U14 verliert ersatzgeschwächt

BBG Herford - TVE Dortmund Barop     56:76 (21:25, 9:14, 10:21, 16:16)
 
Am Samstag war die U14 des TVE Dortmund Barop in Herford zu Gast. Im Hinspiel konnte die BBG in Dortmund die Partie gegen den direkten Tabellennachbarn knapp mit fünf Punkten für sich entscheiden. Im Rückspiel musste man nun aber auf Leistungsträger Nikita Töws verzichten, der krankheitsbedingt ausfiel, so dass die Vorzeichen um einiges schlechter standen.
 
Direkt zu Beginn entwickelte sich dennoch ein offener Schlagabtausch, in dem vor allem in der Herforder Offensive guter Basketball gespielt wurde. Die Werrestädter konnten sich durch ihren starken Zug zum Korb immer wieder einfache Würfe herausspielen. Da man in der Verteidigung allerdings noch nicht wach war, lag der BBG-Nachwuchs nach zehn Minuten 21:25 zurück. Im zweiten Spielabschnitt ergab sich nun ein umgekehrtes Bild. In der Verteidigung wurde besser gearbeitet und nur 14 Zähler zugelassen. Die offensive Leistung ließ jedoch deutlich nach. Das zweite Viertel ging 9:14 an den TVE (30:39 zur Halbzeit).
 
Nach der Pause folgte das schlechteste Herforder Viertel. Auf beiden Seiten wollte es nicht so recht laufen, insbesondere beim Rebound war man häufig nicht bissig genug. Dies führte zu vielen Möglichkeiten für die Dortmunder, die sich bis Ende des Viertels auf 20 Punkte absetzen konnten (40:60). Nach einer ausgeglichenen letzten Spielperiode ging der Sieg beim Endstand von 56:76 verdient an den Gast aus Dortmund.
 
Es spielten: Bjarne Marten, Fabian Kruszynski, Maximillian Petring, Vinzenz Schipek (6), Timon Scheiding (4), Julien Melchert (10, 0/3 FW), Timon Hoffmann (38, 4/6 FW)
Nach oben