10:21, 16:16)
 
Am Samstag war die U14 des TVE Dortmund Barop in Herford zu Gast. Im Hinspiel konnte die BBG in Dortmund die Partie gegen den direkten Tabellennachbarn knapp mit fünf Punkten für sich entscheiden. Im Rückspiel musste man nun aber auf Leistungsträger Nikita Töws verzichten, der krankheitsbedingt ausfiel, so dass die Vorzeichen um einiges schlechter standen.
 
Direkt zu Beginn entwickelte sich dennoch ein offener Schlagabtausch, in dem vor allem in der Herforder Offensive guter Basketball gespielt wurde. Die Werrestädter konnten sich durch ihren starken Zug zum Korb immer wieder einfache Würfe herausspielen. Da man in der Verteidigung allerdings noch nicht wach war, lag der BBG-Nachwuchs nach zehn Minuten 21:25 zurück. Im zweiten Spielabschnitt ergab sich nun ein umgekehrtes Bild. In der Verteidigung wurde besser gearbeitet und nur 14 Zähler zugelassen. Die offensive Leistung ließ jedoch deutlich nach. Das zweite Viertel ging 9:14 an den TVE (30:39 zur Halbzeit).
 
Nach der Pause folgte das schlechteste Herforder Viertel. Auf beiden Seiten wollte es nicht so recht laufen, insbesondere beim Rebound war man häufig nicht bissig genug. Dies führte zu vielen Möglichkeiten für die Dortmunder, die sich bis Ende des Viertels auf 20 Punkte absetzen konnten (40:60). Nach einer ausgeglichenen letzten Spielperiode ging der Sieg beim Endstand von 56:76 verdient an den Gast aus Dortmund.
 
Es spielten: Bjarne Marten, Fabian Kruszynski, Maximillian Petring, Vinzenz Schipek (6), Timon Scheiding (4), Julien Melchert (10, 0/3 FW), Timon Hoffmann (38, 4/6 FW)

U14: Unglückliche Niederlage in Soest

Zu sechst reiste die Herforder U14 zu ungewohnter Zeit am vergangenen Freitagabend nach Soest. Die Partie beim Tabellenzweiten wurde aufgrund einer Kadermaßnahme vorverlegt. Nach 40 Minuten musste man sich 65:78 (10:8, 16:18, 26:28, 13:24) geschlagen geben.
 
Im ersten Viertel entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. In den ersten zehn Minuten zeigten die Herforder vor allem eine starke Teamdefensive und hielten die Soester bei 8 Punkten. Leider kam es im Verlaufe des Spiels zu einer definitiv falschen Auslegung der MMV-Kriterien durch die Schiedsrichter, weshalb es gleich drei technische Fouls (2 im 2. Viertel, 1 im 4. Viertel) gegen die Werrestädter gab. Die daraus resultierenden Freiwürfe nutzten die Gastgeber nicht zu ihrem Vorteil, jedoch führte diese Entscheidung zur Verunsicherung der BBGler. Man konnte nun nicht mehr seine Mann-Mann-Rotation in der Defensive spielen und musste sich ausschließlich auf seine 1 gegen1-Verteidigung verlassen. So war das Spiel bis Ende des dritten Viertels ein offensives Hin und Her. Beim Stand von 52:54 ging es ins vierte Viertel. Der Start in den letzten Spielabschnitt lief gut für die BBG, so führte man sieben Minuten vor Schluss mit drei Punkten (62:59). Die nächsten Minuten auf Herforder Seite waren geprägt von einfachen Fehlern, schlechten Entscheidungen und Unkonzentriertheiten, die zu einigen Ballverlusten führten. Dies verhalf dem BC zu einem 15:1-Lauf, der das Spiel am Ende zu Gunsten der Gastgeber entschied. So ist das Endergebnis etwas zu hoch, aber der Sieg geht verdient an den BC Soest.
 
Es spielten: Fabian Kruszynski (7, 1 Dreier), Maximillian Petring, Timon Scheiding (3, 1/4 FW), Julien Melchert (4, 0/2 FW), Nikita Töws (12, 2/4 FW), Timon Hoffmann (39, 5/9 FW)

U14: Deutlicher Sieg gegen Recklinghausen

Auch wenn die Personaldecke der Herforder U14 vergangenes Wochenende erneut dünn ausfiel, konnte man gegen den Tabellenletzten aus Recklinghausen einen eindeutigen 83:49-Erfolg (24:17, 23:11, 16:13, 20:8) einfahren.
Nach einem ausgeglichenen Start (10:9, 5. Minute), setzten sich die Werrestädter bis zur Halbzeitpause kontinuierlich ab (47:28). Dabei zeigten sich die Gastgeber vor allem verbessert in der Offensive im Vergleich zu den vorherigen Wochen. Der Ball wurde besser bewegt und man fand immer wieder Lücken in der gegnerischen Defensive. In der zweiten Hälfte ergab sich kein verändertes Bild. Zwar war das dritte Viertel das beste der Citybaskets, jedoch konnten sie zu keiner Zeit gefährlich für die Hausherren werden. Das letzte Viertel ging wiederum deutlich an die BBG, die somit verdient hoch gewann.
Erfreulich aus Herforder Sicht war ein gut verteiltes Punktekonto, in das sich jeder BBGler eintragen konnte. Vier der Spieler punkteten sogar zweistellig. Auch Joshua Gorka, der aus der U12 ausgeholfen hatte und seine ersten Minuten in der U14 spielte, trug gleich mit sechs Punkten zum Sieg bei.
Es spielten: Joshua Gorka (6), Bjarne Marten (2), Fabian Kruszynski (14, 2 Dreier, 2/4 FW), Vinzenz Schipek (14), Julien Melchert (12, 0/1 FW), Nikita Töws (31, 2 Dreier, 5/12 FW), Timon Hoffmann (4)

U14: Erfolgreicher Rückrundenstart nach Verlängerung

Vergangenen Samstag machte sich die U14 der BBG zum Auftakt der Rückrunde auf den Weg nach Wulfen. In der Hinrunde fuhr das Team um Trainer Patrick Hollenbach gegen sieben Wulfener einen deutlichen 88:61-Erfolg ein. Dieses Mal war die Kadersituation allerdings umgekehrt. Während die Gastgeber in voller Besetzung mit 12 Spielern antreten konnten, war die BBG nur zu siebt angereist. Dennoch wollte man auf Seiten gegen den Tabellenneunten nach vier Niederlagen endlich wieder einen Sieg holen. In einem spannenden Verlängerungs-Krimi siegten die Gäste am Ende 67:64 (12:9, 11:22, 17:14, 18:13, 9:6).
 
Die erste Hälfte des Spiels verlief holprig, gegen eine tief stehende Verteidigung der Hausherren fanden die BBG-Akteure keine Mittel, am Korb zu qualitativ hochwertigen Abschlüssen zu kommen und auch von außen fielen so gut wie keine Würfe. Zwar führte man nach zehn Spielminuten noch 12:9, konnte mit der gezeigten Leistung jedoch keineswegs zufrieden sein. Im zweiten Viertel verloren die BBGler jetzt zusätzlich über weite Strecken jeglichen Zugriff in der Verteidigung, sodass zur Halbzeit ein 23:31 auf der Anzeigetafel stand.
 
Frisch aus der Pause zeigte sich bis zur 26. Spielminute keine Besserung. Beim höchsten Rückstand im Spiel von 27:41 starteten die Herforder einen 13:4-Lauf (40:45), der sich nach der letzten Viertelpause mit einem weiteren 16:1- Lauf (56:46) fortsetzte. Die BSVler gaben sich drei Minuten vor Schluss aber nicht geschlagen und konterten ihrerseits durch zehn aufeinanderfolgende Punkte. Der letzte BBG-Angriff fand nicht sein Ziel, und so musste das Spiel beim Stand von 58:58 in der Verlängerung entschieden werden.
 
Hier erhöhte Timon Scheiding in der 43. Spielminute den Vorsprung mit einem wichtigen Dreipunktewurf auf fünf Zähler (65:60). 30 Sekunden vor Schluss behielt Timon Hoffmann die Nerven an der Freiwurflinie und erzielte eine 67:63 Führung. Nach einem erfolgreichen Freiwurf der Wulfener und Offensivrebound hatten die Gastgeber eine letzte Chance, das Spiel erneut auszugleichen. Zum Glück für die BBG ging der Dreipunkteversuch daneben und am Ende steht ein 67:64 Sieg für die Herforder.
 
Es spielten: Fabian Kruszynski (2), Maximillian Petring, Timon Scheiding (15, 1 Dreier), Julien Melchert (2, 0/2 FW), Hannes Gießelmann (0/2 FW), Nikita Töws (11, 3/7 FW), Timon Hoffmann (37, 9/12 FW)

U14 mit zwei Niederlagen zum Ende der Hinrunde

Knappe Niederlage gegen Werne
 
Im letzten Spiel vor der Weihnachtspause ging es für die U14 der BBG gegen die LippeBaskets aus Werne. Nach einer über 40 Minuten spannenden Partie mussten sich die Herforder leider mit 68:76 geschlagen geben.
Beim Spielstand von 14:18 konnten sich die Werner bis zum Ende des ersten Viertels durch einen 6:0-Lauf erstmals etwas absetzen (14:24). Dies sollte allerdings die höchste Punktedifferenz der Begegnung bleiben. Im zweiten Viertel holten die Werrestädter Stück für Stück auf, bis man in der 13. Spielminute die Führung übernahm (30:29). Bis zur Halbzeit drehten die Baskets das Spiel auf ein 35:39. Die zweite Hälfte bot weiterhin einen offenen Schlagabtausch. Am Ende hatten die Gäste das bessere Ende auf ihrer Seite, nachdem sie die beiden letzten Viertel jeweils mit zwei Punkten Vorsprung für sich entschieden. Besonders der Werner Spieler Most, J. (39 Punkte) konnte von den BBGlern nicht unter Kontrolle gebracht werden.
Es spielten: Aaron Caleb Richter, Bjarne Marten, Fabian Kruszynski (12, 2 Dreier), Maximillian Petring, Bastian Zartmann, Lukas Siopkas (4), Julien Melchert (4), Nikita Töws (21, 2 Dreier, 5/6 FW), Timon Hoffmann (27, 3/6 FW)
 
 
 
Beim Tabellenführer in Paderborn nichts zu holen
 
Zum Jahresauftakt machte sich die U14 der BBG am vergangenen Sonntag auf nach Paderborn, wo man gegen den bisher ohne Niederlage amtierenden Tabellenführer anzutreten hatte. Dort unterlag man am Ende deutlich mit 33:72.
Die Herforder taten sich das ganze Spiel über sehr schwer gegen die aggressive Defensive der Gastgeber. Speziell gegen die Ganzfeldpresse machte man einige Fehler und hatte zu viele Ballverluste. Auch wenn die Presse überwunden wurde, ergaben sich gegen körperlich hart spielende Baskets Probleme am Korb, so dass nur wenige qualitativ hochwertige Abschlüsse gelangen. Lediglich in der Defensive legte die BBG über 40 Minuten eine solide Leistung an den Tag und erlaubten „nur“ 72 Punkte.
Nun ist es Ziel, in den nächsten Wochen wieder ein paar Siege einzufahren, wenn es zum Rückrundenstart gegen einige Teams aus dem unteren Tabellendrittel geht. Unterschätzen darf man dennoch keine dieser Mannschaften.
Es spielten: Bjarne Marten, Fabian Kruszynski (1, 1/2 FW), Maximillian Petring, Vinzenz Schipek, Timon Scheiding (7, 1 Dreier), Lukas Siopkas, Julien Melchert (4), Hannes Gießelmann (2, 0/4 FW), Nikita Töws (8, 4/6 FW), Timon Hoffmann (11, 3/4 FW)

U14 verliert gegen starke Bielefelder

Am späten Sonntagnachmittag ging es für die U14 der BBG in Bielefeld gegen eine Mannschaft, die bisher nur eine 2-Punkte-Niederlage beim Tabellenführer aus Paderborn hinnehmen musste. Durch eine 20:0-Wertung stand der TSVE allerdings aktuell nur auf dem fünften Tabellenplatz. In einer guten Partie beider Mannschaften gaben sich die Herforder am Ende mit 52:93 (9:23, 19:16, 16:25, 8:29) geschlagen.
 
Das Ergebnis fiel am Ende höher aus, als es der Spielverlauf vermuten lässt. Die Werrestädter starteten langsam in die Partie. Einige Unkonzentriertheiten in Angriff und Verteidigung, gepaart mit einer schwachen Trefferquote in den ersten Minuten, führten zu einem zwischenzeitlichen 17:3 für die Heimmannschaft. Bis Ende des ersten Viertels kamen die BBGler auf 9:23 heran. Nun sollte die beste Spielperiode der Gäste folgen. In der Offensive wurde der Ball jetzt besser bewegt und der Korb aggressiver attackiert, so dass von den Zuschauern ein paar schöne Spielzüge bewundert werden konnten. Die BBG entschied das zweite Viertel 19:16 für sich (28:39 zur Halbzeit).
 
Zu Beginn der zweiten Hälfte musste das Team um Trainer Patrick Hollenbach zunächst einen 10:2-Lauf einstecken, der die Bielefelder mit 19 Zählern in Vorsprung brachte. Danach verlief auch der Rest des dritten Viertels ausgeglichen. Vor dem letzten Spielabschnitt stand es 44:64 aus Sicht der Herforder. Da das Spiel im letzten Viertel schon außerhalb einer Siegchance lag, wurden die letzten Minuten auf Seiten der BBG genutzt, um viel durchzuwechseln. Das und eine hohe Trefferquote der Bielefelder Schützen von außen führte am Ende zu einem etwas hohen Ergebnis von 52:93.
 
Es spielten: Aaron Caleb Richter, Bjarne Marten (2, 0/1 FW), Fabian Kruszynski (2), Maximillian Petring, Timon Scheiding (4, 2/2 FW), Lukas Siopkas (10, 4/8 FW), Julien Melchert (3, 1/7 FW), Hannes Gießelmann (1, 1/2 FW), Nikita Töws (25, 1 Dreier, 8/14 FW), Timon Hoffmann (5, 3/4 FW)

U14 verliert ersatzgeschwächt in Dorsten

Am Samstagnachmittag reiste die U14 der BBG mit nur sechs Spielern zum Tabellennachbarn aus Dorsten. Drei Spieler fielen verletzungs- oder krankheitsbedingt aus, der Rest hatte anderen Verpflichtungen nachzugehen. Am Ende musste der BBG-Nachwuchs eine 51:72 (10:16, 18:15, 13:21, 10:20)-Niederlage hinnehmen.
 
Es dauerte fünf Spielminuten, bis die Herforder ihre ersten Punkte erzielen konnten (2:8). Nach anfänglichen Schwierigkeiten fand man nun immer besser in die Partie und gestaltete das Spiel bis zur ersten Viertelpause ausgeglichen (10:16). Im zweiten Spielabschnitt gelang es den Vorsprung der Dorstener kontinuierlich zu verkleinern, bis die Werrestädter in der 19. Minute zum ersten Mal in Führung gingen (28:27). Nach vier aufeinanderfolgenden Punkten der Gastgeber lautete der Halbzeitspielstand 28:31.
 
Mitte des dritten Viertels zollten die Gäste dann erstmals ihrem kleinen Kader Tribut und gerieten durch einen 12:2-Lauf der Heimmannschaft mit 13 Zählern ins Hintertreffen. 41:52 stand es vor der letzten Spielperiode. Leider konnten die BBGler in der kurzen Pause ihre Kräfte nicht wieder mobilisieren und mussten zu Beginn des vierten Viertels erneut einen 12:2-Lauf einstecken. Nicht gerade hilfreich war die geringe Trefferquote der Herforder im dritten und vierten Viertel, die das Spiel in ein schnelles Hin und Her verwandelte, in dem die BBG konditionell das Nachsehen hatte. Zum Schluss stand somit ein verdienter 72:51-Sieg für die BG Dorsten.
Nun hat das Team um Trainer Patrick Hollenbach eine Woche spielfrei, bevor es am 09.12 gegen eine starke Mannschaft aus Bielefeld weitergeht.
 
Es spielten: Bjarne Marten, Fabian Kruszynski (6), Maximillian Petring, Julien Melchert (4, 0/2 FW), Nikita Töws (19, 2 Dreier, 3/4 FW), Timon Hoffmann (22, 2 Dreier, 4/5 FW)

U14: Starke erste Hälfte reicht zum Sieg

Mit einem 67:58 (28:12, 24:14, 9:14, 6:18) gegen den FC Schalke 04 sicherte sich die U14 der BBG vergangenen Sonntagnachmittag in eigener Halle ihren vierten Saisonsieg.
 
Die Gastgeber erwischten einen starken Start in die Partie und lieferten im ersten Viertel ein offensives Feuerwerk ab. Durch gute Ballbewegung und schnelle Korbleger konnte man immer wieder Lücken in der Schalker Defensive reißen, die dann erfolgreich genutzt wurden. Davon profitierte besonders Timon Hoffmann, der 18 seiner insgesamt 38 Punkte im ersten Spielabschnitt erzielte. 28:12 war der Spielstand nach zehn gespielten Minuten. Die zweite Spielperiode zeigte kein verändertes Bild. Die Werrestädter bauten ihre Führung kontinuierlich aus und gingen mit einem 52:26 in die Halbzeitpause.
 
Den besseren Start nach der Halbzeit hatten die Gäste aus Gelsenkirchen und legten zu Beginn einen 6:2- Lauf hin. Es folgten sechs schnelle Punkte der Herforder, die so ihre höchste Führung des Spiels herstellten (59:32). Danach sollte bei der BBG nur noch ganz wenig funktionieren. Ein 8:2- Lauf des FC beendete das dritte Viertel (61:40). In der letzten Spielperiode stellten die BBGler das Spielen fast komplett ein. Die Offensive lief statisch, jeder versuchte nur noch über Einzelaktionen zu punkten, und es wurden zu viele frühe Würfe aus der Distanz genommen. Die Gäste kämpften sich Zähler für Zähler heran. Am Ende konnte das Team um Trainer Patrick Hollenbach seinen Vorsprung über die Zeit retten und mit 67:58 gewinnen.
 
Nach fünf Spielen steht die U14 mit vier Siegen und einer Niederlage nun auf dem dritten Tabellenplatz. In den nächsten Wochen kommen schwierige Aufgaben auf den BBG-Nachwuchs zu.
 
Es spielten: Fabian Kruszynski (2, 0/2 FW), Maximillian Petring, Vinzenz Schipek, Timon Scheiding (8), Lukas Siopkas, Julien Melchert (4, 0/2 FW), Hannes Gießelmann (0/2 FW), Nikita Töws (15, 3/9 FW), Timon Hoffmann (38, 12/16 FW)

U14 gewinnt Krimi in Dortmund

Vergangenen Sonntag reiste der BBG-Nachwuchs zum Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Dortmund. In einer bis zum Schluss spannenden Partie hatten die  Werrestädter letztendlich das glücklichere Ende für sich und schlugen den TVE mit 62:57 (13:10, 12:14, 21:18, 16:15).
 
Direkt zu Beginn des Spiels entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Bei beiden Mannschaften zeigte sich ein nervöses Abtasten im ersten Viertel, sodass es nach zehn Minuten mit einem 13:10 für die BBG in den zweiten Spielabschnitt ging. Es folgte ein starker Start der Gäste, bevor ein 10:2-Lauf der Gastgeber gegen Ende des zweiten Viertels die Dortmunder kurzzeitig mit 24:23 in Führung brachte. Timon Hoffmann erzielte in der Schlussminute eine 25:24 Halbzeit-Führung für die BBG. Nach der Pause ging es weiter hin und her. Als Dortmund in der 27. Spielminute drei Zähler in Front lag, gelang es Nikita Töws, durch fünf aufeinanderfolgende Punkte einen Zwei-Punkte-Vorsprung  zu erspielen. 46:42 zeigte die Anzeigetafel vor dem letzten Spielabschnitt. Bis zur 36. Minute setzten sich die BBGler auf zehn Punkte ab. Danach folgten vier Minuten ohne Korberfolg, in denen die Dortmunder bis auf drei Zähler herankamen. In dieser Zeit hatten die Herforder 4 Freiwürfe, um das Spiel zu entscheiden, jedoch sollte keiner sein Ziel finden. Kurz vor der Schlusssirene baute Timon Hoffmann die Führung durch eine starke Einzelaktion auf 62:57 aus. Da nur noch sieben Sekunden auf der Uhr blieben, war der Sieg der BBG jetzt nicht mehr zu nehmen. Nachdem der letzte Wurf der Heimmannschaft nicht in den Korb ging, war der 62:57-Sieg perfekt.
 
„Die Jungs haben stark gekämpft und sich diesen Sieg hart erarbeitet. Trainingsinhalte wurden im Verlauf des Spiels immer besser umgesetzt. Am Ende steht ein verdienter Sieg für uns, aber man sollte die starke Leistung der Dortmunder nicht unterschlagen, die vor allem in der Defensive gut agierten. Das Spiel hätte auch anders ausgehen können“, so Trainer Patrick Hollenbach.
 
Es spielten: Aaron Caleb Richter (0/2 FW), Fabian Kruszynski (2), Maximillian Petring, Timon Scheiding (4), Lukas Siopkas (4), Julien Melchert (6, 2/4 FW), Nikita Töws (16, 2/6 FW), Timon Hoffmann (30, 2/4 FW)

U14 erleidet erste Saisonniederlage

Beim 47:67 (12:24, 8:12, 9:16, 18:14) gegen den BC 1970 Soest musste die U14 der BBG in eigener Halle ihre erste Saisonniederlage hinnehmen.

Ärgerlicherweise erwischten die Herforder direkt zu Beginn einen langsamen Start. Nach drei gespielten Minuten lag man 2:10 im Rückstand. Nun fand die BBG immer besser ins Spiel und konnte den Rest des ersten Viertels durch Punkte von Timon Hoffmann, Timon Scheiding und Nikita Töws ausgeglichen gestalten (12:24). BBG-Akteur Aaron Caleb Richter fiel nach einem Treffer, den er im ersten Spielabschnitt abbekommen hatte, leider für den Rest der Partie aus. In den ersten sechs Minuten der zweiten Spielperiode entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Die Defensive der Werrestädter stand in diesem Teil der Partie sehr gut, jedoch wurde die Verteidigungsarbeit nicht oft genug in einfache Punkte in der Offensive umgewandelt. Mit zu vielen Ballverlusten im Ballvortrag machten die Gastgeber es sich selbst schwer. Hinzu kam eine an diesem Tag miserable Freiwurfqoute von 8,3%. Beim Spielstand von 20:28 (16. Minute) beendeten die Gäste aus Soest die erste Hälfte mit einem 8:0-Lauf (20:36). BBG-Leistungsträger Nikita Töws, der durch eine Erkältung noch angeschlagen war, fiel für die gesamte zweite Hälfte des Spiels jetzt auch noch aus. Demnach geriet die Heimmannschaft auch zu Beginn der zweiten Hälfte weiter ins Hintertreffen. Ein 11:3- Lauf brachte die Soester 24 Zähler in Führung. Vor der letzten Spielperiode stand es 29:53. Erfreulich zu sehen war, dass sich die BBGler nie aufgaben und bis zum Schluss kämpften. Dieser Einsatz wurde mit dem Gewinn des letzten Viertels belohnt (18:14). Am Ende steht ein verdienter 47:67 Sieg für die Gäste aus Soest, die an diesem Tag einfach das bessere Team waren.
 
Es spielten: Aaron Caleb Richter, Maximilian Petring, Vinzenz Schipek (8), Timon Scheiding (6, 0/4 FW), Lukas Siopkas (5, 1/2 FW), Julien Melchert (6, 0/2 FW), Hannes Gießelmann (2), Nikita Töws (4, 0/3 FW), Timon Hoffmann (16, 0/1 FW)
Nach oben