Erneut Lehrgeld gezahlt

BBGU16 Nach der deutlichen Niederlage am vergangenen Samstag gegen den TV Kaiserau, war an diesem Wochenende das Team der TVE Barop aus Dortmund zu Gast in Herford. Auch hier wurde abermals eine deutliche Niederlage eingefahren (28:98).
Direkt zu Beginn geriet man hoch in Rückstand, beim Stand von 0:20(!) war das Spiel quasi nach den ersten sieben Minuten entschieden. Der physisch deutlich überlegene Gegner verteidigte konsequent die Pässe und Wege zum Korb, so dass die BBG kein Mittel gegen den Gast aus Dortmund fand. Der Ausfall von Louis Schneider kam noch erschwerend hinzu.
Zwar steckten die Herforder nie auf, allerdings gelang es zu keiner Zeit, das Spiel zu kontrollieren. Immer wieder konnten die Gäste durch einfache Aktionen im 1 gegen 1 punkten, klappte dies dann nicht, war es einer der zahlreichen Offensivrebounds, die zu den nächsten Punkten führten. Dieses Spiel war für die BBG wieder ein deutlicher Fingerzeig, an welchen Stellen noch gearbeitet werden muss.
In der nächsten Woche gibt es direkt zwei Auswärtsspiele, am Samstag muss man zum ungeschlagenen Tabellenführer Citybasket Recklinghausen. Am Sonntag folgt dann ein Nachholspiel gegen den TV Ibbenbüren (3. Platz). Diese Aufgaben werden nicht einfacher, von daher ist unter der Woche höchste Konzentration angesagt, um nicht nochmals so unter die Räder zu kommen.
Es spielten: Loferski, J. (10), Peschke, L. (8), Westerwelle, L. (6), De Juan De Los Santos, S. (2), Stein, K. (2), Tautorus, J. (0), Fleer, M. (0), Dabeski, M. (0), Nolasco, M. (0), Al-Abdo, H. (0), Bunte, F. (0).

U16: Weiter im Abstiegskampf

BBGU16 Mit einer 28:100-Niederlage im Gepäck mussten die U16-Spieler der BBG Herford am Samstag die Heimreise von ihrem Spiel in Kaiserau antreten. Schon vorher war klar, dass der Tabellenzweite wahrscheinlich eine Nummer zu groß sein würde. Dass die Niederlage allerdings derart deutlich ausfiel, lag auch an der Herforder Einstellung.
Durch die Ausfälle von Niklas Hackmann und Jan-Volker Loferski, wurde die ohnehin schon große Aufgabe weiter erschwert. Da in der ersten Hälfte Marko Dabeski auch noch umknickte, erweiterte sich das Lazarett der BBG weiter.  Der Beginn ins Spiel war durchaus vielversprechend, nach 3 Minuten stand es zwar 6:1 für den Gastgeber, allerdings wurde der Ball gut bewegt und vernünftig verteidigt. Danach folgte eine Machtdemonstration der Heimmannschaft, die Führung wurde auf 23:1 ausgebaut und das Spiel war somit nach 8 Minuten praktisch entschieden. Zwar versuchten die Herforder, sich gegen die Niederlage zu stemmen, allerdings wurden hier deutlich die eigenen Schwächen aufgezeigt. Sowohl in der Verteidigung am Ball, als auch in der Teamverteidigung fand Kaiserau immer wieder große Lücken und kam zu einfachen Punkten. Der gegnerische Defensivdruck war so hoch, das der Ball mehrmals schon in der eigenen Hälfte verloren wurde.  
Hier gilt es, in der kommenden Woche die Intensität zu erhöhen, um auch gegen Teams wie Kaiserau ein offenes Spiel zu haben. Vor allem die Konzentration und mentale Stärke müssen hierbei im Fokus stehen.
Es spielten: Westerwelle, L. (8). Bunte, F. (5), Peschke, L. (4), Stein, K. (3), Tautorus, J. (3), Fleer, M. (2), Al-Abdo, H. (2), Nolasco, M. (1), De Juan de Los Santos, S. (0), Dabeski, M. (0).

 

U16: Durchwachsene Leistung gezeigt

samueldejuan

Eine unglückliche Niederlage kassierten die Herforder im Spiel gegen den BC Leopoldshöhe.
Beim 65:68 war durchaus ein Sieg für die U16 möglich.

 

Die Herforder starteten gut ins Spiel und konnten immer wieder Lücken in der gegnerischen Defensive finden, leider wurden aber beste Chancen vergeben, so dass man es verpasste, sich direkt abzusetzen. Mit einem Rückstand von vier Punkten startete man in das zweite Viertel, hier zeigten die Werrestädter dann weiter, wie sie spielen können. Es wurde aggressiv verteidigt und der Weg zum Korb gesucht, mit einem spektakulären Wurf von der Mittellinie von Martin Fleer ging es in die Pause (31:27).

In der zweiten Hälfte waren dann wieder die Unkonzentriertheiten zu sehen, die sich durch die ganze Saison ziehen. Durch einen 0:12-Lauf, gerieten die Gastgeber in Rückstand. Im letzten Viertel war es ein ausgeglichenes Spiel, 20 Sekunden vor Schluss ging die BBG durch einen Dreier in Führung, ein erfolgreicher Spielzug der Gegner kurz vor Schluss und eine vergebene Chance durch die U16 ließen dann die Leopoldshöher als Sieger das Spielfeld verlassen.

In den nächsten Wochen stehen viele Spiele gegen die Teams aus der oberen Tabellenhälfte an, hier wird sich zeigen, ob die BBG mithalten kann. Um für einen Sieg in Frage zu kommen, gilt es die Konzentration über 40 Minuten aufrecht zu erhalten.

Es spielten: Fleer, M. (14), Peschke, L. (13), Schneider, L. (9), Bunte, F. (7), Dabeski, M. (7), Nolasco, M. (6), Stein, K. (4), Westerwelle, L. (2), Obst, F. (1), Tautorus, J. (0), De Juan de Los Santos (0), Al-Abdo, H. (0).

 

 

U16: Knoten geplatzt?

u16 martin fleer Mit einem 85:63-Heimsieg  gegen den BSV Wulfen konnten die Herforder am Sonntag ihren zweiten Saisonsieg einfahren. Die Gäste waren ohne richtigen Coach angereist, da dieser sich am Vorabend im Spiel gegen die erste Herren der BBG verletzt hatte.
Von Beginn an traten die Herforder dieses Mal engagiert und konsequent auf, mit einer aggressiven Ganzfeldverteidigung konnte immer wieder der Ball erobert werden. Mit einer zweistelligen Führung ging es in die Viertelpause  (22:12). Obwohl munter durchgewechselt wurde, waren die Herforder stets Herr der Lage. Zwischenzeitlich gelang es, sich auf 37:21 abzusetzen, nur um die Konzentration zu verlieren und bis zur Halbzeit einen 0:10-Lauf zu kassieren (37:31).
Im dritten Viertel wurde dann wieder konsequenter abgeschlossen, die Werrestädter konnten ihr Polster auf 20 Punkte ausbauen und so das Spiel schon vor den letzten 10 Minuten entscheiden. Im letzten Viertel war es dann ein ständiges Hin und Her, in dem beide Teams unkonzentriert spielten, was viele Ballverluste zur Folge hatte.
Mit der Leistung aus den ersten 15 Minuten wird man versuchen, auch in die nächsten Spiele zu gehen, dann sind weitere Siege keine Utopie.  Erfreulicherweise konnten alle 12 Spieler punkten!
Es spielten: Fleer, M. (15), Loferski, J. (13), Peschke, L. (12), Schneider, L. (9), Westerwelle, L. (8), Obst, F. (8), Nolasco, M. (5), Tautorus, J. (4), De Juan de Los Santos, S. (4), Alabdo, H. (3),  Dabeski, M. (2), Bunte, F. (2).

 

Kampfgeist gezeigt

 

BBGU16

Am Samstagnachmittag waren die Herforder in Dortmund zu Gast, leider verlor man nach den ersten 10 Minuten den Faden und musste sich letztlich 41:77 geschlagen geben.

Die BBG startete gut ins Spiel und lediglich Unkonzentriertheiten im Abschluss sorgten für den 17:17 Viertelstand, mit einer besseren Chancenverwertung wäre auch eine Führung möglich gewesen.  Im zweiten Viertel hielt man bis zwei Minuten vor Schluss gut dagegen, nur um in den letzten Minuten einzubrechen und einen 8:0-Lauf zu kassieren, der einen 12-Punkte- Rückstand zur Halbzeit bedeutete.

Nach der Halbzeit folgte dann der komplette Einbruch, zwar war man körperlich bereit, dagegen zu halten, allerdings war besonders die Hilfe in der Verteidigung immer einen Schritt zu spät, so dass Dortmund konstant punkten konnte. Im letzten Viertel brachen dann alle Dämme und in der Offensive gelang nichts mehr. Bitter ist die Verletzung von Niklas, der höchstwahrscheinlich einige Wochen ausfallen wird. 

In der nächsten Woche ist der Tabellennachbar aus Wulfen zu Gast, da gilt es, auf der Leistung der ersten Minuten aufzubauen, um dann eventuell den zweiten Saisonerfolg einzufahren.

Es spielten: Schneider, L. (9), Loferski, J. (7), Hackmann, N. (6), Staigies, L. (4), Westerwelle, L. (4), De Juan de Los Santos, S. (3), Tautorus, J. (2), Bunte, F. (2), Obst, F. (2), Nolasco, M. (1), Fleer, M. (0), Alabdo, H. (0).

Schwacher Hinrundenabschluss

BBGU16 Im ersten Spiel des neuen Jahres war der Lokalrivale aus Bielefeld zu Gast. Auch in der Tabelle waren beide Teams Nachbarn, letztlich setzten sich die Bielefelder jedoch extrem deutlich durch (39:95).
Zu Beginn konnte sich kein Team absetzen, erst nach einigen Minuten gelang es den Bielefeldern, sich einen Vorsprung zu erarbeiten. Durch viele halbherzige Abschlüsse verpassten es die Herforder, den Anschluss zu halten. So wuchs die Hypothek bis Ende des ersten Viertels schon auf 14 Punkte an (8:22).
Auch im zweiten Viertel bot sich kein verändertes Bild, Bielefeld war immer einen Schritt schneller und war fest entschlossen, den Sieg aus Herford mitzunehmen. Die BBG war zwar bemüht, zeigte aber besonders defensiv eines der schlechtesten Saisonviertel.
Nach einer deutlichen Ansprache in der Halbzeit kamen die Herforder engagierter aus der Kabine. Allerdings verpassten sie es, diesen Einsatz in Punkte umzumünzen, so dass der Gegner weiter davon ziehen konnte. Im weiteren Verlauf waren die Bielefelder besonders mental immer etwas schneller. Eine überdeutliche Niederlage war die Folge.
In der nächsten Woche geht es für die Herforder nach Dortmund. Will man hier für einen Sieg in Frage kommen, ist eine deutliche Leistungssteigerung nötig.
Es spielten: Westerwelle, L. (9), Hackmann, N. (7), Schneider, L. (7), Haan, C. (5), Peschke, L. (4), Fleer, M. (2), Nolasco, M. (2), Tautorus, J. (2), Obst, F. (1), de Juan de los Santos, S. (0), Dabeski, M. (0).

Turnier erfolgreich gemeistert

Lemvig 2015 2   

Zum Abschluss des Jahres stand für die U16 die Premiere auf einem internationalen Basketballturnier auf dem Programm. Mit Teams aus Polen, Tschechien, Dänemark, Schweden, Belgien, Norwegen, Deutschland und den Niederlanden war die U16-Kategorie bestens besetzt.

Da es für das Team das erste Turnier dieser Art war, wusste niemand so recht, wie man sich schlagen würde. In der Gruppenphase traf man auf die Skovbakken Bears 2, die BVG Groningen und die Baskets Zuiderkempen. Direkt im ersten Spiel musste man sich den Bears aus Dänemark geschlagen geben, zwar wurde aufopferungsvoll gekämpft und kein Ball verloren gegeben, am Ende reichte es jedoch nicht zum ersten Erfolg (28:35). Im zweiten Spiel des Tages war der Druck zu gewinnen nun groß, bei einer Niederlage wäre das Erreichen der Playoffs nicht mehr möglich gewesen. Mit einem deutlichen Sieg wurde die Hoffnung auf die K.O.-Phase am Leben gehalten (62:26), so dass es am nächsten Tag ein Endspiel gegen die Baskets Zuiderkempen um den Einzug ins Achtelfinale gab. Auch hier dominierten die Herforder das Spiel und konnten sich so ungefährdet als Gruppenzweiter für das Achtelfinale qualifizieren (52:22).

Zwischen den Spielen wurden die Mitfahrer aus Lippstadt (U16 männlich & U20 weiblich) sowie Paderborn (U18 männlich) unterstützt. Abends wurde dann gemeinsam gegessen und der Plan für den nächsten Tag durchgegangen. Am nächsten Tag stand dann das ersehnte Achtelfinalspiel gegen das niederländische Team Triple Threat an. In einer bis zur Schlussminute umkämpften Partie musste sich die BBG letztlich knapp geschlagen geben (30:35). Dabei führte man noch 1:30 Minuten vor Schluss, was die Niederlage noch bitterer macht. Triple Threat konnte vor allem aus der körperlichen Überlegenheit Kapital schlagen, begünstigt durch die Verletzung von Marko Dabeski (gute Besserung an dieser Stelle!).

Trotz dieser Niederlage war das Turnier ein voller Erfolg. Das Team konnte viel lernen und wird diese Erfahrungen in den nächsten Wochen versuchen, auch in der Liga einzubringen. Im nächsten Jahr wird es ein Turnier dieser höchstwahrscheinlich wieder geben, da waren sich alle Beteiligten einig!

Lemvig 2015 1

U16: Wie gewonnen, so zerronnen

 BBGU16

Nach dem ersten Sieg am letzten Wochenende wollten die Herforder beim sieglosen Tabellenletzten UBC Münster mit dem zweiten Saisonerfolg in die Winterpause gehen. Leider war der Versuch nicht von Erfolg gekrönt, denn die BBG unterlag verdient mit 54:64.
Die Gäste starteten extrem engagiert und spielten gut als Team, einzig die erfolgreichen Abschlüsse fehlten. Als nach einigen Minuten auch der UBC ins Spiel fand, entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Nach einer Auszeit besannen sich die Herforder wieder auf ihre Stärken und konnten sich bis zum Viertelende mit 18:12 absetzen. Im zweiten Viertel war es ein ausgeglichenes Spiel, in dem die BBG wie schon so oft einfache Abschlüsse vergab. So ging es mit einer Fünf-Punkte-Führung in die Pause (33:28).

In der zweiten Halbzeit war es dann der Gastgeber, der das Heft in die Hand nahm, so gerieten die Herforder früh in Rückstand. Fehler in der Helpside-Defense sowie zu viele Einzelaktionen in der Offensive sorgten für einen Vier-Punkte-Rückstand. Im letzten Viertel fehlte dann schlicht die Energie, das Spiel nochmals zu wenden. Da nach der Pause Luca Ottingmeyer und Lukas Peschke aufgrund von Knieproblemen geschont wurden, waren die verbleibenden sieben Spieler nicht mehr in der Lage, die Intensität aufrecht zu erhalten, so dass letztlich Münster verdient gewann.

In der Pause bis zum nächsten  Spiel wird weiter an der Intensität und dem Zusammenspiel gearbeitet, so dass die BBG, die sich insgesamt auf einem guten Weg befindet, auch weitere Siege einfahren kann!
Es spielten: Loferski, J. (19), Haan, C. (14), Schneider, L. (7), Fleer, M. (6), De Juan de Los Santos, S. (2), Westerwelle, L. (2), Nolasco, M. (2), Ottingmeyer, L. (2), Peschke, L. (0).

U16: Den langersehnten Sieg geholt

 BBGU16

In einem Spiel, in dem sich kein Team absetzen konnte, hatten die Herforder letztlich den längeren Atem und verbuchten so endlich mit einem 78:74 gegen Schalke 04 ein Erfolgserlebnis. Dabei stand dieser Sieg bis zu den letzten 20 Sekunden auf der Kippe, da die Gäste aus Gelsenkirchen verbissen kämpften.

Der Beginn war auf beiden Seiten von Nervosität geprägt, mehrmals konnten einfache Korbleger nicht verwertet werden. Die Schalker schienen mit dem Druck jedoch besser klar zu kommen und gingen so mit neun Punkten Führung in das zweite Viertel (12:21). Nach und nach kam aber die BBG durch eine aggressive Defense ins Spiel und konnte den Rückstand bis zur Pause auf vier Punkte verringern.
Nach der Halbzeit folgte die stärkste Phase der Gastgeber, die endlich mit gutem Passspiel und einer halbwegs vernünftige Chancenverwertung aufwarten konnte. Leider wurden auch hier wieder einige gute Möglichkeiten liegen gelassen, so dass man nur mit einem Vier-Punkte- Polster in die letzten zehn Minuten ging. Hier konnte sich kein Team bis zur 39. Minute absetzen, ehe die Herforder schließlich einen starken Endspurt hinlegten, durch den sie einen 78:74-Erfolg einfahren konnten.

Zwar steht unter dem Strich ein Sieg, jedoch war es eher eine durchwachsene Leistung der BBG. In der nächsten Woche gilt es gegen den Tabellenletzten aus Münster zu punkten und hier das eigene Spiel über 40 Minuten zu zeigen. Sollte dies gelingen, steht einem weiteren Sieg vor den Weihnachtstagen nichts im Weg.
Es spielten: Loferski, J. (20), Schneider, L. (19), Fleer, M. (13), Haan, C. (8), Hackmann, N. (7), Obst, F. (4), Nolasco, M. (3), De Juan de Los Santos, S. (2), Tautorus, J. (0), Westerwelle, L. (0).

U16: Ersatzgeschwächt verloren

 BBGU16

Am Sonntagnachmittag mussten die Herforder bei den Astrostars aus Bochum antreten, die im Mittelfeld der Tabelle standen. Durch einige krankheits- und verletzungsbedingte Ausfälle traten nur sieben Spieler die Fahrt ins Ruhrgebiet an. In einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie unterlagen die Werrestädter deutlich mit 86:55.
Zum ersten Mal in der laufenden Saison mussten die BBG‘ler nicht von Beginn an einem Rückstand hinterher laufen, nach 4 Minuten stand sogar eine 4:10 Führung zu Buche. Allerdings war diese Situation wohl so ungewohnt, dass prompt die nächsten 10 Minuten das Basketballspielen eingestellt wurde. Nach einer vergeblichen Auszeit und einer Viertelpause zeigte die Anzeigetafel nach 14 gespielten Minuten ein 32:12 für die Gastgeber an. Erst nach der zweiten Auszeit fingen sich die Herforder ein wenig und fanden vor allem offensiv wieder besser ins Spiel. Mit einem 49:29 zur Halbzeit war die Partie dennoch früh entschieden. In der zweiten Hälfte zeigte sich dann noch mehr der Personalmangel, so dass das Spiel überdeutlich verloren ging (86:55). Trotz des deutlichen Ergebnisses war es über 25 Minuten ein Spiel auf Augenhöhe, in dem die Herforder leider wieder einfache Chancen liegen ließen.

In den nächsten zwei Wochen geht es jetzt gegen die direkten Tabellennachbarn aus Münster und Schalke, die beide bis zu diesem Wochenende auch noch sieglos im Tabellenkeller standen. Im direkten Aufeinandertreffen konnten die Schalker den ersten Saisonsieg einfahren. In diesen Spielen gilt es für die BBG die erforderlichen Punkte zu sammeln, um am Ende der Saison nicht auf einem der untersten Tabellenränge zu stehen. Dabei kann man in der nächsten Woche hoffentlich zum ersten Mal in dieser Saison auf den gesamten Kader zurückgreifen. Das Spiel findet am Sonntag um 14 Uhr in der Otto-Hahn-Schule statt, Unterstützer sind natürlich gern gesehen!
Es spielten: Schneider, L. (18), Loferski, J. (16), Westerwelle, L. (8), Hackmann, N. (6), Fleer, M. (2), Nolasco, M. (2), Obst, F. (2).

Nach oben