U18 unterliegt TV Brakel

BBG –TV Brakel 52:80 (9:24/16:20/11:23/16:13)

Vergangenen Sonntag musste die U18 der BBG in eigener Halle gegen den TV Brakel antreten. In den ersten drei Minuten setzte sich der Gegner schnell mit acht Punkten ab, bevor die Werrestädter ihre ersten Punkte einfahren konnten. Unkonzentriertheiten und Fehlverhalten in der Verteidigung führten dazu, dass die BBG nach dem ersten Viertel schon mit 9:24 im Hintertreffen war. Nach Beginn des zweiten Viertels fand die BBG endlich zu ihrem  Spiel und präsentierte sich gegenüber den Gästen gleichwertig. Man ließ nun weniger Punkte zu, agierte im Angriff besser, so dass mehr Korberfolge gelangen. Der Gegner konnte dennoch mit einer guten Führung von 19 Punkten in die Halbzeitpause gehen (25:44).

Im dritten Viertel verlor die BBG leider erneut ihre Konzentration und ihr Stellungsspiel, sodass Brakel zu leicht die Zonenverteidigung überwinden konnte. Diese Mängel vermochte die heimische Fünf im gesamten Viertel nicht abzustellen. Zum Ende des dritten Spielabschnitts standen schließlich 67 Zähler für die Gäste zu Buche, nur 36 für die eigene Mannschaft. Das letzte Viertel überraschte dann auch die Gäste aus Brakel, denn die BBG konnte es für sich entscheiden. Die Verteidigung war nun besser aufgestellt, sodass dem Gegner keine leichten Körbe in der Zone mehr gelangen. Durch gute Abschlüsse vom Center Timo Wunram, Flügel Nodo Devrishev und Rabbi Iman konnte man die Höhe der Niederlage begrenzen.

 „Warum die Spieler erst im letzten Viertel anfingen, Basketball zu spielen und ihr wirkliches Potenzial abgerufen haben, ist mir unerklärlich“, so Trainer Magnus Vochsen. „An unseren Fehlern werden wir konzentriert arbeiten. Es ist aber allen klar, dass wir noch einen weiten Weg vor uns haben, um endlich den ersten Sieg einzufahren“. Beim nächsten Spiel am Freitag, dem 15.11.13, ist das Team der BBG zu Gast beim Nachbarn in Lemgo. Bis dahin wird sich auch Neuzugang Daniel Winski ins Team gefunden haben und hoffentlich eine Verstärkung sein.

Es spielten: Kai Falkovski (4 Punkte), Rabbi Iman (5), Nodo Davrishev (11), Mathias Gohla (5), Nick Koch (4), Timo Wunram (19), Julian Herms (4).

Nach oben