Mit Ach und Krach den Pflichtsieg eingefahren

Donnerstagabend gab es das Heimspiel der U18 in der Halle der Grundschule Mindener Straße, Gegner war der TV Verl. Das Hinspiel wurde hoch gewonnen, daher fühlte man sich vor Spielbeginn schon sicher, dass es wieder ein leichter Sieg werden würde. Doch darauf war Verl gefasst und kämpfte gut gegen die BBG an.
Anfangs schien es noch nach einem lockeren Sieg der Hausherren auszusehen. Ein mit 15:8 gewonnenes Viertel wirkte zwar nicht souverän, aber die Verler Verteidigung wirkte etwas unstrukturiert. Mit einer besseren Wurfquote wäre das Viertel höher gewonnen worden. Doch dann fand der Gegner richtig ins Spiel. Ein offener Schlagabtausch mit vielen schnellen Angriffen auf beiden Seiten fiel zugunsten des TV aus, das zweite Viertel konnten sie für sich gewinnen.
Anschließend kamen die Gastgeber aber besser auf, vor allem ein starker Start nach der Halbzeitpause half dabei. Doch Pech bei der Trefferquote und der ein oder andere Fehlpass ließen die jungen Männer aus Verl immer noch auf den Sieg hoffen. "Als es spielerisch nicht lief, haben wir uns darauf konzentriert, den Gegner mit einer guten und organisierten Verteidigung den Schwung zu nehmen. Gleichzeitig wollten wir das schnelle Spiel bestimmen, das hat dann den Unterschied gemacht." Mit starker Defense und vielen Punkten im Schnellangriff machten die Herforder den 72:49-Sieg (15:8, 17:19, 23:15, 17:7) dann endgültig klar.
Gespielt haben: J. Kentzler (6), H. Schwarzelühr (12), F. Bunte (25), D. Velimirovic (10), F. König (17), A. Welck (2)
Nach oben