BBG 24.9.17 024
Nachdem die Basketballer der U18 in der vergangenen Woche in Soest ein Viertel lang gut spielten (das letzte), liefen an diesem Spieltag gegen den TUS Hiltrup die ersten drei Viertel ziemlich gut. Sowohl teamintern, als auch auf der Anzeigetafel lief das Spiel ausgeglichen. Fünf Herforder Spieler trugen sich in die Punkteliste ein und erzielten zusammen 22 Punkte. Aber auch der Gegner aus Hiltrup konnte 17 Zähler erzielen. Ab der 11. Minuten funktionierte die Defense der Werrestädter und sorgte für ein Anwachsen des Vorsprungs auf 36:19 in der 14. Minute. Bis zur Pause konnte der 17-Punktevorsprung gehalten werden. Beim Stand von 45:28 ertönte die Halbzeitsirene.
 
Nach der Pause verlief das Spiel wieder ausgeglichen, aber die Führung für die Gastgeber blieb bestehen (64:47, 30. Minute). Danach jedoch brach das bis dahin gute Spiel der BBG-Jungs komplett zusammen. Unachtsamkeiten in Angriff und Verteidigung brachten die Gäste Punkt um Punkt wieder ins Spiel. In der 39. Spielminute war der Vorsprung der Gastgeber verspielt, und die Gäste gingen mit 74:73 in Führung. Wiederum gelang es dem Team von Stefan Richter nicht zu punkten. Nach Fouls und den zugesprochenen Freiwürfen konnten die Gäste sogar auf 76:73 erhöhen. Erst acht Sekunden vor Schluss konnte Christopher Haan nach drei Minuten ohne BBG-Korb mit einem 3-Punktwurf den Ausgleich schaffen. Die verbleibenden acht Sekunden blieben hektisch, die Gäste verwarfen zwei Mal, die Herforder eroberten den Ball und verloren ihn gleich wieder.
 
Folgerichtig ging das Spiel in die Verlängerung. Endlich fanden die Gastgeber zu ihrem Spiel zurück. Mehrere Ballgewinne durch intensive Verteidigung führten zu einem 10:0-Lauf in den ersten drei Minuten der Overtime. Insgesamt ließen die Herforder in der Verlängerung nur vier Punkte zu, erzielten selbst 15 und konnten so den zehnten Saisonsieg einfahren.
 
BBG U18: Louis Schneider (6 Punkte), Christopher Haan (17), Miguel Nolasco (2), Fynn Bunte (17), Hasan Al-Abdo (0), Martin Fleer (0), Kai Stein (36), Tobias Tebbe (13)

U18: Comeback ohne Belohnung

 

BBG 24.9.17 029
Zu Beginn der Rückrunde in der Basketballoberliga trafen die U18-Jugendlichen der BBG Herford auf den neuen Tabellennachbarn aus Ibbenbüren. Das Hinspiel war zum Saisonauftakt deutlich mit 55:82 verloren gegangen und so drängten die Werre-Städter auf Wiedergutmachung.
Der Spielbeginn verlief allerdings alles andere als gut. Die 1-3-1-Zone der Gastgeber brachte die BBG-Youngster aus dem Konzept und auch defensiv konnte der Gegner in den ersten Spielminuten nicht gestoppt werden. Bereits in der dritten Minute musste BBG-Coach Stefan Richter beim Stand von 0:10 mit einer Auszeit ins Spiel eingreifen. Danach fanden die Herforder endlich ins Spiel. Nutznießer der verbesserten Angriffsbemühungen war in den ersten Minuten Kai Stein (29 Punkte), der die ersten elf Punkte für die Gäste erzielte. Bis zur Viertelpause konnte der Rückstand bei elf Punkten gehalten werden. Im zweiten Viertel zeigte die BBG endlich, warum man in dieser Saison realistisch mit einem Mittelfeldplatz rechnet. Gutes Zusammenspiel, richtige Entscheidungen und harte Verteidigung zeigten beim Gegner Wirkung und brachten Erfolg. Kapitän Martin Fleer (8 Punkte) eröffnete mit einem erfolgreichen Dreier die Aufholjagd. Beim Stand von 37:42 nach 20 Minuten war das Spiel offen und der Siegeswille der Gäste wieder entfacht.
Aus der Pause kamen die Herforder mit viel Feuer und konnten den Rückstand bis zur 24. Spielminute in eine 46:44-Führung verwandeln. Danach fanden die Gastgeber aber ihrerseits die richtige Antwort und konnten den 7-Punkterückstand egalisieren und sogar in eine erneute 61:55-Führung erzielen.
Als die BBG‘ler beim Stand von 64:69 in der 37. Minute noch einmal Hoffnung schöpften,  zeigte die dünne Bank der Gäste (nur sieben gesunde Spieler hatten die Reise nach Ibbenbüren angetreten) und die hohe Intensität des Spiels Wirkung. Insbesondere Martin Fleer und Kai Stein, die in der Defense gegen körperlich überlegene Spieler viel ackern mussten, und Miguel Nolasco (4 Punkte), der über fast 40 Minuten das Aufbauspiel lenkte, fehlten am Ende des Spiels die Kräfte für eine weitere erfolgreiche Aufholjagd. Der Endstand von 68:81 spiegelt die Leistungssteigerung im Vergleich zum ersten Aufeinandertreffen und zum Spiel der vergangenen Woche nicht ganz korrekt wider.
BBG: Miguel Nolasco (4), Fynn Bunte (10), Hasan Al-Abdo (0), Martin Fleer (8), Kai Stein (29), Tobias Tebbe (2), Luke Westerwelle (15)

 

BBG 24.9.17 039
Der BBG gelang es am Sonntag nicht, gegen den direkten Tabellennachbarn aus Werne die eigene Bilanz zu verbessern. Die Herforder schienen von der ersten Sekunde an mental nicht auf dem Platz zu sein. Während man in der Offensive noch einigermaßen zu Korberfolgen kam, funktionierte in der Defensive, sonst eine Stärke der Werrestädter, gar nichts. Weder im Eins-gegen-Eins-Verhalten, noch in der Fastbreaksicherung, noch in der Help-side-Defense konnte man den Gegner stoppen. Mit einem 24:30-Rückstand ging es in die erste Pause. Alles, was bis dahin noch nicht funktioniert hatte, wurde im zweiten und dritten Spielabschnitt noch schlimmer. Die Offensive versagte nun auch komplett, es gab kein Zusammenspiel mit den Mitspielern und auch erfolgreiche Einzelaktionen gelangen kaum. Von der elften bis 30. Spielminute (40:87) gelangen den Herfordern lediglich 16 Punkte, dem Gastgeber wurden allerdings 57 Punkte erlaubt. Auch die harte Halbzeitansprache von Trainer Stefan Richter brachte keinen Erfolg. Erst die Nachlässigkeiten der Gastgeber im vierten Viertel brachten eine leichte Ergebniskosmetik. Das Schlussviertel ging dann auch mit 31:12 an die Gäste.
 
BBG U18: Miguel Nolasco (6), Fynn Bunte (13), Hasan Al-Abdo (2), Martin Fleer (4), Kai Stein (22), Tobias Tebbe (5), Sergei Saposnikov (0), Luke Westerwelle (19)

U18 mit starker Leistung gegen Fröndenberg zum Jahresstart

 

BBG 24.9.17 039
Die U18-Jugendlichen der BBG Herford haben zum Jahresstart mit einer starken Leistung Tabellenplatz fünf in der Jugendoberliga gesichert. Gegen den Achtplatzierten aus Fröndenberg waren die Herforder als Favorit ins Spiel gegangen. Die Höhe des Sieges war allerdings so nicht zu erwarten gewesen. Von Beginn an zwangen die Werrestädter dem Gegner ihr Spiel und Tempo auf. Schnell gingen die Gastgeber mit 9:0 in Führung (2. Minute). Gegen die Zone der Fröndenberger fanden die Herforder perfekte Antworten mit schnellem Passspiel und erfolgreichen Würfen. Bereits nach dem 1. Viertel schien das Spiel beim Stand von 26:12 vorentschieden. Auch das 2. Viertel konnten die Spieler um Kapitän Martin Fleer (8 Punkte) durch ihre Verteidigung dominieren und die Führung auf 45:15 ausbauen. Obwohl sich die Herforder in der zweiten Halbzeit auf eine Halbfeldverteidigung beschränkten, blieb das Ergebnis das gleiche. Der Gegner bekam keine Chance sich im Angriff zu entfalten und die Offensive der BBG lief wie geschmiert. Das 3. Spielviertel endet mit 24:6 für die Herforder. Das Schlussviertel dominierten die Herforder Centerspieler, die 17 der 19 Punkte im Viertel erzielten. Das Endergebnis lautete 88:27 für die Gastgeber.
 
Am kommenden Sonntag wartet dann wieder eine deutlich schwerere Aufgabe. Die BBG ist beim Tabellenvierten in Werne zu Gast.
 
BBG: Louis Schneider (13 Punkte), Miguel Nolasco (4), Fynn Bunte (10), Hasan Al-Abdo (3), Martin Fleer (8), Kai Stein (21), Sergei Saposnikov (10), Luke Westerwelle (19)

U18 mit Kampfsieg zum Jahresabschluss

BBG 24.9.17 027
Unter denkbar schlechten Vorzeichen fand am 17.12.2017 das letzte Spiel des Jahres statt. Insgesamt fünf Spieler waren aufgrund von Verletzungen und Urlaub nicht einsatzfähig. Auch in der Herrenoberligamannschaft waren zu wenige Spieler spielbereit, sodass zwei Jugendspieler in der Herrenmannschaft aushelfen. Damit blieben in jedem Team nur fünf einsatzbereite Spieler.
Gegen den Tabellenvorletzten der U18-Oberliga NRW hatten sich die Werrestädter eigentlich einiges ausgerechnet. Trotz des kleinen Kaders blieb das Team von Stefan Richter seiner Marschroute der Saison treu und setzte den Gastgeber aus Hiltrup unter Druck. In der ersten Spielhälfte schafften es die Herforder, einige gute Situationen herauszuspielen, konnten aber ihre Würfe nicht verwerten. Defensiv brachte der Druck der Gäste in der zweiten Hälfte Erfolg. Den Halbzeitrückstand von 32:37 konnten die BBG-Jungs bis zur 22. Spielminute aufholen (41:41). Bis zur 29. Minute ging das Spiel hin- und her, bevor ein 6:0-Lauf durch Kai Stein (21 Punkte) und Fynn Bunte (29 Punkte) einen 54:50-Vorsprung für die Herforder zur Viertelpause brachte.
Auch im Schlussviertel sorgte die Defense für den weiteren Erfolg. Die Gastgeber konnten bei elf Punkten gehalten werden, während vier erfolgreiche Dreipunktwürfe durch Fynn Bunte und Louis Schneider (23 Punkte), sowie starke Reboundarbeit durch Tobias Tebbe (4 Punkte) und Hasan Al-Abdo (2 Punkte) für 25 Punkte auf Seiten er Gäste sorgten. Das Endergebnis von 79:61 für die Gäste aus Herford mit nur fünf Spielern erstaunte am Ende auch die Gastgeber und ihre zahlreichen Fans.
Das nächste Spiel der U18-Oberliga findet am 14.01.2018 um 16 Uhr in Herford gegen die GSV Fröndenberg statt.
BBG U18: Louis Schneider (23 Punkte), Fynn Bunte (29), Hasan Al-Abdo (2), Kai Stein (21), Tobias Tebbe (4)

U18 dezimiert, aber erfolgreich in Gütersloh

BBG 24.9.17 029 Am 3.12.2017 hatten die U18-Spieler der BBG Herford ihr Auswärtsspiel beim Tabellenschlusslicht in Gütersloh zu absolvieren. Drei der vier etatmäßigen Centerspieler sowie Flügelspieler Tobias Tebbe fielen verletzungsbedingt aus. Mit nur sieben einsatzfähigen Spielern ging es also auf die verschneite A2. Auf dem Spielfeld lautete der Plan des BBG-Coachs, durch intensive Verteidigung Fehler zu erzwingen und im Angriff durch schnelle Ballbewegung einfache Würfe zu erarbeiten.
 
Im ersten Spielabschnitt entwickelte sich ein chaotisches Spiel, wobei die Verteidigung der Herforder ausreichte, für eine 31:18-Führung zu sorgen. Auch im zweiten Spielabschnitt war es die Ganzfeldverteidigung der Herforder, die viele Ballverluste der Gastgeber verursachte. Die Führung wuchs, trotz langer Pausen für Fynn Bunte und Kai Stein, die mit je zwei persönlichen Fouls fast das gesamte zweite Viertel auf der Bank verbrachten, auf 60:32 zur Halbzeit an. 

 

In der zweiten Spielhälfte ließ es die BBG defensiv ruhiger angehen und versuchte, in der Halbfeldverteidigung die Zuordnungen und Abstimmungen zu verbessern. Obwohl die unorthodoxe Spielweise der Gütersloher nur wenige Möglichkeiten bot, die Verteidigungsoptionen zu trainieren, gab es viele Ballgewinne für die BBG. Offensiv wurde das Zusammenspiel der BBG-Jungs besser und die Punkteausbeute ließ kaum nach. Zum Ende des dritten Viertels betrug der Vorsprung der Gäste 45 Punkte (88:43).

„Wir haben wieder gute Ansätze gezeigt, leider nicht über längere Strecken des Spiels. Daran müssen wir weiter arbeiten“, gab Trainer Stefan Richter nach dem Spiel seine Einschätzung. Beim letztlich nie gefährdeten 112:55-Sieg verletzte sich leider Flügelspieler Christopher Haan drei Minuten vor Spielende, sodass die Verletztenliste der BBG noch länger wurde.
 
Am kommenden Sonntag um 16 Uhr steht das nächste Heimspiel gegen den TuS Hamm auf dem Spielplan.
 
BBG mit: Louis Schneider (32 Punkte), Christopher Haan (12), Miguel Nolasco (7), Fynn Bunte (20), Hasan Al-Abdo (0), Martin Fleer (9), Kai Stein (32).

U18 erkämpft zweiten Saisonsieg in der Verlängerung

BBGU18
Durch den strömenden Regen auf der A2 hatte sich die BBG Herford auf den Weg nach Kamen gemacht, das Hinspiel gegen den Tabellennachbarn vom TVG Kaiserau zu bestreiten. Leider konnte Trainer Stefan Richter wieder nur auf sieben Spieler zurückgreifen, nachdem einige Spieler mit Verletzungen, andere wegen schlechter Trainingsbeteiligung ausfielen. Wegen des vorher stattfindenden U16-Spiels konnte das Spiel erst mit 15-minütiger Verspätung begonnen werden.
Die ersten Spielminuten begannen beide Mannschaften nervös und brauchten bis zur 3. Spielminute, bevor Fluss ins Spiel kam. Die Herforder Gäste begannen wie gewohnt mit ihrer Ganzfeldpresse. Vereinzelt gelang es den Gastgebern zwar, mit schönen Kombinationen die druckvolle Verteidigung der BBG auszuhebeln, aber der Herforder konnten auch einige Ballverluste forcieren. In die erste Pause gingen beide Teams mit jeweils 23 Punkten. Es zeichnete sich jedoch bereits ab, dass die Schiedsrichterlinie und die daraus resultierende Foulsituation möglicherweise den Spielverlauf beeinflussen würde. Auf Seiten der Gäste mussten Louis Schneider und Christopher Haan das zweite Viertel fast komplett auf der Bank verbringen, da sie bereits jeweils zwei Fouls auf dem Konto hatten. Trotz dieser Schwächung, funktionierte die Verteidigung in den zweiten zehn Minuten gut, und der Gegner konnte bei gerade 11 Punkten im Viertel gehalten werden. Offensiv gelangen  17 Punkte, sodass zur Halbzeit eine 6-Punkteführung (40:34) auf der Anzeigetafel stand.
 
In der zweiten Halbzeit hieß die Marschroute für die BBG-Jungs „aggressive Verteidigung und viel Ballbewegung in der Offensive“. Die Kamener waren im dritten Viertel gut auf die Presse eingestellt und konnten offensiv Akzente setzen. Sowohl die Verteidigung am Ball, als auch die erste und zweite Hilfe funktionierte auf Herforder Seite nur zu selten. „Das wird ein Trainingsschwerpunkt für die kommenden Wochen werden“, sagte Trainer Stefan Richter nach dem Spiel. Einige erfolgreiche Dreipunktwürfe im dritten Viertel stabilisierten aber die Führung zur 30. Spielminute bei 62:54. Bis zur 35. Spielminute hatten die Herforder das Spiel dann unter Kontrolle und konnten die Führung auf 72:61 erhöhen, bevor viele Unkonzentriertheiten und Fehler der TVG zu einem 14:0-Lauf verhalfen. Somit lag die BBG in der 38. Minute mit 76:74 hinten. Ein erfolgreicher Dreipunktwurf und 3 von 4 erfolgreichen Freiwürfen brachten in der Schlussminute den 80:80-Ausgleich.
In der 5-minütigen Verlängerung machten die Gäste jedoch von Anfang wieder Ernst und pressten von Beginn an. Einige Ballverluste und daraus resultierende leichte Punkte sorgten schnell für die Entscheidung. Mit 96:82 gewann die BBG so das Spiel in der Verlängerung.
 
BBG U18: Louis Schneider (3 Punkte), Christopher Haan (12), Miguel Nolasco (2), Fynn Bunte (24), Martin Fleer (3), Kai Stein (30), Luke Westerwelle (22)

BBG U18 erringt ersten Saisonsieg

BBG 24.9.17 027
88:69 Erfolg gegen Risse Basket Soest
 
Nachdem das letzte Spiel der U18 in Leopoldshöhe vom Gastgeber kurzfristig abgesagt wurde, hatte das Team mittlerweile fünf Wochen ohne Spiel verbracht. Entsprechend motiviert kamen die Herforder Jungs aufs Feld der Sporthalle des Friedrichsgymnasiums. Trotzdem musste man den besseren Start den Gästen aus Soest überlassen, die nach drei Minuten bereits mit 6:0 in Front lagen. Die vom BBG-Coach seit dieser Saison verschriebene Marschroute „aggressive Ganzfeldverteidigung“ zeigte jedoch ab der vierten Spielminute Wirkung und zur Viertelpause konnten die Gastgeber eine 22:21-Führung erspielen. Leider schafften es die BBG-Spieler jedoch nicht, die körperlichen Vorteile im Halbfeldspiel auszunutzen, sodass es auch im zweiten Viertel eng blieb. Viele Foulpfiffe auf beiden Seiten sorgten in der ersten Halbzeit dafür, dass beide Mannschaften insgesamt 35 Freiwürfe zugesprochen erhielten.
Nach der Halbzeit (40:38 für Herford) brachte eine starke Phase in der Verteidigung einen 19:0-Lauf bis zur 26. Spielminute. Im Anschluss passierten den Gastgebern jedoch zu viele Fehler in der Ballbehandlung, der Entscheidungsfindung und im Abschluss, so dass die Gäste ihrerseits mit einem 11:0-Lauf zurückkamen und zur Viertelpause auf 49:61 verkürzen konnten. Das Schlussviertel verlief wieder etwas ausgeglichener. Die vom Trainer immer wieder beschworene „Ballbewegung“, also das Passspiel, ließen die Herforder im Schlussviertel vereinzelt erkennen. „Wann immer wir den Ball laufen lassen, gelang es auch Punkte zu erzielen und die Zuschauer zu begeistern. Leider machen wir das immer noch zu wenig, wenn der Ball läuft, bekommen die Gegner Probleme, aber wir weigern uns, das regelmäßig auszunutzen“, konstatierte Trainer Stefan Richter nach dem Spiel. Insgesamt fünf getroffene Dreipunktwürfe für die Gastgeber im Schussviertel sicherten den durch die intensive Verteidigung erarbeiteten 88:69-Sieg für die BBG.
 
BBG mit: Louis Schneider (17 Punkte), Christopher Haan (21), Miguel Nolasco (7), Fynn Bunte (11), Hasan Al-Abdo (0), Martin Fleer (6), Vincent Helweg (6), Tobias Tebbe (1), sergei Saposnikov (4), Luke Westerwelle (15)

U18: Starke kämpferische Leistung reicht nicht zum Sieg

BBG 24.9.17 022
Mit gerade sieben Spielern trat die U18 am Samstag zum dritten Saisonspiel an. Gegen den Tabellenzweiten der Oberliga wollten die Herforder an die Leistungssteigerung aus der Vorwoche in Bielefeld anknüpfen. Mit einer aggressiven Ganzfeld-Verteidigung und viel Herz konnte ein anfänglicher 3:14-Rückstand (5. Minute) bis zum Ende des ersten Viertels auf 20:20 egalisiert werden. Auch im zweiten Spielabschnitt schafften es die BBG-Jungs, die Gäste aus Münster in Schach zu halten. Die Führung im Spiel wechselte ständig bis zur 36:34- Halbzeitführung für den UBC aus Münster.
Die hohe Intensität der ersten Hälfte konnten die Gastgeber nach der Pause allerdings nicht mehr ganz durchhalten. Insbesondere die letzte Minute im dritten Spielabschnitt sorgte für die Vorentscheidung. Vom 56:53 (29. Minute) schafften die Gäste einen 11:0-Lauf auf 67:53 (30.Minute). Auch wenn die Herforder es sich nicht anmerken ließen, von diesem Zwischensport erholten sie sich nicht mehr. Die schwindenden Kräfte nach 30 Minuten hochintensiver Arbeit mit gerade sieben Spielern, von denen sich Tobias Tebbe im dritten Viertel auch noch verletzte, wurden im Schlussviertel vom UBC ausgenutzt. Das Schlussviertel ging mit 11:29 verloren. Am Ende stand trotz einer tollen Moral der BBG-Jungs eine deutliche 64:96 Niederlage auf der Anzeigetafel.
 
BBG: Schneider (7 Punkte), Haan (13), Nolasco (0), Bunte (13), Stein (4), Tebbe (3), Westerwelle (24)

U 18: Gesteigerte Leistung wird nicht belohnt

BBG 24.9.17 023
Im zweiten Spiel der Saison haben die Herforder U18-Spieler sich phasenweise deutlich verbessert gezeigt. Sowohl offensiv als auch defensiv starteten die Herforder verbessert und konnten zu Beginn des Spiels mit 12:4 in Führung gehen, bevor sich die Gastgeber vom TSVE Bielefeld besser auf die Gäste einstellte. In die erste Viertelpause ging es beim Stand von 14:12 aus Sicht der Gäste.
Im zweiten Viertel stellte die Verteidigung der Bielefelder die BBG-Spieler vor einige Probleme, sodass die Gastgeber ihrerseits in Führung gehen konnten und zur Halbzeit auf 32:26 davon zogen. Wie bereits in der vergangenen Woche, kamen die Herforder stark aus der Pause und konnten mit einem 9:2-Lauf die Führung zurückerobern (35:34, 25. Minute). In den verbleibenden Minuten wechselte die Führung insgesamt sechs Mal. In der 39. Spielminute lagen die Gäste nach starker Verteidigung mit 57:55 in Front. Beide Trainer versuchten nun mit Auszeiten und geplanten Spielzügen ihren Mannschaften zum Sieg zu verhelfen. Den Gastgebern gelang in der Schlussminute der Ausgleich. Im folgenden Angriff der BBG rollte ein offener Korbleger wieder heraus und die BBG beging mit fünf verbleibenden Sekunden ein Foul. Die TSVE konnte nur einen von zwei Freiwürfen verwandeln, sodass es für die BBG eine letzte Chance gab. Der angesagte Spielzug konnte leider nicht zum erfolgreichen Abschluss gebracht werden, sodass die Gäste aus Herford denkbar knapp mit 57:58 unterlagen. Eine vielversprechende Leistungsverbesserung war bei der BBG zu erkennen, auch wenn es noch nicht zu einem zählbaren Erfolg reichte. Das nächste Spiel startet am Samstag, 7.10.2017, um 17 Uhr vor dem Spiel des Regionalligateams im Friedrichs-Gymnasium.
BBG: Schneider (4 Punkte), Haan (8), Nolasco (0), Bunte (3), Wollbrink (0), Fleer (9), Stein (8), Tebbe (8), Westerwelle (17)
 
Nach oben